Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ole gegen den SV Bubenreuth
+
Ole gegen den SV Bubenreuth

Jan Christian Müller berichtet

Tagebuch zur EM 2021: Ole, der Allrounder

  • Jan Christian Müller
    VonJan Christian Müller
    schließen

Jan Christian Müller hat sich auf den Weg zur EM 2021. In seinem Tagebuch berichtet er über die Ereignisse vor Ort.

Tag 20 - Dankenswerterweise hat unser Verlag meine Sim-Karte im Laptop pünktlich zur EM 2021 noch mal neu aufgeladen. Zuvor hatte sie nur ein Gigabite Kapazität und war schwuppsdiwupps aufgebraucht, wenn ich nur einmal in einer Teams-Pressekonferenz ohne Wlan-Netz geschaltet war. Dank der Neuaufladung war es möglich, die Pressekonferenz von Jogi Löw am Montagabend auf dem Möhrendorfer Sportplatz zu verfolgen. Deshalb konnte ich noch einmal zurück an die Fußball-Basis kehren, um beim Spiel meines kleinsten Neffen Ole gegen den SV Bubenreuth live dabeizusein.

Ole hatte darauf bestanden, eine Halbzeit lang im Tor zu stehen, zur Pause wechselte er aufs Feld, nachdem er festgestellt hatte, dass es im Tor zu wenig zu tun gab. Er war dann als Abwehrspieler eingeteilt, interpretierte diese Position aber erstaunlich offensiv. Auf dem Foto sieht man Ole rechts im Bild mit dem etwas überdimensionierten Trainingsleibchen, wie er einigen Bubenreuther Gegnern davonzieht. Am Ende gewann er souverän mit dem ASV Möhrendorf gegen die Bubenreuther 6:0, Schütze des letzten Tores: Ole Müller. Ergebnis zweitrangig. Spaßfaktor für Spieler, Spielerinnen und Publikum hoch. Erstaunlich, wie welcher Power die Kinder bei 28 Grad im Schatten unterwegs waren. Man merkt ihnen an, dass nach der Corona-Zeit der Bewegungsdrang groß ist.

Heute nun geht es auf nach München zum Spiel des DFB-Teams gegen Frankreich. Noch in der Nacht danach über die A 9 zurück nach Erlangen. Wir sind gespannt, was passieren wird. Ich rechne mit einem deutlich knapperen Resultat als bei der Partie der Steppkes vom ASV Möhrendorf gegen den SV Bubenreuth. Obwohl es so ein Ding mit sechs Toren gegen die DFB-Elf gar nicht allzu langer Zeit in Sevilla ja gegeben hat. Dort, wo die Schweden gestern Abend den Kasten auf wundersame Weise sauber hielten.  

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare