+
Die Heidenheimer Spieler jubeln nach ihrem zweiten Treffer.

2. Liga

Sandhausen unterliegt Angstgegner Heidenheim mit 1:2

Der SV Sandhausen tut sich auch unter Trainer Uwe Koschinat schwer in der 2. Fußball-Bundesliga. Die abstiegsbedrohten Nordbadener unterlagen ihrem Angstgegner und Landesrivalen 1. FC Heidenheim mit 1:2 (1:2).

Der SV Sandhausen tut sich auch unter Trainer Uwe Koschinat schwer in der 2. Fußball-Bundesliga. Die abstiegsbedrohten Nordbadener unterlagen ihrem Angstgegner und Landesrivalen 1. FC Heidenheim mit 1:2 (1:2).

Philipp Förster hatte die Gastgeber in der 8. Minute in Führung gebracht, Arne Feick (39.) und Denis Thomalla (40.+1) drehten den Spieß aber noch vor der Pause um. Damit misslang Sandhausen auch die Revanche für das 0:3 in Heidenheim vor einem Monat im DFB-Pokal.

Der SVS ist nun seit vier Partien sieglos. Der von Fortuna Köln gekommene Trainer Koschinat holte in sechs Spielen nur fünf Punkte. Sein Team imponierte zunächst mit einem Blitz-Angriff nach einem Abschlag von Torhüter Marcel Schuhen: Förster glänzte dabei mit einer Direktabnahme zur Führung. Nach einem abgefälschten Weitschuss von Feick auf der Gegenseite griff dann Schuhen ins Leere - 1:1. Thomalla reagierte nach einem Eckball von Kapitän Marc Schnatterer am schnellsten und traf zum 2:1. In nun 17 Begegnungen im Profifußball glückte Sandhausen erst ein einziger Sieg gegen Heidenheim.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion