+
Der aktuelle DFB-Pokal ist 52 Zentimeter hoch, zwölfeinhalb Pfund schwer und besteht aus feuer-vergoldetem Sterlingsilber. Foto: Marc Müller

Splitter zum DFB-Pokalendspiel

Die Nachrichtenagentur dpa hat die Splitter zum DFB-Pokalendspiel in Berlin zusammengestellt.

Berlin. Die Nachrichtenagentur dpa hat die Splitter zum DFB-Pokalendspiel in Berlin zusammengestellt.

Der FC Bayern ist mit 15 Pokalsiegen Rekordhalter. Dieses Jahr stehen die Münchner zum 19. Mal im Endspiel. Auf Platz zwei der Rangliste liegt mit weitem Rückstand Werder Bremen, das sechsmal die Trophäe in die Höhe stemmen durfte. Münchens Finalgegner VfB Stuttgart holte dreimal den Pott.

FC Bayerns Taktgeber Bastian Schweinsteiger kann mit seinem sechsten Sieg in diesem 70. DFB-Pokal-Finale zu Oliver Kahn aufschließen sowie Bixente Lizarazu und Mehmet Scholl hinter sich lassen. "Das wusste ich jetzt gar nicht", sagte Schweinsteiger und lächelte. "Das letzte Spiel unseres Trainers ist eine zusätzliche Motivation."

Der Berliner Manuel Gräfe pfeift das Finale im Olympiastadion. Schon vor zehn Jahren war er dabei, damals aber noch als Assistent von Lutz Michael Fröhlich beim Spiel zwischen dem FC Bayern und dem 1. FC Kaiserslautern (3:1). "Es war wunderschön, eine ganz tolle Erfahrung", erzählte Gräfe.

Die Liste der Pokalträgerinnen ist glanzvoll. 2010 Model Eva Padberg, 2011 die frühere Top-Schwimmerin Franziska van Almsick, 2012 die ehemalige Biathletin Magdalena Neuner. Und wer betritt diesmal in goldenem Gewand den Rasen? Kickbox-Weltmeisterin Christine Theiss wird den DFB-Pokal ins Stadion bringen.

Der DFB-Pokalsieger erhält für den Erfolg 1,7 Millionen Euro Siegprämie. Der Verlierer des Finales bekommt 1,4 Millionen Euro vom Deutschen Fußball-Bund (DFB). Beide Finalisten sind mit je 600 000 Euro an den Zuschauereinnahmen beteiligt, so dass der Sieger mit insgesamt 2,3 Millionen Euro nach Hause geht.

Der Pokalsieg als Trainer fehlt Jupp Heynckes noch in seiner imposanten Trophäensammlung. "Ich will mit meiner Mannschaft diesen Titel gewinnen und damit das Triple", sagte der 68-Jährige. Als Spieler holte er schon den Cup - 1973 mit Mönchengladbach.

Der aktuelle DFB-Pokal ist 52 Zentimeter hoch, zwölfeinhalb Pfund schwer und besteht aus feuer-vergoldetem Sterlingsilber. Kernstück ist das aus grünem Nephrit, einem Kristall, geformte DFB-Emblem. Die Trophäe hat ein Fassungsvermögen von acht Litern. Der Materialwert liegt dem DFB zufolge bei mindestens 100 000 Euro. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion