Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Wolfsburgs Coach Mark van Bommel.
+
Wolfsburgs Coach Mark van Bommel.

FR-Bundesliga-Tipptabelle (15)

VfL Wolfsburg: Angezogene Handbremse

  • Frank Hellmann
    VonFrank Hellmann
    schließen

Trainer Mark van Bommel tut sich noch schwer - bisher läuft es nicht beim VfL Wolfsburg.

Seitdem Geschäftsführer Jörg Schmadtke die Strippen in der Hand hat und mit Sportchef Marcel Schäfer die Kaderplanung betreibt, stehen Aufwand und Ertrag wieder in einem sinnvollen Verhältnis. Der vierte Platz - nach den Rängen sechs und sieben in den Jahren zuvor - war Lohn der Aufwärtsentwicklung, auch der sich abzeichnende Abgang von Trainer Oliver Glasner, inzwischen bei Eintracht Frankfurt angestellt, brachte die Niedersachsen nicht vom Kurs ab. Dennoch wirkt die Begeisterung in der Autostadt irgendwie gedämpft. Standortnachteil? Oder hängt es damit zusammen, dass die Niedersachsen nach den Champions-League-Teilnahmen 2009 und 2015 bereits zweimal böse abstürzten und fast abgestiegen wären?

Wie stark ist der Kader?

Alle Leistungsträger wurden gehalten, dazu kamen mit Innenverteidiger Sebastian Bornauw (22 Jahre), Mittelfeldmann Aster Vranckx (18) und vor allem U21-Europameister Lukas Nmecha (22) drei entwicklungsfähige Profis. Glasners Mannschaft bestach durch gute Organisation, kompaktes Verteidigen, hohe Körperlichkeit und enorme Schnelligkeit. Auch weiterhin werden Torwart Koen Casteels, Mittelfeldantreiber Maximilian Arnold, der gebürtige Mainzer Ridle Baku und natürlich Torjäger Wout Weghorst die Unterschiedsspieler sein,

Worauf steht der Trainer?

Der Star in Wolfsburg ist jetzt der Trainer: Mark van Bommel bringt wegen seiner Vergangenheit in der Bundesliga - „Aggressive Leader“ beim FC Bayern zwischen 2006 und 2011 - einiges an Strahlkraft mit. Gleich nach seinem Engagement bei der WM 2018 als Assistenztrainer der australischen Nationalelf unter Bert van Marwijk. mit dessen Tochter Andra der 44-Jährige verheiratet ist, heuerte er beim PSV Eindhoven an, verspielte in der ersten Saison den Titel und wurde in der zweiten entlassen. Schmadtke und Schäfer sehen in van Bommel dennoch den idealen Fußballlehrer, um „junge, hungrige und hochtalentierte Spieler“ (Schäfer) auf die nächste Stufe zu führen. Das Aufbauspiel soll ein bissen gepflegter werden, Kurzpassspiel, die holländische Schule schwebt van Bommel vor, der seine Vorstellungen in drei Begriffen zusammenfasst: „Klarheit, Überzeugung, Spaß.“

Wo hapert es noch?

An der Umsetzung! In allen fünf Testspielen ging der VfL als Verlierer vom Platz. 0:3 gegen Hansa Rostock, 0:1 gegen Holstein Kiel, 1:4 bei Olympique Lyon, 1:2 gegen AS Monaco und 1:2 gegen Atletico Madrid. Da konnte auch van Bommel nur festhalten: „Wenn wir nach dem Ergebnis gucken, dann ist es nicht gut.“ Es hakt erkennbar beim Übergang zum neuen Trainer. Es ist dem Coach bislang nicht gelungen, seine Spielphilosophie durchzubringen - und nun tickt die Uhr. Es besteht die Gefahr, dass das Gute der Vergangenheit verspielt wird und die neuen Elemente der Zukunft noch nicht sitzen. Wer löst die Handbremse?

Zu- und Abgänge

Zugänge : Nmecha (Manchester City), Bornauw (1. FC Köln), MacNulty (eigene Jugend), Philipp (Dynamo Moskau, nach Leihe fest verpflichtet), Vranckx (KV Mechelen), William (FC Schalke 04, Leihe endet),Marmoush (FC St. Pauli, Leihe endet), Rexhbecaj (1. FC Köln, Leihe endet), Stefaniak (SG Dynamo Dresden, Leihe endet).

Abgänge : Siersleben (1. FC Heidenheim, Leihe), Llanez (SKN St. Pölten, Leihe), Kasten (SKN St. Pölten, Leihe), Hong (SKN St. Pölten, Leihe), Klaus (Fortuna Düsseldorf, nach Leihe fest verpflichtet), Bruma (Vertragsende).

Wer sticht heraus?

Ein anderer Holländer. Wout Weghorst hat sich auf seiner ersten Auslandsstation zu einem international beachteten Angreifer entwickelt. In 100 Bundesligaspielen traf der 1,97-Meter-Lulatsch schon 53 Mal in Schwarze - eine herausragende Quote. Der bald 29-Jährige Angreifer besitzt einen besonderen Instinkt und bleibt cool vorm Tor, kam nach langem Anlauf auch in der niederländischen Nationalmannschaft endlich zum Zuge. Am frühen Ausscheiden der Oranjes trug „Wölfe“-Star Weghorst keine unmittelbare Schuld: Im Achtelfinale gegen Tschechien (0:2) setzte ihn Bondscoach Frank de Boer auf die Bank, War wohl ein Fehler.

Wie geht’s dem Schatzmeister?

Der schläft auch in Krisenzeiten in der Autostadt bestens. Das Konstrukt als 100-prozentige VW-Tochter macht es möglich: Für Verluste aller Art kommt der Konzern auf. In 2019/2020 waren das knapp 21 Millionen Euro, die in die Bilanz der Fußball-GmbH wie von Geisterhand eine schwarze Null zauberten. In jener Saison stemmte der VfL übrigens stolze 123 Millionen Euro an Personalaufwand, nur der FC Bayern, Borussia Dortmund, RB Leipzig und Bayer Leverkusen entlohnten die kickenden Angestellten üppiger.

Was ist drin?

Die gestörte Vorbereitung, die neuen Wünsche des Trainers, die Ablenkung durch die Champions League: Es gibt genügend Gründe, dass der VfL Wolfsburg nicht schon wieder die gute Platzierung wie unter Oliver Glasner erreicht.

Ein Überblick über die Bundesliga-Serie und alle veröffentlichten Tipptabellen.

FR-Tipptabelle

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare