Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Torjubel Lukas NMECHA
+
Der Schütze des entscheidenden Tores: Lukas Nmecha feiert seinen Geistesblitz.

U21-Europameisterschaft

U21-EM: Deutschland ist Europameister - Lukas Nmecha trifft für DFB-Elf

  • vonMirko Schmid
    schließen

Die deutsche U21 bezwingt die portugiesische Auswahl in einem rasanten, zum Teil packenden Endspiel. Matchwinner wird Belgien-Legionär Lukas Nmecha.

Ljubljana - Deutschland ist Europameister! Fünf Tage vor dem Start der Europameisterschaft der Herrenmannschaften wiederholt die DFB-Auswahl die Erfolge von 2009 und 2017 und sichert sich den dritten U21-Titel auf Kontinentalebene. Zum Sieg reicht dem Team von Stefan Kuntz ein Geistesblitz von Lukas Nmecha, Mittelstürmer in Diensten des belgischen Rekordmeisters RSC Anderlecht.

Von Anfang an weg lieferten sich beide Mannschaften einen offenen Schlagabtausch von Strafraum zu Strafraum, das Mittelfeld wurde von beiden Mannschaften zumeist schnell überspielt, was zu einer Vielzahl von Torchancen führte. Bereits in der ersten Halbzeit hätte die DFB-Elf in Führung liegen können, wenn nicht müssen.

Den besseren Start erwischte Portugal, Tiago Tomas stand in der siebten Spielminute nach einem mustergültigen Pass von Sturmpartner Dany Mota kurz vor dem Führungstreffer. Der Stürmer des Sporting Lissabon legte den Ball nur knapp am rechten Pfosten vorbei, DFB-Keeper Finn Dahmen, Elfmeterheld im Viertelfinale gegen Dänemark, hätte wohl nicht mehr eingreifen können.

U21-Europameisterschaft: Deutschland dominiert erste Hälfte, Schocksekunde kurz vor der Halbzeit

Anschließend nahm jedoch das Team um Kapitän Arne Maier (von Hertha BSC Berlin an Arminia Bielefeld verliehen) das Heft in die Hand und kam zu großen Torchancen. Nach vierzehn gespielten Minuten setzte sich Leverkusens Shootingstar Florian Wirtz mit einem Haken am Strafraumrand durch und scheiterte im Stile von Wembley 1966 an der Unterkante der Latte.

Damit nicht genug, fünf Minuten später war es Topstürmer Lukas Nmecha, der einen feinen Pass des Wolfsburgers Ridle Baku mit einem Heber fast veredelt hätte, jedoch am stark haltenden Diogo Costa im Tor der Portugiesen scheiterte. In jenem Diogo Costa fand Kapitän Maier knapp zehn weitere Minuten später mit einem Schuss aus 22 Metern ebenfalls seinen Meister.

Kurz vor der Halbzeit der Schockmoment für die Kuntz-Elf: Vitinha stand nach einem stark ausgespielten Konter viel zu frei im Strafraum der DFB-Elf, Keeper Dahmen und Kapitän Maier wären wohl geschlagen gewesen, hätte sich der Mittelfeldkünstler der Wolverhampton Wanderers nicht in seinem eigenen Dribbling verloren und stattdessen weniger umständlich abgeschlossen.

U21-EM: Torjäger Lukas Nmecha entscheidet Finale mit Geistesblitz

Die zweite Halbzeit begann dann mit dem Geniestreich des Lukas Nmecha. Erneut war es Baku, der den Mittelstürmer fand, diesmal umkurvte Nmecha Diogo Costa allerdings gekonnt und schob aus spitzem Winkel zum spielentscheidenden 1:0 für die DFB-Elf ein. Gleichzeitig krönte sich der gebürtige Hamburger mit diesem Treffer zum Torschützenkönig des Turniers.

NameLukas Nmecha
PositionMittelstürmer
VereinRSC Anderlecht
Alter22 Jahre (14. Dezember 1998)
GeburtsortHamburg

Im Anschluss versuchte sich Portugal zwar mit wütenden Angriffen, die bestens organisierte deutsche Elf blieb allerdings gefährlicher und hätte die Führung bis zum Abpfiff durchaus höher gestalten können. Echte Torgefahr strahlte Portugal lediglich mit einem Fernschuss von Fabio Vieria aus der eigenen Hälfte aus. Fast wäre der weit vor seinem Tor stehende Keeper Dahmen überrascht worden, konnte den Heber jedoch gerade noch abwehren.

Deutschland bleibt bis zum Ende gefährlicher und wird verdient U21-Europameister

Die größte Chance der zweiten Halbzeit hatte auf der anderen Seite der eingewechselte Karim Adeyemi. Der erst 18-jährige Joker war am Strafraumrand zunächst weggerutscht, berappelte sich jedoch stark und kam aus rund sieben Metern frei zum Abschluss, scheiterte aber am wieder einmal stark parierenden Diogo Jota, dem besten Spieler der Portugiesen.

Trainer Stefan Kuntz, bereits vor vier Jahren Europameister mit der U21, macht sich mit diesem Erfolg zum Rekordtrainer der höchsten Junioren-Altersklasse und kann sich dafür feiern lassen, ein höchstens als Geheimfavorit gehandeltes Team zum Titel geführt zu haben. Lukas Nmecha steigert als Torschützenkönig der EM seinen Marktwert, Gerüchten zufolge sollen bereits erste Bundesligisten an ihn herangetreten sein.

Die U21 hat die Erwartungen erfüllt, nun ist die Mannschaft von Jogi Löw dran. Die DFB-Elf startet am 15. Juni in München gegen Frankreich in die Europameisterschaft. (Mirko Schmid)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare