+
Bremens Trainer Florian Kohfeldt warnt davor den in der Bundesliga schwächelnden FC Bayern München zu unterschätzen.

Werder Bremen

Trainer Kohfeldt warnt vor angeschlagenen Münchnern

Werder Bremens Trainer Florian Kohfeldt hat vor der Denkweise gewarnt, dass der in der Fußball-Bundesliga kriselnde FC Bayern München leichter zu bezwingen sei als in der Vergangenheit.

Werder Bremens Trainer Florian Kohfeldt hat vor der Denkweise gewarnt, dass der in der Fußball-Bundesliga kriselnde FC Bayern München leichter zu bezwingen sei als in der Vergangenheit.

„Das wäre komplett verrückt“, sagte der Trainer der Hanseaten vor dem Duell gegen den deutschen Rekordmeister am Samstag. „Es wird schwer, aber es wird nicht unmöglich.“

Allerdings ist die Bilanz der Bremer gegen den früheren Titelrivalen verheerend. 15 Bundesliga-Spiele in Serie verlor Werder gegen den FC Bayern, bei einem Torverhältnis von 9:59. „Das hat uns in der vergangenen Saison aber auch nicht abgeschreckt, als Tabellen-16. nach München zu fahren und nah an einem Sieg gewesen zu sein“, entgegnete Kohfeldt.

Bis zur 77. Minute hielt Werder am 21. Januar ein 2:2, verlor dann allerdings durch Tore von Robert Lewandowski und Thomas Müller noch mit 2:4. Im September 2008 gelang den Bremern beim spektakulären 5:2-Erfolg in München der letzte Bundesliga-Sieg gegen den Serienmeister.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion