+
Konnte auch in der Champions-League überzeugen: Cenk Tosun (r.) im Duell mit Leipzigs Diego Demme.

FC Everton

Der steile Aufstieg des Cenk Tosun

  • schließen

Der ehemalige Frankfurter Stürmer wechselt für 28 Millionen Euro von Besiktas zu Everton. Auch in der türkischen Nationalmannschaft ist der 26-Jährige eine feste Größe.

Heribert Bruchhagen wollte ihn seinerzeit eigentlich nicht ziehen lassen. Doch Cenk Tosun sah einfach keine Perspektive mehr in Frankfurt unter Michael Skibbe, der damals 19-Jährige wechselte in der Winterpause der Saison 2010/2011 für 500 000 Euro zum türkischen Klub Gaziantepspor an die türkisch-syrische Grenze. „Es liegt mir noch am Herzen, dass ich nicht vor den Eintracht-Fans in der Arena spielen konnte“, sagte er der FR vor einem Jahr.

Sieben Jahre später ist der Wert des mittlerweile 26-Jährigen um das 60fache gestiegen. Der FC Everton ist laut des „Guardian“ bereit, 28 Millionen Euro für den Stürmer von Besiktas Istanbul zu zahlen. Der Deal soll nach dem 1. Januar über die Bühne gehen und Tosun die Offensivprobleme des Tabellenneunten der Premier League beheben. Für Tosun ist der Schritt nach Liverpool zu den „Tofees“ der nächste in seiner stetigen Entwicklung.

Der gebürtige Wetzlarer, der alle Jugendmannschaften der Eintracht durchlaufen hat, wollte sich in Frankfurt mit seiner Reservistenrolle hinter den Stürmern Theofanis Gekas, Ioannis Amanatidis, Halil Altintop und Martin Fenin nicht zufrieden geben. In Gaziantep wurde Tosun sofort zum Shootingstar der türkischen Süperlig. In 14 Spielen erzielte der Mann mit den stahlblauen Augen zehn Tore und führte Gaziantepspor völlig überraschend auf Platz vier, während die Eintracht nach einer miserablen Rückrunde abstieg. Nach vier Spielzeiten ging es dann zu seinem Lieblingsklub in der Türkei, Besiktas Istanbul. Mit den schwarzen Adlern wurde er zweimal Meister und erzielte 63 Tore in 141 Pflichtspielen.

Darüber hinaus ist Tosun, der auch alle Jugendnationalmannschaften des DFB durchlaufen hat, Stammspieler der türkischen Nationalelf, hätte sie beinahe zur WM geschossen. Doch der Wechsel auf die Insel birgt einen Wermutstropfen: Tosun spielt nicht international. Im Februar hätte er mit Besiktas gegen den FC Bayern München gespielt. In Everton wird er sich nur in der Liga zeigen können, dafür in der stärksten Europas.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion