+
Schalkes Torwart Ralf Fährmann will gegen Bremen spielen.

Bundesliga

S04-Torwart Fährmann nach Knieproblemen gegen Bremen dabei

Schalke-Torhüter Ralf Fährmann ist nach seiner Trainingspause wegen Knieproblemen für das Bundesliga-Spiel gegen Bremen einsatzbereit.

Schalke-Torhüter Ralf Fährmann ist nach seiner Trainingspause wegen Knieproblemen für das Bundesliga-Spiel gegen Bremen einsatzbereit.

Der Kapitän hatte zuletzt einige Tage mit dem Training aussetzen müssen, meldete sich aber fit für die Partie am Samstag (18.30 Uhr) gegen Werder Bremen. Nach dem schwachen Saisonstart in der Fußball-Bundesliga hofft der Revierclub nach den Erfolgen gegen den FSV Mainz 05 (1:0) und bei Aufsteiger Fortuna Düsseldorf (2:0) auf den dritten Saisonsieg in Serie.

Fährmann glaubt, dass der Vizemeister aus der Krise zu Saisonbeginn gelernt hat. „Wir sind mit einer gewissen Reife aus dieser Situation hervorgegangen. In den vergangenen Wochen hat jeder unseren Team-Spirit gesehen“, sagte der Torwart. „Nach fünf Niederlagen in Folge hätte die Stimmung in der Mannschaft ganz anders sein können, genauso bei den Fans im Stadion oder im Umfeld. Wir haben uns das Glück dann wieder ein Stück weit erarbeitet.“

Dass Bremen als Vierter derzeit wesentlich besser dasteht, kann Schalkes Trainer Domenico Tedesco nicht schrecken. Die Länderspielpause habe man gut genutzt und intensiv trainiert. „Egal, wer Favorit ist. Wir sind der FC Schalke 04 und haben ein Heimspiel. Wir wollen unseren fantastischen Fans etwas zurückzahlen.“

Gegen Werder muss der Tabellen-15. auf Cedric Teuchert verzichten, der sich im Länderspiel mit der deutschen U21 eine Teilruptur der Hüftbeugersehne zuzog und länger ausfällt. Ob Benjamin Stambouli und Bastian Oczipka nach langen Pausen wieder eine Option für den Kader sind, ließ Tedesco offen: „Wir machen uns keinen Druck. Aber es ist schön, sie wieder auf dem Platz zu haben.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion