1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball

Fans kritisieren ZDF-Kommentator: „Größter Grund, die WM nicht zu schauen“

Erstellt:

Von: Alexander Kaindl

Kommentare

Schon während des ersten Spiels der WM 2022 gab es auf Twitter heftige Diskussionen. Im Mittelpunkt: ZDF-Kommentator Béla Réthy.

Frankfurt – Die WM 2022 läuft. Nach der langen Wartezeit hat die am meisten diskutierte Sportveranstaltung aller Zeiten endlich begonnen. Die Fußball-Fans hatten gleich zu Beginn des Turniers eine Menge zu besprechen, wie tz.de berichtet. Im Fokus: ZDF-Kommentator Béla Réthy.

Béla-Andreas Réthy
Geboren: 14. Dezember 1956 (Alter: 65 Jahre), Wien, Österreich
Sportjournalist
Kinder: Laura Réthy, Paul Réthy

WM 2022: Fans flippen wegen ZDF-Kommentator Béla Réthy aus – „Größter Grund, die WM nicht zu schauen“

Der 65-Jährige ist einer der bekanntesten Sportjournalisten Deutschlands, ist schon seit 1987 für das ZDF tätig. Klar, dass er die großen Spiele kommentiert, wenn sie im Zweiten laufen. Réthy begleitete erst die viel diskutierte Eröffnungsfeier, dann hörten die Zuschauerinnen und Zuschauer den gebürtigen Wiener auch beim Eröffnungsspiel (Katar gegen Ecuador).

Dieser Umstand gefiel, wenn man nach den Meinungen auf Twitter geht, allerdings den wenigsten. Die Fußball-Fans kommentierten in bösem Ton die journalistischen Leistungen des Kommentators. Etliche davon waren weit unter der Gürtellinie - unsere Redaktion fasst die noch eher harmloseren Reaktionen hier zusammen.

WM 2022: Twitter-Fans kritisieren Béla Réthy hart - ausgewählte Kommentare

WM 2022: Béla Réthy darf sich auch über Lob freuen

Auffallend: Réthy versuchte gerade bei gesellschaftspolitischen Themen rund um die WM immer wieder, kritische Töne anzuschlagen. Wenn FIFA-Präsident Gianni Infantino, der zuletzt eine Feuerpause im Ukraine-Krieg gefordert hatte, im TV-Bild eingeblendet wurde, reagierte der Kommentator mit teilweise bissigen Äußerungen.

ZDF-Kommentator Béla Réthy wurde zum WM-Eröffnungsspiel heftig kritisiert.
ZDF-Kommentator Béla Réthy wurde zum WM-Eröffnungsspiel heftig kritisiert. © Jan Huebner / Imago

Réthy heimste dafür Lob ein. Unter anderem hieß es auf Twitter: „Auf Bestechungen gibt es ja bekanntlich keine Quittungen“ – Béla Réthy. Dafür mag ich ihn“ oder „Ja, ich schaue die Eröffnungsfeier. Weil mich interessiert, wie das ZDF das kommentiert. Und ich muss sagen, Respekt Béla Réthy. Mit ganz feiner Klinge gegen Katar. Hätte ich nicht gedacht.“ Kommentatoren-Kollege Uli Hebel twitterte sogar: „Béla Réthy ist eine verdammte Legende. Und das ist kein Diskussionsbeginn.“

WM 2022: Viele Diskussionen rund um die Fußball-Weltmeisterschaft

So oder so: Die Weltmeisterschaft sorgt für selten da gewesene Diskussionen. Alle Spiele sehen, nur teilweise zuschauen oder kompletter Boykott? Auch da sind sich die Deutschen nicht einig. Unsere IPPEN.MEDIA-Umfrage hat ein gespaltenes Bild der Gesellschaft ergeben. Die Debatten werden in den kommenden Wochen weitergeführt. Wohl auch, wenn Béla Réthy wieder am Mikrofon sitzt. (akl)

Auch interessant

Kommentare