1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball

Träumen verboten? Darum bremst HSV-Walter die Aufstiegs-Euphorie

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Tim Walter
HSV-Trainer Tim Walter will setzt weiter auf Entwicklung statt Euphorie. © Christian Charisius/dpa/Archivbild

Der HSV meldet sich eindrucksvoll im Aufstiegskampf zurück. Da darf Träumen erlaubt sein, oder? Vor dem nächsten Topspiel, tritt Trainer Walter auf die Bremse – warum?

Hamburg – Der HSV ist auf dem Weg nach oben. Nur noch zwei Punkte trennt das Team von Trainer Tim Walter von Platz 1. Blöd nur, dass in diesem Jahr aktuell sechs Teams um den Aufstieg in die Bundesliga kämpfen. Doch der HSV hat es den Kritikern in den letzten Wochen gezeigt. Erst gelang dem Team der Sieg gegen den ehemaligen Tabellenführer St. Pauli, dann fegte der HSV den jetzigen Tabellenführer Darmstadt 98 vom Platz. Von Euphorie bei Tim Walter weiter keine Spur.
Warum der HSV-Trainer Tim Walter weiter auf die Euphorie-Bremse tritt, verrät 24hamburg.de* hier.

Am Samstag, 12. Februar 2022, trifft der HSV im nächsten Zweitliga-Kracher auf Verfolger Heidenheim. Mit einem Sieg und etwas Glück könnten die Hamburger sogar die Tabellenspitze erklimmen. *24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare