+
Simon Rolfes äußert sich nicht zu den Spekulationen um eine Ablösung von Trainer Heiko Herrlich.

Bayer Leverkusen

Rolfes zu Spekulationen um Herrlich: „Kein Kommentar“

Bayer Leverkusens Sportdirektor Simon Rolfes will vor dem Hinrunden-Abschluss gegen Hertha BSC zu einer möglichen Trennung von Trainer Heiko Herrlich „keinen Kommentar“ abgeben. „Dass Spekulationen normal sind, ist auch klar. Jetzt zählen aber nur die Punkte“, sagte Rolfes dem TV-Sender Sky.

Bayer Leverkusens Sportdirektor Simon Rolfes will vor dem Hinrunden-Abschluss gegen Hertha BSC zu einer möglichen Trennung von Trainer Heiko Herrlich „keinen Kommentar“ abgeben. „Dass Spekulationen normal sind, ist auch klar. Jetzt zählen aber nur die Punkte“, sagte Rolfes dem TV-Sender Sky.

Zuvor hatte die „Bild“-Zeitung berichtet, dass Herrlich ungeachtet des Spiels gegen Berlin vor dem Aus steht. Demnach soll sich Bayer mit dem früheren Dortmunder Trainer Peter Bosz bereits finanziell geeinigt haben. „Wir sind nicht zufrieden mit der Tabellensituation und teilweise auch den spielerischen Leistungen. Wir werden uns - wie nach anderen Spielen auch - in Ruhe zusammensetzen. Unser Anspruch ist ein anderer als Platz zehn. Viele Spieler haben deutlich mehr Potenzial als sie abgerufen haben“, ergänzte Rolfes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion