Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Thilo Kehrer hat beim WM-Qualifikationsspiel zwischen Deutschland und Armenien den Ball.
+
Thilo Kehrer ist eine mögliche Alternative für die Problemposition der Außenverteidiger in der deutschen Nationalmannschaft.

Verteidigung

Thilo Kehrer: Von der schwäbischen Provinz in die Champions League

  • VonMax Schäfer
    schließen

Thilo Kehrer spielt bei Paris Saint-Germain auf europäischem Top-Niveau. Auch beim DFB-Team spielt er eine wichtige Rolle. Alles Wichtige zum Verteidiger. 

Paris – Thilo Kehrer kann als Verteidiger von Paris Saint-Germain regelmäßig sein Können auf höchstem Niveau in der Champions League beweisen. Bei der deutschen Nationalmannschaft konnte er sich unter dem ehemaligen Bundestrainer Joachim Löw noch nicht ganz durchsetzen. Für Hansi Flick ist er jedoch eine mögliche Alternative auf der Position des Rechtsverteidigers.

Thilo Kehrer: A-Jugend-Meister mit Schalke 04

Mit dem Fußballspielen angefangen hat Thilo Kehrer, der am 21. September 1996 in Tübingen geboren wurde, bei der TSG Tübingen. 2005 zog es ihn zum SSV Reutlingen, ehe er 2009 den Wechsel in das Nachwuchsleistungszentrum des VfB Stuttgart wagte. Nach drei weiteren Jahren folgte der Wechsel in die Knappenschmiede des FC Schalke 04. In der B-Jugend der Königsblauen entwickelte sich Kehrer zum Leistungsträger und konnte die Siege der B-Jugend-Bundesliga West und des Westfalenpokals feiern. Er rückte in der Saison 2013/14 in die A-Jugend auf, wo er mit seiner Mannschaft wiederum den Titel der Bundesliga Staffel West und den Pokalsieg feiern durfte. In der darauffolgenden Saison führte Kehrer die Mannschaft als Kapitän zur Meisterschaft in der A-Jugend-Bundesliga.

Bereits am 6. Dezember 2014 stand Kehrer beim Bundesliga-Spiel gegen den VfB Stuttgart im Kader der Schalker Profis, blieb jedoch ohne Einsatz. Sein Bundesliga-Debüt ließ noch eine Weile auf sich warten. Am 6. Februar 2016 war es dann schließlich soweit: Beim 3:0-Sieg gegen den VfL Wolfsburg wurde Kehrer in der 90. Spielminute für Johannes Geis eingewechselt. Im weiteren Saisonverlauf blieb er dann aber ohne Einsatz.

Thilo Kehrer: Der Weg zum Bundesliga-Profi und zur Vizemeisterschaft

Am 11. Dezember 2016 durfte Kehrer beim Heimspiel gegen Bayer Leverkusen schließlich von Beginn an in der Innenverteidigung spielen. Schalke verlor jedoch mit 0:1. In der Saison 2016/17 machte der junge Verteidiger 16 Spiele. Dabei schoss er ein wichtiges Tor: Am 1. April 2017 erzielte er den 1:1-Ausgleichstreffer gegen den Rivalen Borussia Dortmund.

Kehrer etablierte sich in der Saison 2017/18 in der Startelf der Schalker. Im Saisonverlauf machte er 28 Spiele, 27 davon stand er von Anfang an auf dem Platz. Er schoss drei Tore und bereitete zwei weitere vor. Mit seiner Leistung hatte er damit Anteil an der Vizemeisterschaft des FC Schalke 04. Außerdem zog er dabei die Aufmerksamkeit von größeren Vereinen auf sich.

Thilo Keherer: Innenverteidiger bei französischem Top-Klub

Zur Saison 2018/19 wechselte Kehrer schließlich zum französischen Top-Klub Paris Saint-Germain, wo er einen Vertrag bis zum 30. Juni 2023 unterschrieb. Unter dem damaligen PSG-Trainer Thomas Tuchel feierte er am 25. August 2018 sein Debüt in der Ligue 1. Beim 3:1-Sieg gegen SCO Angers stand er als Innenverteidiger in der Startelf. Im Oktober durfte er auch in der Königsklasse ran: Beim 6:1-Heimsieg gegen Roter Stern Belgrad wurde er in der 76. Minute für Thiago Silva eingewechselt.

In seiner zweiten Saison bei Paris bremste eine Fußverletzung Kehrer aus. In der Saison kam er nur zu sieben Einsätzen in der französischen Liga, was allerdings auch am Saisonabbruch aufgrund der Corona-Pandemie lag. PSG startete jedoch in der Champions League 2020 durch. Kehrer stand dabei beim Achtelfinal-Rückspiel gegen Dortmund, beim 2:1-Sieg im Viertelfinale gegen Atalanta Bergamo und beim 3:0-Halbfinalerfolg über RB Leipzig in der Startelf. Auch im Finale gegen den FC Bayern München begann Kehrer als Rechtsverteidiger. Am Ende stand es jedoch 0:1 und Kehrer musste den Bayern beim Feiern zusehen.

Thilo Kehrer: Die Erfolge mit Paris Saint-Germain

Kehrers Zeit bei Paris ist jedoch durchaus erfolgreich. Er hat sich in der Verteidigung etabliert und konnte bereits zwei Meisterschaften (2019, 2020), zwei Pokalsiege (2020, 2021), einen Erfolg im Ligapokal (2020) und zwei Siege des französischen Superpokals (2019, 2020) mit PSG feiern.

Thilo Kehrers Weg zur deutschen Nationalmannschaft

Kehrer durchlief außerdem mehrere Jugendmannschaften des DFB. Sein erstes Länderspiel mit der U16 war beim 5:0-Sieg gegen Dänemark am 23. Mai 2012. Bei der U21-EM 2017 kam er im Halbfinale gegen England zu einem Einsatz und konnte mit der Mannschaft den Europameistertitel feiern.

Sein Debüt bei der deutschen A-Nationalmannschaft feierte er am 9. September 2018 beim Freundschaftsspiel gegen Peru, als er für Matthias Ginter eingewechselt wurde. Etwa einen Monat später, am 16. Oktober 2018, stand er bei der 1:2-Niederlage gegen Frankreich zum ersten Mal in der Startelf. (Max Schäfer)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare