1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball

Sturm-Juwel aus Belgien: Holt der HSV Sekou Diawara?

Erstellt:

Kommentare

HSV-Transferkandidat Sekou Diawara beim Training seines aktuellen Vereins KRC Genk.
Trägt Sekou Diawara von KRC Genk in Zukunft das Trikot des Hamburger SV? © Panoramic International/imago

Der HSV sucht noch nach einem Stürmer neben Robert Glatzel. Bei der Suche haben die HSV-Macher jetzt ein Talent aus Belgien als Zugang ins Auge gefasst.

Hamburg - Tore sind beim Fußball das Salz in der Suppe. Ergo ist es nicht so ganz verkehrt, wenn man jemanden hat, der diese Tore schießt. Der HSV hat Robert Glatzel. Aber dahinter nicht mehr viel. Deswegen sucht der HSV einen Stürmer.
Wie groß die Chancen des HSV auf Belgien-Talent Sekou Diawara sind, verrät 24hamburg.de

Bislang hatten die Hamburger bei der Suche nach einem Nebenmann oder einer Alternative hinter Robert Glatzel zwei andere Kandidaten im Blickfeld: Laut der HSV-Transfergerüchte, die in den vergangenen Wochen aufgekommen sind, steht der Italiener Manuel de Luca auf der HSV-Wunschliste. Zudem gibt es Spekulationen darüber, dass der HSV den Finnen Joel Pohjanpalo in die Hansestadt Hamburg zurückholt. Das Problem bei beiden Spielern: Sie würden den HSV eine Ablösesumme kosten, die für den Club aus dem Volksparkstadion nur schwer zu stemmen ist. Das belgische Sturm-Juwel Sekou Diawara dürfte für den HSV wohl zu einem erschwinglicheren Preis zu haben sein.

Auch interessant

Kommentare