1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball

Ein Ronaldo für Ärmere

Erstellt:

Von: Jan Christian Müller

Kommentare

Selbstbewusster Bursche: Delano Burgzorg, neuer Stürmer von Mainz 05.
Selbstbewusster Bursche: Delano Burgzorg, neuer Stürmer von Mainz 05. © dpa

Der FSV Mainz 05 schnappt sich Stürmer Delano Burgzorg und verkauft Jean-Philippe Mateta fix nach England.

An zwei Dingen fehlt es Delano Burgzorg wohl kaum: an Selbstvertrauen und an Tattoos. Der Neue bei Mainz 05 will sich alsbald noch ein bisschen mehr Hautbemalung gönnen. Der 23- jährige Angreifer erwähnte zudem am Dienstag bei seiner Begrüßung im Mediengespräch, er sei „ein guter Spieler, um in die Tiefe zu gehen“, außerdem „spiele ich gerne mit meinen Gegnern“. Vorbild: Cristiano Ronaldo. Ziemlich lässiger Typ, dieser Linksaußen vom niederländischen Erstligisten Heracles Almelo, der vom vormaligen DFB-Trainerausbilder Frank Wormuth betreut wird.

Der deutsche Coach, vergisst Delano Burgzorg - Niederländer mit Wurzeln im Surinam - nicht zu erwähnen, sei „ein guter Trainer für mich gewesen, er wollte mich immer verbessern und achtet sehr auf Disziplin“. Das wird er nun auch bei Bo Svensson erfahren. Burgzorg wirkt mächtig stolz, dass Mainz 05 ihn für rund eine Million Euro geholt hat. „Es gab schon seit September losen Kontakt, vor einer Woche hat mein Agent angerufen und mir gesagt, dass Mainz 05 mich sofort will. ,Wow’, habe ich gedacht, ,Mainz ist ein großer Klub’“. Da gab es kein Halten mehr in Holland.

Der niederländische Zweig bei Mainz 05 wächst damit: Burgzorg ist nach Jeremiah St. Juste und Jean-Paul Boetius der dritte aktuelle Profi aus dem Nachbarland. Die einst umfangreiche frankophile Fraktion schrumpft dagegen. Nur noch Kapitän Moussa Niaktahé ist übrig, nachdem nun auch Jean-Philippe Mateta fest verkauft worden ist.

Im Fall des Stürmers konnten die Nullfünfer Vollzug vermelden: Mateta, bisher mit Option an Crystal Palace nach England ausgeliehen, wurde von den Südlondonern für elf Millionen Euro Ablöse fest verpflichtet. Die Mainzer verzichteten auf rund drei Millionen Euro, die in der Kaufoption verankert waren, aber erst nach 15 Premier-League-Einsätzen des 24-Jährigen gegriffen hätte. Mateta konnte sich bisher nicht entscheidend durchsetzen. Er kam nur siebenmal in der englischen Eliteliga zum Einsatz, zuletzt allerdings vermehrt,

Die letzte Mainzer Stürmer-Verpflichtung vor Delano Burgzorg, der Däne Marcus Ingvartsen, macht derweil bisher sich und Mainz 05 wenig Freude. Andernfalls wäre der Burgzorg-Transfer zu diesem Zeitpunkt nicht zustande gekommen, denn Trainer Svensson will seinen Kader nicht überfrachten und zu viele unzufriedene Ersatzspieler dabeihaben.

Ingvartsen wurde von den die Nullfünfern im Sommer kurz vor Toreschluss für 3,5 Millionen Euro von Union Berlin ausgelöst. In seinem ersten Spiel für die Rheinhessen in Hoffenheim traf er kurz nach seiner Einwechslung beim ersten Ballkontakt. Es folgte lediglich ein weiteres Tor, selten überzeugende Leistungen und nun hartnäckige Leistenprobleme. Er ist aktuell, ebenso wenig wie Adam Szalai nach dessen Kopf-OP, eine Hilfe. Mainz 05 sah deshalb akuten Handlungsbedarf.

Auch interessant

Kommentare