1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball

Wiese zeigt sich erneut mit Personen aus rechtem Milieu – Werder Bremen reagiert

Erstellt:

Von: Melanie Gottschalk

Kommentare

Tim Wiese gilt als Vereinslegende bei Werder Bremen. Doch seine erneuten Verfehlungen zwingen den Klub zu Konsequenzen.
Tim Wiese gilt als Vereinslegende bei Werder Bremen. Doch seine erneuten Verfehlungen zwingen den Klub zu Konsequenzen. © Kokenge/imago

Erneut tauchen Fotos auf, auf denen der ehemalige Torhüter Tim Wiese mit Personen aus dem rechten Milieu zu sehen ist. Werder Bremen zieht nun Konsequenzen. 

Bremen - Tim Wiese und Werder Bremen: Das war lange eine Erfolgsgeschichte. Der ehemalige Keeper absolvierte 266 Spiele für den Klub, wurde zur Vereinslegende. Doch nun scheint das alles vorbei zu sein, Werder hat sich öffentlich von Wiese distanziert. Der Grund: Am Wochenende waren erneut Bilder aufgetaucht, die Wiese mit Personen zeigen, die dem rechten Milieu zugeordnet werden. Auf einer Sitzung hat der Klub deshalb entschieden, Konsequenzen zu ziehen.

„Wir haben mit Tim Anfang des Jahres ein offenes, aber auch sehr ernstes Gespräch dazu geführt und ihm unmissverständlich deutlich gemacht, dass dieser Umgang nicht mit den Werten des SV Werder Bremen zusammenpassen würde“, wird Vereinspräsident Hubertus Hess-Grunewald in einer Mitteilung des Klubs zitiert.

Werder Bremen: Tim Wiese soll Zweifel ausräumen

„Uns bleiben trotz seiner Aussagen Zweifel, dass Tim sich diesen Kreisen nicht zugehörig fühlt. Bei unserer Haltung, die wir bei Werder Bremen vertreten, darf es aber keine Zweifel geben. Wir sehen Tim Wiese den Fans und Werder Bremen gegenüber in der Verantwortung, diese Zweifel nachhaltig auszuräumen“, wird Hess-Grunewald weiter zitiert.

Bis dahin werde es keinen Einladungen zu offiziellen Veranstaltungen geben und er werde nicht mehr für die Werder-Traditionsmannschaft auflaufen. „Das Gespräch dazu haben wir mit dem Organisator der Traditionsmannschaft, Dieter Burdenski, bereits geführt“; sagte der Vereinspräsident.

Werder Bremen: Tim Wiese wird Verbindung zu Rockergruppe nachgesagt

Tim Wiese wurde laut der Mitteilung über den Schritt informiert, wie der Spiegel berichtet, hat sich der ehemalige Keeper von Werder Bremen aber noch nicht zu den Vorwürfen geäußert. Die Werder-Fans hatten sich bereit im Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach vom ehemaligen Torhüter distanziert. „Wer mit Nazis abhängt, hat im Weserstadion nichts zu suchen – keine Bühne für Tim Wiese“, war auf einem Banner zu lesen.

Wie der Spiegel schreibt, wird Tim Wiese eine Verbindung zur Rockergruppe „Radikale Kameraden Bremen“ nachgesagt, die der rechtsextremen Szene zugeordnet werden. (msb)

Auch interessant

Kommentare