1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball

RB Leipzig: Die dritte Kraft im deutschen Fußball

Erstellt:

Von: Frank Hellmann

Kommentare

Der Bundesliga-Check, Teil 3: RB Leipzig. Die Sachsen wollen den Schwung des Pokalsiegs nutzen – zumal der Beste noch für ein Jahr bleibt.

Fußball-Deutschland hat nicht kollektiv Hurra geschrien, als RB Leipzig am 21. Mai seine Ansprüche mit dem ersten Titel untermauert hat. Der DFB-Pokalsieg gegen den SC Freiburg soll nun die DNA des ganzen Klubs verändern. So sieht es jedenfalls Trainer Domenico Tedesco.

RB Leipzig: Wie stark ist der Kader?

Die Devise im Leistungszentrum im Cottaweg lautet unverändert: Am Ende unter besten vier Teams landen. Der Brauseklub beschäftigt einen Champions-League-Kader von exquisiter Qualität. Was aber oft unter den Tisch fällt. Bei den Personalkosten (für alle Angestellten wohlgemerkt) sind die Leipziger (169 Millionen Euro) sehr weit weg vom FC Bayern (373 Millionen) und ein Stück weit auch von Borussia Dortmund (215 Millionen). Insofern fällt ihre Aufwand-Ertragsrechnung seit Jahren ordentlich aus. Im Gegensatz etwas zu Hertha BSC. Dass der Getränkekonzern aus Österreich das Gesamtkonstrukt immer noch zu einem Teil finanziert, versteht sich von selbst.

Die Leipziger Tor-Versicherung: Christopher Nkunku.
Die Leipziger Tor-Versicherung: Christopher Nkunku. © Imago

RB Leipzig: Worauf steht der Trainer?

Tedesco hat mit dem ersten Titel sein Profil geschärft. Ihm ist mit dem Pokalsieg schließlich gelungen, woran erst Ralf Rangnick, dann Julian Nagelsmann scheiterten. „Was ich auf Anhieb spüre, ist dass der Pokalsieg im Verein etwas gemacht hat“, sagte der 36-Jährige im „Kicker“. Auf den Gängen würden die Mitarbeiter nun mit einem Strahlen herumlaufen. Das positive Gefühl sollen auch die Spieler mitnehmen. Tedesco möchte das Leipziger Spiel noch flexibler gestalten, die Angriffe sollen zielstrebiger werden. Er sagt auch: „Vieles, was mit Ball war, war gut.“ Besser werden müsse das Pressing.

Zu- und Abgänge

Zugänge: Xaver Schlager (VfL Wolfsburg), Jonas Blaswich (Heracles Almelo), Ilaix Moriba (FC Valencia, Leihe beendet), Joscha Wosz (Hallescher FC, Leihe beendet), Brian Brobbey (Ajax Amsterdam, Leihe beendet), Ademola Lookman (Leicester City, Leihe beendet), Fabrice Hartmann (Eintracht Braunschweig, Leihe beendet), Alexander Sörloth (Real Sociedad, Leihe beendet)

Abgänge: Mehmet Ibrahimi (Eintracht Braunschweig, Leihe), Eric Martel (1. FC Köln, zuvor an Austria Wien verliehen), Dennis Borkowski (Dynamo Dresden, Leihe), Frederik Jäkel (DSC Arminia Bielefeld, Leihe, zuvor an KV Oostende verliehen), Sidney Raebiger (SpVgg Greuther Fürth), Tom Krauß (FC Schalke 04, Leihe), Tim Schreiber (Holstein Kiel, Leihe), Hee-chan Hwang (Wolverhampton Wanderers), Philipp Tschauer (Karriereende)

Wo hapert es bei RB Leipzig noch?

In der Vorsaison schaffte Tedesco schnell den Umschwung, nachdem Vorgänger Jesse Marsch das Team ziemlich verwirrt hatte. Doch in der Endphase schlichen sich Nachlässigkeiten ein, zudem verloren die Sachsen ausgerechnet im Europa-League-Halbfinale bei den Glasgow Rangers den Kopf, ließen sich von der Atmosphäre beeindrucken, verspielten den Finaleinzug. Diesmal soll es auf internationaler Bühne besser laufen, ein Weiterkommen in der Champions League wird angestrebt.

RB Leipzig: Wer sticht heraus?

Natürlich Christopher Nkunku. Der 2019 in die Messestadt gewechselte Franzose ist auf dem Weg zum internationalen Topstar. Irrer Antritt, tolle Tricks und neuerdings auch starker Abschluss. Ein Instinktfußballer. Bester Spieler der vergangenen Saison. Umso wichtiger, dass Boss Oliver Mintzlaff den Vertrag mit dem Topstürmer bis 2026 verlängert hat. So lange aber wird der 24-Jährige kaum bleiben. Für nächsten Sommer gibt es eine Ausstiegsklausel, die bei 60 Millionen Euro liegt. Damit können alle Seiten gut leben. Erst recht, wenn Nkunku auch mit Frankreich bei der WM 2022 durchstartet.

RB Leipzig: Was ist drin?

Platz drei ist realistisch. Für die ersten zwei Plätze wird es nicht reichen. Erst recht, wenn Dampfmacher Konrad Laimer noch wechseln sollte. Der Österreicher wird immer wieder mit dem FC Bayern in Verbindung gebracht.

Tipptabelle
Tipptabelle Leipzig © FR

Auch interessant

Kommentare