+
Hat sich in der Trainer-Branche Respekt erarbeitet: Hoffenheims Coach Julian Nagelsmann.

Bundesliga

Trainer-Routinier Funkel fordert Jungspund Nagelsmann

Nicht einmal halb so viele Lebensjahre wie Friedhelm Funkel kann Julian Nagelsmann vor dem Duell zwischen dem jüngsten und dem ältesten Bundesliga-Trainer aufweisen.

Nicht einmal halb so viele Lebensjahre wie Friedhelm Funkel kann Julian Nagelsmann vor dem Duell zwischen dem jüngsten und dem ältesten Bundesliga-Trainer aufweisen.

Die Partie von 1899 Hoffenheim bei Fortuna Düsseldorf zeigt dennoch, dass der 31-Jährige zum Establishment gehört: Nagelsmann bestreitet am Samstag sein 85. Spiel als Chefcoach und zieht mit Markus Gisdol und Ralf Rangnick gleich. Nagelsmann freut sich darauf, Branchen-Oldie Funkel „persönlich am Spielfeldrand zu sehen und mit ihm zu quatschen“.

Der 64-Jährige steht vor seiner 460. Begegnung als Erstliga-Coach. „Am Anfang war ich sehr skeptisch, dass ein 28-Jähriger einen Bundesligisten übernimmt“, sagte Funkel. „Aber er hat alle eines Besseren belehrt. Gleich nach Julians erster Pressekonferenz habe ich gesagt: Der weiß, wovon er spricht. Der Erfolg spricht für ihn.“

Als Nagelsmann 1987 geboren wurde, hatte Funkel bereits 254 Bundesliga-Spiele als Fußball-Profi bestritten. Gleichwohl will er die Partie nicht auf das reizvolle Trainer-Duell reduzieren. „Es spielen ja Gott sei Dank jeweils elf Spieler. Wenn wir beide gegeneinander spielen würden, hätte ich im Eins-gegen-Eins keine Chance gegen Julian“, sagte Funkel schmunzelnd.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion