Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Christina Rühl-Hamers (l.) und Peter Knäbel schauen gespannt bei der Mitgliederversammlung des FC Schalke 04.
+
Beim Nicht-Aufstieg drohen dem FC Schalke 04 weitere Sparmaßnahmen.

Planungen für den Sommer 2022

Schalke 04 mit Finanzsorgen: Beim Nicht-Aufstieg droht weitere Maßnahme

Als Tabellenvierter ist dem FC Schalke 04 die Bundesliga-Rückkehr alles andere als sicher. Gelingt der Wiederaufstieg nicht, müssen womöglich weitere Sparmaßnahmen her.

Gelsenkirchen – Der FC Schalke 04 bastelt am Wiederaufstieg in die Bundesliga. Beim Nicht-Aufstieg droht dem S04 eine weitere Sparmaßnahme, wie RUHR24* verrät.

Schon im Sommer 2021 mussten die „Knappen“ eine E-Sport-Lizenz für 25 Millionen Euro verkaufen. *RUHR24 ist Teil des Redaktionsnetzwerks von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare