1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball

Union bei Neuhaus-Abschied mit 1:1 gegen 1860

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Die Berliner Martin Dausch (l) und Fabian Schönheim (r) nehmen den Münchner Bobby Wood in die Zange. Foto: Oliver Mehlis
Die Berliner Martin Dausch (l) und Fabian Schönheim (r) nehmen den Münchner Bobby Wood in die Zange. Foto: Oliver Mehlis © Oliver Mehlis (ZB)

Auch beim emotionsreichen Abschied von Trainer Uwe Neuhaus hat der 1. FC Union Berlin den Negativ-Trend in der 2. Bundesliga nicht stoppen können.

Auch beim emotionsreichen Abschied von Trainer Uwe Neuhaus hat der 1. FC Union Berlin den Negativ-Trend in der 2. Bundesliga nicht stoppen können.

Die Berliner erreichten im letzten Saisonspiel gegen 1860 München nur ein 1:1 (0:1) und blieben damit auch im sechsten Spiel in Serie sieglos. Die Führung der Gäste erzielte der polnische Nationalspieler Grzegorz Wojtkowiak per Kopf nach Ecke von Moritz Stoppelkamp (17.), der Ausgleichstreffer gelang Patrick Kohlmann in seinem letzten Spiel für Union mit einem schönen 18-Meter-Schuss (49.).

Neben Neuhaus, der nach sieben Jahren bei Union seinen Abschied nehmen musste, und Kohlmann wurden von den 21 717 Zuschauern im ausverkauften Stadion an der Alten Försterei auch die langjährigen Union-Profis Jan Glinker, Christian Stuff und Marc Pfertzel würdig verabschiedet. Bei den Sechzigern spielte Ex-Auswahlspieler Benjamin Lauth zum letzten Mal. Alle vier verabschiedeten Berliner Profis standen im bedeutungslosen Mittelfeld-Duell in der Anfangs-Formation, Lauth wurde nach 70 Minuten eingewechselt.

München beendete die Saison auf dem siebten Tabellenplatz, Union Berlin muss sich mit Rang neun zufriedengeben, nachdem die Hauptstädter Ende 2013 noch zu den Aufstiegskandidaten gezählt wurde. (dpa)

Auch interessant

Kommentare