1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball

UEFA: Gründung, Wettbewerbe, Organisation – Alle Infos

Erstellt:

Von: Max Schäfer

Kommentare

Als Dachverband regelt die UEFA alle Belange rund um den Fußball in Europa.
Als Dachverband regelt die UEFA alle Belange rund um den Fußball in Europa. (Symbolbild) © Jean-Christophe Bott/dpa

Die UEFA übernimmt im europäischen Fußball eine Schlüsselrolle. Bekannt ist sie durch EM und Champions League. Was zeichnet den Fußballverband aus?

Nyon – Die UEFA ist der Dachverband des europäischen Fußballs und ist einer von sechs Kontinentalverbänden innerhalb des Weltverbandes FIFA. Ihr sind insgesamt 55 nationale Verbände angeschlossen, unter anderem auch der DFB. Der europäische Kontinentalverband hat die Aufgabe, sich um alle Fragen rund um den Fußball zu kümmern. Zudem organisiert die UEFA zahlreiche Wettbewerbe. Die prominentesten Turniere sind die Europameisterschaft sowie die UEFA Champions League.

NameUnion des Associations Européennes de Football (UEFA)
Gründung15. Juni 1954 in Basel
HauptsitzNyon, Schweiz
Mitglieder55 Nationalverbände
PräsidentAleksander Čeferin
GeneralsekretärTheodore Theodoridis

UFEA: Die Gründung des europäischen Fußballverbandes

Zunächst organisierten sich die nationalen Fußballverbände noch im Weltverband FIFA. Als jedoch die Zahl der nationalen Verbände nach dem Zweiten Weltkrieg drastisch zugenommen hatte, wurden auch Kontinentalverbände, auch Konföderationen genannt, begründet. Die Gründung der Union des Associations Européennes de Football, kurz UEFA, erfolgte am 15. Juni 1954 in Basel. 31 Mitgliedsverbände schufen damit in der Schweiz den europäischen Fußballverband.

Die UEFA hatte ihren Hauptsitz zunächst in Paris und zog später in die Schweizer Hauptstadt Bern um. Seit 1995 ist der europäische Fußballverband in Nyon am Genfersee zuhause. Lange war die Mitgliederzahl relativ konstant, bis der Zerfall der Sowjetunion und Jugoslawiens zu einem starken Anstieg führte. Mittlerweile hat die UEFA 55 Mitglieder.

UEFA: Wie viele Länder sind Mitglied im europäischen Fußballverband?

In der UEFA sind die Fußballverbände aller europäischen Staaten Mitglied, abgesehen von Monaco und Vatikanstadt. Zudem ist nicht Großbritannien als großer Verband Mitglied. Stattdessen sind die dazugehörigen Fußballverbände von England, Schottland, Wales und auch das zum Vereinigten Königreich gehörende Nordirland eigenständige Mitglieder. Selbiges gilt auch für Gibraltar und die zu Dänemark gehörenden Färöer-Inseln. Mit Israel, Armenien, Aserbaidschan, Kasachstan und Georgien gibt es zudem UEFA-Mitglieder, die geografisch in Asien liegen.

Welche Wettbewerbe organisiert die UEFA?

Der europäische Fußballverband richtet verschiedene große Turniere für Nationalteams und Klubs aus den verschiedenen nationalen Ligen aus. Darunter sind neben den Europameisterschaften der Männer und der Frauen auch Wettbewerbe für Jugend- und Amateurteams sowie Futsal, also Hallenfußball. Alle Wettbewerbe der UEFA im Überblick:

Der wichtigste Wettbewerb der UEFA: Die Fußball-Europameisterschaft der Herren

Eines der prestigeträchtigsten Turniere weltweit ist die vom europäischen Fußballverband organisierte Europameisterschaft. Sie findet alle vier Jahre statt. Die erste EM fand 1960 in Frankreich statt. Erster Europameister war die Sowjetunion. Alle bisherigen Turniere und die Europameister im Überblick:

EuropameisterschaftEuropameister
Frankreich 1960Sowjetunion
Spanien 1964Spanien
Italien 1968Italien
Belgien 1972Deutschland
Jugoslawien 1976Tschechoslowakei
Italien 1980Deutschland
Frankreich 1984Frankreich
Deutschland 1988Niederlande
Schweden 1992Dänemark
England 1996Deutschland
Belgien/Niederlande 2000Frankreich
Portugal 2004Griechenland
Österreich/Schweiz 2008Spanien
Polen/Ukraine 2012Spanien
Frankreich 2016Portugal
Europa 2021Italien
Deutschland 2024ausstehend

Die Europameisterschaft 2020 sollte zum 60. Jubiläum des Turniers in verschiedenen Ländern stattfinden. Aufgrund der Corona-Pandemie wurde das Turnier um ein Jahr nach hinten verschoben. Sieger der EM 2021 wurde die italienische Nationalmannschaft.

UEFA: Fußball-Europameisterschaft der Frauen

Seit 1987 trägt die UEFA auch eine Europameisterschaft der Frauen aus. Zuvor gab es 1969 und 1979 bereits zwei inoffizielle Turniere. Bei der ersten EM der Frauen traten jedoch nur vier Teams an. Alle Turniere und Siegerinnen im Überblick:

EuropameisterschaftEuropameisterinnen
Norwegen 1987Norwegen
Deutschland 1989Deutschland
Dänemark 1991Deutschland
Italien 1993Norwegen
Europa 1995Deutschland
Norwegen/Schweden 1997Deutschland
Deutschland 2001Deutschland
England 2005Deutschland
Finnland 2009Deutschland
Schweden 2013Deutschland
Niederlande 2017Niederlande
England 2022ausstehend

UEFA Champions League und Europa League

Schon bei der Gründung der UEFA beschlossen die nationalen Verbände die Austragung von europaweiten Klub-Wettbewerben. Ab 1955 wurde der Europapokal der Landesmeister und ab 1960 der Europapokal der Pokalsieger ausgetragen. Ab 1972 gab es schließlich den UEFA-Cup.

1992 wurde dann der Europapokal der Landesmeister in UEFA Champions League umbenannt. Der Europapokal der Pokalsieger wurde mit dem UEFA-Cup zur UEFA Europa League zusammengefasst. Seit der Saison 2021/22 gibt es mit der Europa Conference League einen dritten Wettbewerb für europäische Klubs. Hintergrund ist die Umstrukturierung der Wettbewerbe, die zu einer Reduzierung der Teilnehmerzahl der Europa League führte. Seitdem können sich Teams aus Ländern, die in der UEFA-Fünfjahreswertung schlechter platziert sind als Rang 15, nicht mehr für die Europa League qualifizieren.

UEFA: Die Organisation des europäischen Fußballverbandes

Die UEFA ist nach dem Schweizerischen Zivilgesetzbuch ein eingetragener Verein. Die wichtigsten Organe des europäischen Fußballdachverbands sind der Kongress, das Exekutivkomitee und der Präsident.

Der Kongress kommt einmal jährlich zusammen, auf Einberufung des Exekutivkomitees auch ein zweites Mal, wenn wichtige Themen zu besprechen sind. Zu den Aufgaben des UEFA-Kongresses gehört die Wahl der UEFA-Präsidentin oder des UEFA-Präsidenten, des UEFA-Exekutivkomitees und weiterer Amtsträger:innen. Außerdem entscheidet der Kongress unter anderem über Anträge, genehmigt die Jahresrechnung und das Budget, die Änderung der Statuten und über die Aufnahme oder den Ausschluss von Verbänden.

Die übergeordnete Leitung des Fußballverbandes übernimmt das UEFA-Exekutivkomitee, das die Aufsicht über die Verwaltung übernimmt. Zudem kann es Regeln erlassen und Beschlüsse fassen, wenn in den entsprechenden Bereichen der Kongress nicht zuständig ist. Das Exekutivkomitee besteht aus der UEFA-Präsidentin oder dem Präsidenten und 16 weiteren Menschen, die für eine Dauer von vier Jahren gewählt werden. Zudem sind zwei Mitglieder von der Europäischen Klubvereinigung (ECA) und ein:e Vertreter:in der European Leagues vertreten.

UEFA-Präsident: Das Gesicht des europäischen Fußballs

Die UEFA-Präsidentin bzw. der UEFA-Präsident vertritt den Fußballverband nach außen und steht somit mit der FIFA, anderen Konföderationen, Mitgliedsverbänden, Politiker:innen und anderen internationalen Organisationen in Kontakt. Zu den Aufgaben gehören außerdem die Umsetzung der Beschlüsse des Kongresses und des Exekutivkomitees sowie die Aufsicht der Verwaltung des Fußballverbandes.

Seit September 2016 ist Aleksander Čeferin UEFA-Präsident. Ihm ist der Generalsekretär der UEFA, derzeit Theodore Theodoridis, unterstellt. Alle bisherigen UEFA-Präsidenten im Überblick:

(ms)

Auch interessant

Kommentare