+
Die spanische Fußball-Nationalmannschaft.

Die WM-Teilnehmer

Teamporträt: Spanien

Der Weltmeister von 2010 hat das schmachvolle Scheitern in der WM-Vorrunde 2014 und das Achtelfinal-Aus bei der EM 2016 abgehakt und zählt zu den Topfavoriten für Russland.

Der Weltmeister von 2010 hat das schmachvolle Scheitern in der WM-Vorrunde 2014 und das Achtelfinal-Aus bei der EM 2016 abgehakt und zählt zu den Topfavoriten für Russland.

In der Qualifikation ließ die Mannschaft von Trainer Julen Lopetegui, dem Nachfolger von Vicente del Bosque, Italien souverän hinter sich. Zuletzt zeigte La Furia Roja ihre Klasse beim 1:1 gegen Deutschland und beim 6:1 gegen Argentinien. Seit Lopeteguis Amtsantritt 2016 ist das Team ungeschlagen und hat sich sichtlich weiterentwickelt.

Von Tiki-Taka spricht niemand mehr: Spanien beherrscht das schnelle Umschaltspiel, ist ungemein ballsicher und offensiver als in früheren Jahren. Andres Iniesta wirbelt als Stratege immer noch mit, auch wenn sich der 34-Jährige seine Auszeiten nimmt. Motivator und Kapitän ist weiterhin Abwehrchef Sergio Ramos (32), der schon beim EM-Triumph 2008 dabei war. Vom WM-Team 2010 gehören auch noch Gerard Piqué und David Silva zum Stamm.

Zum Star 2018 könnte der kreative und torgefährliche Mittelfeldspieler Isco von Real Madrid werden. Bayern-Profi Thiago spielt inzwischen ebenfalls eine wichtige Rolle. „Ich bin verliebt in meine Spieler, sie bereiten mir große Freude“, sagt der 51 Jahre alte Ex-Torhüter Lopetegui.

FACTBOX:

Trainer: Julen Lopetegui
Star: Andrés Iniesta (FC Barcelona)
WM-Teilnahmen: 15
Größter WM-Erfolg: Weltmeister 2010
Bilanz gegen Deutschland: 7-7-9

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion