1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball

VfB Stuttgart: Die Wundertüte

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jan Christian Müller

Kommentare

Geht er? Oder bleibt er? Mittelstürmer Sasa Kalajdzic.
Geht er? Oder bleibt er? Mittelstürmer Sasa Kalajdzic. © Imago/Sportfoto Rudel

Der Bundesliga-Check, Teil 17: VfB Stuttgart Stark genug, um die Klasse zu halten, aber auch schwach genug, um abzusteigen

In einer insgesamt ziemlich verkorksten Saison hat der VfB nur mit Ach und Krach den Klassenerhalt unter Vermeidung der Relegation geschafft. Ein vergleichbares Zittern soll nun unbedingt vermieden werden. Im Stadion sind die Bagger schon angerollt, die Arena wird für 130 Millionen Euro aufgepeppt und bietet danach formidable Vermarktungsmöglichkeiten. Corona riss ein 90-Millionen-Euro-Umsatzloch, weshalb nach Orel Mangala (Wechsel für bis zu 15 Millionen Euro zu Nottingham Forest steht bevor) bald wohl der starke Linksverteidiger Borna Sosa zu Geld gemacht wird. Mit dem neuen Vorstand Alexander Wehrle als Nachfolger von Thomas Hitzlsperger steht ein Topmann an der Spitze. Trainer Pellegrino Matarazzo wurde von Sportchef Sven Mislintat auch in schwierigsten Zeiten konsequent unterstützt und will nun einiges zurückgeben.

Wie stark ist der Kader?

Stark genug, um die Klasse zu halten, aber auch schwach genug, um abzusteigen. Wenn Mittelstürmer Sasa Kalajdzic bleibt, gesund bleibt und verlässlich trifft und wenn der nach Kreuzbandriss und Schulteroperation endlich wiedergenesene Silas wieder so spielt wie an besten Tagen, dann dürften die Schwaben stabil bleiben.

Worauf steht der Trainer?

Der weltgewandte Matarazzo hat in der Krise der vergangenen Saison Abstand vom schönen Fußball genommen und einen pragmatischen Stil vorgegeben, um ärgerliche Ballverluste mitsamt Gegentoren zu vermeiden. Der Ball darf auch mal nach vorne gebolzt werden. Künftig will der emphatische 44-Jährige ein bisschen mehr Anführer und etwas weniger verständnisvoller Begleiter der Spieler sein.

Zu- und Abgänge

Zugänge: Josha Vagnoman (Hamburger SV), Juan Jose Perea (PAS Giannina), Hiroki Ito (Jubilo Iwata, nach Leihe fest verpflichtet), Konstantinos Mavropanos (FC Arsenal, nach Leihe fest verpflichtet), Maxime Awoudja (WSG Tirol, Leihe beendet), Philipp Klement (SC Paderborn, Leihe beendet), Antonis Aidonis (Dynamo Dresden, Leihe beendet), Darko Churlinov (FC Schalke 04, Leihe beendet), Alou Kuol (SV Sandhausen, Leihe beendet), Thomas Kastanaras (eigene Jugend).

Abgänge: Roberto Massimo (Academico Viseu FC), Mohamed Sankoh (Vitesse Arnheim, Leihe), Alexis Tibidi (SCR Altach, Leihe), Philipp Förster (VfL Bochum), Pablo Maffeo (RCD Mallorca, nach Leihe fest verpflichtet), Matej Maglica (FC St. Gallen, nach Leihe fest verpflichtet), Erik Thommy (Sporting Kansas City), Daniel Didavi (Vertragsende), Omar Marmoush (VfL Wolfsburg, Leihe beendet), Orel Mangala (steht vor Wechsel Nottingham Forest).

Wo hapert es noch?

Die große Frage: Was passiert mit dem defensiven Mittelfeldspieler Atakan Karazor, einer der besten Stuttgarter der Rückrunde, nach sechswöchiger U-Haft wegen angeblicher Vergewaltigung einer 18-jährigen Spanierin? Der 25-Jährige ist derzeit auf Kaution zurück in Stuttgart.

Wer sticht heraus?

Außer dem langen und in Interviews stets pfiffigen Österreicher Kalajdzic kein einzelner Profi, aber ganz sicher die Top-Nachwuchsarbeit, die wieder an beste Zeiten der „Jungen Wilden“ anknüpfen könnte. Die U17 wurde deutscher Vizemeister, die U19 Pokalsieger gegen Borussia Dortmund. Nicht weniger als sieben (!) VfB-Talente nahmen jüngst an der U17-EM teil, fünf davon standen regelmäßig in der deutschen Startelf. Toptalent Laurin Ulrich war heiß umworben vom großen FC Bayern. In Stuttgart sind sie stolz, dass der 17-Jährige beim VfB bleibt. Es ist jetzt an Trainer Matarazzo, die Quellen zum Sprudeln zu bringen.

Was ist drin?

Perspektivisch ist mit dem Nachwuchs und dem Stadionausbau ganz viel drin für den VfB Stuttgart. Aber noch nicht in dieser Saison. Da wäre es schon gut, wenn die Schwaben komplikationslos verhindern, wie 2016 und 2019 wieder im Fahrstuhl nach unten befördert zu werden.

FR-Tipptabelle
FR-Tipptabelle Stuttgart © FR

Auch interessant

Kommentare