1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball

Vierter Einbruch im vierten Anlauf? Darum muss der HSV jetzt aufpassen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

HSV-Profis Robert Glatzel und Sonny Kittel sind nach einer Niederlage bedient
Droht gegen den SV Sandhausen am kommenden Wochenende jetzt der Einbruch nach einer bisher sehr starken Leistung? HSV-Profis wie Robert Glatzel (li.) und Sonny Kittel (re.) haben das Zepter selber in der Hand. © PhilippSzyza/Imago

Die laufende Saison verspricht dem HSV ein deutlich positiveres Ende als in den letzten drei Jahren. Dennoch könnte gegen Sandhausen der Absturz folgen.

Hamburg – Der HSV hat seine Form in dieser Saison gefunden. Jedes Rad greift in das nächste und die Mentalität bei den Rothosen sowie der mannschaftliche Zusammenhalt ist den Hanseaten keineswegs abzusprechen. Doch betrachtet man die Statistik der letzten drei Jahre, könnte den HSV-Verantwortlichen sowie den Fans der Rothosen ein flaues Gefühl im Magen erwarten. Der Hamburger SV hat gegen den SV Sandhausen am kommenden Samstag wieder einen Gegner vor der Brust, bei dem es letztlich heißt, alles oder nichts. Hamburg muss im Februar zittern und ihre Form halten, um das Ziel Wiederaufstieg nicht in Gefahr zu bringen.
Warum der HSV gegen Sandhausen zittern muss und der Absturz beim Team von Tim Walter droht, verrät 24.hamburg.de*.

Ein echter Hoffnungsmacher bei den Rothosen ist derzeit die Leistung von Leader Sonny Kittel, der sich derzeit mit seinem Comeback, Doppelpack und HSV-Zweitliga Rekord im Höhenflug befindet*. *24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare