Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Jessica Farber und Ehemann Toni Kroos (Real Madrid), Sohn Leon, Tochter Amelie und der Champions League Pokal.
+
Fußball liegt in der Familie: Toni Kroos mit seiner Frau Jessica, Sohn Leon, Tochter Amelie und dem Champions League Pokal.

Fußball

Toni Kroos: Der einzige Deutsche, der vier mal die Champions League gewann

  • Luisa Weckesser
    VonLuisa Weckesser
    schließen

Er gilt in der Fußballwelt national wie international als ein Garant für Erfolg: Alles was Sie über den deutschen Mittelfeldspieler und Weltmeister Toni Kroos wissen sollten.

Toni Kroos ist ein deutscher Fußballspieler, der aktuell bei Real Madrid unter Vertrag steht. Er wurde 2014 bei der FIFA Weltmeisterschaft in Rio de Janeiro Sieger und zählt seitdem neben Manuel Neuer, Bastian Schweinsteiger und Mario Götze als einer der „Helden von Rio“.

Der im Stadtteil Schönwalde im vorpommerschen Greifswald aufgewachsene Toni Kroos begann seine erste Schritte als Fußballer beim Greifswalder SC. Sein damaliger Trainer war zudem auch sein Vater Roland. Der Sport spielt in Kroos Familie eine große Rolle, denn auch sein Bruder Felix Kroos ist Profifußballer.

2002 zog die Familie nach Rostock, weil Roland Kroos eine Anstellung als Jugendtrainer bei Hansa Rostock bekam. Die Brüder wechselten daraufhin ebenfalls zu Hansa Rostock. Tonis Talent wurde früh entdeckt. Durch seine hervorragenden Leistungen übersprang er mehrere Jugendmannschaften. Auch sein späterer Verein, der FC Bayern München, äußerte bereits 2004 Interesse an Kroos, der blieb aber vorerst in Rostock.

Toni Kroos: Von Rostock über München bis hin nach Leverkusen

Zwei Jahre nach dem ersten Angebot des FC Bayern wechselte Toni Kroos tatsächlich zum „Stern des Südens“ und erhielt einen bis 2011 laufenden Amateurvertrag. Zur Saison 2007/2008 schaffte Kroos den Sprung in den Profikader. Sein damaliger Trainer war Ottmar Hitzfeld. In der Bundesliga stand Kroos erstmals am 26. September 2007 beim im Heimspiel gegen Energie Cottbus auf dem Platz. Toni Kroos gab die Vorlagen für die letzten beiden Tore des Spiels, geschossen von Miroslav Klose. Der FC Bayern gewann schließlich 5:0.

Mit seinen damals 17 Jahren und 265 Tagen war Kroos der jüngste Spieler, der bis dahin für den FC Bayern in der Bundesliga aufgelaufen war. Dieser Rekord wurde aber 2010 von David Alaba unterboten.

Zu Beginn der neuen Saison 2008 konnte sich Kroos unter Trainer Jürgen Klinsmann zunächst nicht durchsetzen, er wurde daher  am 31. Januar 2009 für eineinhalb Jahre an  Bayer 04 Leverkusen ausgeliehen. Auch in Leverkusen konnte er sich zunächst nicht durchsetzen und fiel durch eine Verletzung für längere Zeit aus. Beim Spiel gegen den VfL Wolfsburg erzielte Kroos aber schließlich sein erstes Bundesligator am 18. April 2009.

Die Rückkehr zum FC Bayern: Kroos steigt prompt in Startelf auf

Seinen hervorragenden Leistungen bei Leverkusen hat es Toni Kroos zu verdanken, dass Karl-Heinz Rummenigge  auf der Jahreshauptversammlung des FC Bayern München bekannt gab, dass der Spieler zur neuen Saison zu den Bayern zurückkehren werde. Zu diesem Zeitpunkt rückte Kroos das erste mal in Blickfeld des damaligen Bundestrainers Joachim Löw. Trotz mehreren Versuchen der Leverkusener, Kroos zu behalten, kehrte er 2010 zum Rekordmeister zurück und wurde gleichzeitig Spieler der deutschen Nationalmannschaft.

Zurück in München rückte der Spieler relativ schnell in die Startelf auf, musste aber wegen gesundheitlicher Probleme nach der Winterpause vorerst pausieren. Die darauffolgende Saison entpuppte sich für Kroos als deutlich besser. 2013 erlitt er einen zweifachen Muskelbündelriss und schied daraufhin für den Rest der Saison aus. Am „Triple“ der Münchner hatte er jedoch trotzdem erheblichen Anteil. Ähnlich gut sah es im Folgejahr aus: Double für den FC Bayern.

Insgesamt gewann er mit dem FC Bayern drei mal die Meisterschaft und den DFB-Pokal, zwei mal den Supercup und jeweils einmal die UEFA Champions League, den UEFA Supercup und die FIFA-Klub-Weltmeisterschaft.

Toni Kroos bei Real Madrid - Vom deutschen zum spanischen Meister

Nachdem Kroos sich nicht mit den Bayern über einen neuen Vertrag einigen konnte, wechselte er 2014 zu Real Madrid in die spanische Primera Division und unterschrieb einen Sechsjahresvertrag. Seit diesem Wechsel gewann Kroos mit Real zwei mal die spanische Meisterschaft und die spanische FIFA-Klub-Weltmeisterschaft, drei mal die UEFA Champions League und den UEFA Supercup und zweimal den spanischen Supercup. Kroos spielt bis heute bei Real Madrid und lebt dort mit seiner Frau Jessica und den Kindern Leon, Amelie und Fin.

Toni Kroos im Überblick:

Geboren:4. Januar 1990, Greifswald
Gehalt: 10,4 Millionen GBP (2018)
Ehepartnerin:Jessica Kroos (verh. 2015)
Kinder:Amelie Kroos, Leon Kroos, Fin Kroos
Aktuelle Teams: Real Madrid
Eltern: Birgit Kroos, Roland Kroos

Die Nationalmannschaft - Toni Kroos‘ größte Erfolge

Am 21. Januar 2010 wurde Kroos im Hinblick auf die anstehende FIFA-Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika von Joachim Löw erstmals in die Nationalmannschaft berufen. Zuvor spielte er bereits in den Nachwuchsklassen der Nationalelf. Gemeinsam mit Thomas Müller gab er am 3. März desselben Jahres sein A-Länderspieldebüt bei der 0:1-Niederlage im Freundschaftsspiel gegen Argentinien und wurde im Mai als jüngster Spieler in den Weltmeisterschaftskader gerufen. Die Nationalmannschaft belegte 2010 den dritten Platz

2014 gelang der Mannschaft von Joachim Löw dann das Wunder von Belo Horizonte: Weltmeister, für Kroos wurde in Rio ein Traum wahr. Auch bei der Europameisterschaft vom 11. Juni 2021 bis zum 11. Juli 2021 stand Kroos auf dem Rasen. Doch im Achtelfinale war für das DFB-Team Schluss. Nach dem Turnier verkündete Kroos seinen Rücktritt aus der Nationalmannschaft. (Luisa Weckesser)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare