Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Die Fußballerinnen vom VfL Wolfsburg liegen auf Titelkurs.
+
Die Fußballerinnen vom VfL Wolfsburg liegen auf Titelkurs.

Wolfsburg vorn

Titelkampf in der Frauenfußball-Bundesliga bleibt spannend

Der VfL Wolfsburg bleibt in der Frauenfußball-Bundesliga auf Titelkurs. Der zweimalige deutsche Meister setzte sich mit 8:0 gegen den Tabellenletzten Borussia Mönchengladbach durch und verteidigte seinen Drei-Punkte-Vorsprung an der Spitze vor Turbine Potsdam.

Der VfL Wolfsburg bleibt in der Frauenfußball-Bundesliga auf Titelkurs. Der zweimalige deutsche Meister setzte sich mit 8:0 gegen den Tabellenletzten Borussia Mönchengladbach durch und verteidigte seinen Drei-Punkte-Vorsprung an der Spitze vor Turbine Potsdam.

Die Brandenburgerinnen hatten bereits am Vortag mit 2:0 im Ostduell beim FF USV Jena gewonnen. Titelverteidiger Bayern München kann mit einem Heimerfolg am Montag (13.30 Uhr) gegen 1899 Hoffenheim wieder bis auf einen Punkt an Potsdam heranrücken.

Gleich drei Tore gelangen Lina Magull am 18. Spieltag beim 4:2-Sieg des SC Freiburg im Verfolgerduell mit der SGS Essen. Dabei lagen die Freiburgerinnen schon 0:2 zurück, ehe die Nationalspielerinnen Magull und Hasret Kayikci die Partie komplett drehten.

Bayer Leverkusen gelang im Kampf gegen den Abstieg durch den späten Treffer von Merle Barth zwar noch ein 2:2-Unentschieden gegen den 1. FFC Frankfurt. Der Abstand des Tabellenelfen aus dem Rheinland beträgt aber vier Spieltage vor dem Ende der Saison weiterhin vier Punkte, weil dem MSV Duisburg mit dem 3:3 gegen den Pokalfinalisten SC Sand daheim ebenfalls ein Achtungserfolg gelang.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare