1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball

Südkoreanische Nationalmannschaft: Kader, Geschichte, Titel und Erfolge – Alle wichtigen Infos

Erstellt:

Von: Andreas Apetz

Kommentare

Die südkoreanische Nationalmannschaft bei einem Qualifikationsspiel der WM 2022 in Katar im November 2021.
Die südkoreanische Nationalmannschaft bei einem Qualifikationsspiel der WM 2022 in Katar im November 2021. (Archivfoto) © PentaPress/Imago Images

2002 erreichte die südkoreanische Nationalmannschaft das Halbfinale der Weltmeisterschaft. Alles, was Sie zur Nationalmannschaft Südkoreas wissen müssen.

Seoul – Die südkoreanische Nationalmannschaft spielt im Weltfußball keine allzu große Rolle, konnte aber immer wieder für Überraschungen sorgen. Bei der WM 2002 im eigenen Land warfen die Südkoreaner zwei Titelfavoriten aus dem Rennen und 2018 besiegelte das Team das Ausscheiden der DFB-Auswahl. Womit überraschen uns die Südkoreaner bei der WM 2022 in Katar?

Südkoreanische Nationalmannschaft: Gründung und Entwicklung

Der Fußball wurde 1882 durch britische Schiffsmitglieder nach Korea gebracht. Im Jahr 1921 wurde das erste koreanische Fußballturnier nach britischen Regeln ausgetragen. Sieben Jahre später gründete sich der koreanische Fußballbund und das Interesse an der Ballsportart begann zu wachsen. Nach der Teilung Koreas im Jahr 1945 wurde 1948 im Süden des Landes die Korea Football Association (KFA) neu gegründet und trat der FIFA bei. Das erste Länderspiel Südkoreas wurde noch im selben Jahr gegen die Mannschaft der Volksrepublik Hongkong ausgetragen und ging mit 5:1 an die Koreaner.

1954 nahm das Nationalteam Südkoreas zum ersten Mal an einer WM-Qualifikation teil. In den 1960er Jahren entwickelte sich Südkorea zur asiatischen Fußballmacht. Ihr Können bewiesen sie durch den Gewinn mehrerer asiatischer Turniere. Seit 1986 verpasste das Team außerdem keine Weltmeisterschaftsendrunde mehr.

Ein besonderes Highlight in der Fußball-Historie Südkoreas ist mit Sicherheit die WM 2002 im eigenen Land. Dort nutzte das Team den Heimvorteil und erreichte trotz Außenseiterstellung das Halbfinale.

Südkorea: Die Nationalmannschaft bei asiatischen Turnieren

Im Jahr 1954 trat der koreanische Fußballbund der Asisan Football Confederation (AFC) bei. Die erste Asienmeisterschaft von 1956 entschieden die Südkoreaner für sich. Auch die Titelverteidigung vier Jahre später gelang. Die südkoreanischen Spieler erhielten statt der versprochenen Goldmedaillen gefälschte Medaillen und gaben sie dem koreanischen Fußballbund zurück. Der KFA versprach, ihnen echte Medaillen zu geben, was jedoch erst 2019 geschah. Südkorea konnte die Asienmeisterschaft seit 1960 nicht mehr gewinnen und scheiterte seitdem häufig knapp im Finale. Die Fehlschläge trotz guter Leistung werden auf den „Fluch der gefälschten Goldmedaillen“ zurückgeführt.

Bei den Ostasiatischen Meisterschaften lief es hingegen deutlich besser für die südkoreanische Nationalmannschaft. Fünf Titel bei acht Teilnahmen stehen dort in der Bilanz. Für das Turnier sind zehn Mitgliedsverbände zugelassen. Zu den stärksten Teams gehören neben Südkorea auch Japan und China.

Nationalmannschaft Südkorea: Erfolge bei Weltmeisterschaften

Seit 1986 verpassten die Südkoreaner kein Weltmeisterschaftsturnier mehr. Bis 1998 musste die südkoreanische Nationalmannschaft stets nach der Gruppenphase abreisen. Anders war es bei der WM 2002, als Südkorea und Japan in die Gastgeberrolle schlüpften.

Mit den eigenen Fans im Rücken blühte die Mannschaft auf und setze sich in einer Gruppe mit Polen, Portugal und den USA als Erstplatzierter durch. In der K.O.-Runde bezwangen die Südkoreaner den Titelfavoriten Italien und im Anschluss die Nationalmannschaft aus Spanien. Fragwürdige Schiedsrichterentscheidungen sorgten für Manipulationsvorwürfe gegenüber den Gastgebern und schmälerten den Erfolg. Im Halbfinale stoppte die deutsche Nationalmannschaft den Siegeszug der Südkoreaner. Auch das Spiel um Platz drei gegen die Türkei ging verloren. Hakan Şükür eröffnete die Partie mit dem schnellsten Tor der WM-Geschichte und traf nach elf Sekunden zum 1:0.

Bei den folgenden Weltmeisterschaften schieden die Südkoreaner schon häufig in der Vorrunde aus. Bei der WM 2010 in Südafrika erreichte man das Achtelfinale, wo die Endstation Uruguay hieß. Für die WM 2022 in Katar ist die südkoreanische Nationalmannschaft qualifiziert.

Südkorea: Erfolge und Titel der Nationalmannschaft

TurnierErfolg (Jahr)
WeltmeisterschaftSpiel um Platz Drei (2002)
AsienmeisterschaftMeister (1956, 1960)
OstasienmeisterschaftMeister (2003, 2008, 2015, 2017, 2019)
Stand: 11. Juli 2022

Südkorea: Rekordspieler und Torschützen der Nationalmannschaft

Mit 136 Einsätzen ist Myung-bo Hong der Spieler mit den meisten Spielminuten für die südkoreanische Nationalmannschaft. Der Libero stand zwischen 1990 und 2002 für Südkorea auf dem Rasen. Ihm folgt der Torwart Woon-jae Lee mit 132 Einsätzen, der von 1994 bis 2010 zwischen den Pfosten der Nationalmannschaft stand.

Der torgefährlichste Spieler der südkoreanischen Nationalmannschaft ist Bum-kun Cha mit 58 Treffern. Bum-kun Cha wurde von der Asian Footbal Confederation zu Asiens Fußballer des 20. Jahrhunderts ausgezeichnet und konnte 1980 mit Eintracht Frankfurt den UEFA-Pokal gewinnen.

PlatzNameErzielte Tore (Einsätze)
1Bum-kun Cha58 (130)
2Sun-hong Hwang50 (102)
3Lee-chun Park36 (88)
4Dong-gook Lee33 (104)
Jae-han Kim33 (75)
6Heung-min Son32 (100)
7Soon-ho Choi30 (95)
Do-hoon Kim30 (72)
9Jung-moo Huh29 (84)
10Jin-kook Kim27 (97)
Stand: 11. Juli 2022

Der aktuelle Kader der südkoreanischen Nationalmannschaft für die WM 2022 in Katar

Die südkoreanische Nationalmannschaft wird trainiert vom Portugiesen Paulo Bento. Der Spielplan zur WM 2022 steht bereits fest. In Katar wird Südkorea im ersten Spiel am 24. November auf Uruguay treffen. In der Gruppenphase muss das Team außerdem gegen die portugiesische Nationalmannschaft und Ghana bestehen. Bei fr.de finden Sie einen Überblick über alle Gruppen bei der WM 2022 und eine Auflistung aller Teams. (Andreas Apetz)

Auch interessant

Kommentare