1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball

Schalke nur Remis gegen Gladbach

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Bentaleb trifft Stindl im Gesicht und fliegt vom Platz.
Bentaleb trifft Stindl im Gesicht und fliegt vom Platz. © dpa

In Unterzahl rettet Schalke im Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach einen Punkt. Damit haben die Königsblauen den Matchball im Kampf um die Champions-League vergeben.

Schalke 04 hat den ersten Matchball im Kampf um die Champions-League-Teilnahme vergeben, mit zehn Mann aber einen Punkt gegen Borussia Mönchengladbach gerettet. Das Team von Trainer Domenico Tedesco erkämpfte sich im hitzigen Westschlager mit großer Moral ein 1:1 (1:1). Dennoch droht den Blauweißen am Sonntag der Verlust des zweiten Tabellenplatzes an den Rivalen Borussia Dortmund.

Schalke agierte nach der frühen Roten Karte gegen Nabil Bentaleb (12.) fast die gesamte Spielzeit in Unterzahl und geriet durch Raffael (32.) auch in Rückstand. Kurz vor der Pause glich Daniel Caligiuri (45.+3) jedoch per Handelfmeter aus. Schiedsrichter Harm Osmers zog sowohl beim Platzverweis als auch beim Strafstoß den Videobeweis heran.

Während die Fohlen mit dem Remis ihre kleine Chance auf eine Europapokal-Teilnahme wahrten, kann Königsblau den Einzug in die Königsklasse frühestens am kommenden Samstag im Auswärtsspiel gegen den FC Augsburg klar machen - trotz nur einem Sieg aus den letzten vier Ligaspielen.

Für Schalke gab es vor dem Anstoß zunächst erfreuliche Nachrichten: Sportvorstand Christian Heidel bestätigte am Sky-Mikrofon die mündliche Einigung mit Trainer Domenico Tedesco auf eine Zusammenarbeit über 2019 hinaus. Über Details soll nach der Saison gesprochen werden, im Raum steht ein neuer Vertrag bis 2021.

Hazards Geniestreich

Auf dem Rasen sahen die 62.271 Zuschauer eine heiß umkämpfte Partie mit dem besseren Start für die Borussia: Zunächst traf Raffael aus acht Metern den Ball nicht richtig (8.), dann flog Bentaleb vom Platz. Schiedsrichter Osmers hatte dem Algerier nach einer Tätlichkeit gegen Lars Stindl zunächst Gelb gezeigt, entschied sich nach Rücksprache mit dem Video-Assistenten aber für Rot.

Schalke benötigte mehrere Minuten, um sich zu sortieren. Die Folge war die Führung der Gladbacher: Nach einer schönen Kombination über Thorgan Hazard und Stindl landete der Ball bei Raffael, der mühelos einschob. Wenige Minuten später blieb Stindl mit dem Fuß im Rasen hängen, knickte böse um und musste verletzt ausgewechselt werden.

In der Nachspielzeit bemühte Osmers den Videobeweis ein zweites Mal. Ein Handspiel von Christoph Kramer ahndete der Unparteiische nachträglich mit Elfmeter, den Caligiuri mit etwas Glück verwandelte.

Nach der Pause entwickelte sich unter dem geschlossenen Arena-Dach eine offene Begegnung, in der sich Schalke auch in Unterzahl nicht versteckte. Die größeren Spielanteile hatte zwar Gladbach, machte daraus aber viel zu wenig. Die beste Gelegenheit hatte noch der auffällige Hazard (55.). Schalke verteidigte geschickt und blieb bei Kontern stets gefährlich, einen strammen Schuss von Jewgeni Konopljanka (62.) parierte Yann Sommer sicher. Wenig später traf Gladbachs Nico Elvedi nur die Latte (75.). (sid)

Auch interessant

Kommentare