+
Aufsteiger: Der SC Paderborn meldet sich schneller als gedacht in der Bundesliga zurück.

Durchmarsch dank Schützenhilfe

Besondere Huldigung: Paderborner feiern Bundesliga-Aufstieg auf Mallorca in fremden Trikots

Trotz einer Niederlage zum Saisonende hat der SC Paderborn den Aufstieg in die Bundesliga fix gemacht. Dabei wissen die Ostwestfalen, wem sie dieses Glück zu verdanken haben - und zeigen das auch.

Update vom 21. Mai: Die Paderborner Bundesliga-Aufsteiger demonstrieren auf ihrer Party-Tour auf Mallorca geschlossen, wem sie den Sprung ins Oberhaus letztlich zu verdanken haben. Bei der Ankunft am Flughafen in Palma trug die gesamte Mannschaft der Ostwestfalen Trikots des VfL Bochum mit der Rückennummer 1 von Manuel Riemann.

Der Keeper hatte mit einer starken Parade in der Nachspielzeit seinem Klub das 2:2 gegen Union Berlin gesichert. Bei einem Sieg der Hauptstädter hätte Paderborn angesichts des 1:3 in Dresden dem Umweg über die Relegation nehmen müssen.

Zuvor hatten sich die Paderborner bereits per Videoanruf beim Bochumer Schlussmann gemeldet. "Unsere ganze Mannschaft hat sich bei ihm bedankt. Auch unser Trainer Steffen Baumgart hat ein paar Sätze gesagt", sagte Paderborns Torwart Michael Ratajczak laut Reviersport. Bei der Aufstiegsfeier wurde auch Herbert Grönemeyers Klassiker "Bochum" inbrünstig gesungen.

Paderborn steigt trotz Niederlage in Dresden auf

Dresden - Der SC Paderborn konnte das Fernduell gegen den 1. FC Union Berlin für sich entscheiden und ist am Sonntag zum zweiten Mal in die Fußball-Bundesliga aufgestiegen. Die Mannschaft verlor zwar mit 1:3 bei Dynamo Dresden, konnte sich jedoch auf den VfL Bochum verlassen, der mit einem 2:2 sicherstellte, dass die Ostwestfalen ihren zweiten Tabellenplatz behalten. Union Berlin wurde somit lediglich Dritter vor dem Hamburger SV, der nach dem Nicht-Aufstieg Trainer Hannes Wolf feuerte

Paderborn-Profi Klement: Schiedsrichter nannte mir den falschen Spielstand in Bochum

Bei einem Sieg von Union Berlin wäre der Klub aus Köpenick nämlich an Paderborn vorbeigezogen. Philipp Klement, der beste Scorer des SCP (16 Tore, sechs Assists), hat für kurze Zeit geglaubt, dass genau dieser Fall eingetroffen wäre. Auf die Frage, ob er den Spielstand aus Bochum immer gekannt hätte, antwortete er: „Ja, aber ich hatte auch noch eine Falschinformation, die weniger gut war. Der Schiri meinte kurz vor Schluss zu mir, ‚Union würde 3:2 führen‘“, so Klement bei Sky.

Schiedsrichter mit Falschinformation über Union Berlin: Paderborn-Spieler verwirrt

Woher Schiedsrichter Sven Jablonski diese Falschinformation hatte, konnte Klement nicht sagen. Das müsse man den Unparteiischen fragen. „Ich war hier noch auf dem Platz und hab mit den anderen Gegenspielern abgeklatscht und dachte ‚Ja, hat sich erledigt.‘ Auf einmal kommen alle herausgestürmt und ich dachte mir: ‚Ja, irgendwas kann hier nicht stimmen.‘ Aber dann habe ich schnell gecheckt, wie die Lage ist.“

Im Anschluss feierte Klement ausgelassen mit seinen Teamkollegen und den mitgereisten Fans. Für den 26-Jährigen ist es der zweite Aufstieg hintereinander. Die Paderborner waren gerade erst aus der dritten Liga in die Zweite aufgestiegen und haben jetzt den Durchmarsch in Deutschlands höchste Spielklasse geschafft. 

Auch der FC Bayern München konnte am Wochenende ausgelassen feiern. Der Rekordmeister zelebrierte die siebte Meisterschaft in Folge und wurde am Nockherberg von den Fans empfangen. 

ta, sid

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion