+
Thomas Tuchel legt sich auch weiterhin nicht auf eine Nummer eins für das Tor von Paris Saint-Germain fest.

Areola und Buffon

Trainer Tuchel nennt keine Nummer eins fürs PSG-Tor

Fußball-Trainer Thomas Tuchel hat sich nicht auf einen Stammspieler für das Tor von Paris Saint-Germain festgelegt.

Fußball-Trainer Thomas Tuchel hat sich nicht auf einen Stammspieler für das Tor von Paris Saint-Germain festgelegt.

Der 25-jährige Franzose Alphonse Areola und die italienische Torwartlegende Gianluigi Buffon seien beide „in Top-Form“, sagte er bei einer Pressekonferenz im Trainingszentrum bei Paris auf Französisch. „Und vielleicht müssen wir uns daran gewöhnen, dass es nicht eine Nummer eins, eine Nummer eins B (...) gibt.“

Tuchel hatte Anfang der Woche in einem Interview erzählt, dass er Areola vor der Verpflichtung Buffons gesagt habe, dass er in der „Pole Position“ für den Stammplatz im Tor von PSG sei. Er hob nun hervor, dass die Situation völlig anders sei, nachdem Buffon zum Team dazugestoßen ist. „Wir müssen sehr intelligent mit den beiden sein, und wir müssen eine Situation für die zwei finden. Denn meiner Meinung nach wird Alphonse nicht ein großer Spieler, ein Top-Torhüter für PSG sein, obwohl Gigi da ist, sondern weil Gigi da ist.“

Areola - beim WM-Sieg dritter Schlussmann der Franzosen - hatte der Équipe Tricolore vergangene Woche bei seinem Länderspieldebüt mit starken Paraden das 0:0 in der Nations League gegen Deutschland gerettet. Im Vorjahr war er Konkurrent von Kevin Trapp im PSG-Tor. Der deutsche Schlussmann kehrte im August zu Eintracht Frankfurt zurück.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion