+
Julian Nagelsmann (rechts) in der Diskussion mit Mateu Lahoz (Zweiter von rechts). 

2. Spieltag in der Königsklasse

„Halt die Klappe“: Nagelsmann von Wortwahl des Schiris entsetzt - Rundumschlag nach Spiel

  • schließen

RB Leipzig musste am Mittwoch in der Champions League gegen Olympique Lyon antreten. Das Spiel verlief allerdings überhaupt nicht nach Plan. Der Ticker zum Nachlesen.

RB-Leipzig - Olympique Lyon 0:2 (0:1), Anstoß: Mittwoch, 21 Uhr

RB Leipzig: Gulacsi - Konate (24. Mukiele), Upamecano (66. Nkunku), Orban - Laimer - Klostermann, Sabitzer, Haidara (58. Forsberg), Halstenberg - Poulsen, Werner

Bank: Saracchi, Forsberg, Nkunku, Cunha, Mukiele, Mvogo, Demme

Olympique Lyon: Lopes - Kone, Marcal, Andersen, Marcelo, Dubois - Aouar (87. Lucas), Tousart, Mendes - Depay (79. Dembele), Terrier (69. Traore)

Bank: Tatarusanu, Tete, Rafael, Reine-Adelaide, Lucas, Dembele, Traore

Tore: 0:1 Depay (11.), 0:2 Terrier (65.)

Schiedsrichter: Antonio Mateu Lahoz (ESP)

<<< Ticker aktualisieren >>>  

Update vom 3. Oktober, 13.58 Uhr: Julian Nagelsmann war erbost über den Umgang des spanischen Schiedsrichters Mateu Lahoz. In der 57. Minute bekam Der Trainer selbst die Gelbe Karte, nachdem er sich lautstark nach einem Foul an Timo Werner beschwerte. "Warum ich eine Gelbe Karte bekommen habe, weiß ich nicht, ich habe nichts gemacht", sagte der 32-Jährige: "Es war ein hartes Foul in die Kniekehle. Da hatte ich schon ein bisschen Angst um die Knie meines Stürmers. Ich habe aber weder Gelb noch Rot, ja nicht einmal einen Freistoß gefordert."

"Ganz skurril wurde es, als ich mich zu meinem Sportdirektor umgedreht und gefragt habe, warum sich der ein oder andere Spieler so verhält. Da kam er (Mateu Lahoz, d. Red) wieder raus und sagte: 'Beim nächsten Mal schicke ich dich auf die Tribüne.' Ich fragte: 'Warum?' Da sagte er: 'Halt die Klappe, sonst gehst du auf die Tribüne‘“, so Nagelsmann. "Wir sprechen ja immer viel in der Gesellschaft darüber, dass wir kommunizieren sollen. Das ist mit Schiedsrichtern in der Champions League tatsächlich nicht ganz so einfach", sagte der Trainer: "Vielleicht sollten wir es mal per WhatsApp probieren."

23.12 Uhr: Timo Werner gibt sich nach der Partie selbstkritisch: „Wir haben hinten zwei Fehler gemacht und vorne - auch wegen meiner Person - die Torchancen nicht reingemacht, so verliert man halt ein Spiel.“

23.07 Uhr: Letztlich scheiterte Leipzig gegen Lyon vor allem an sich selbst. Hier geht es zum Spielbericht der Partie.

23 Uhr: In den nächsten beiden Spieltagen der Königsklasse trifft Leipzig auf Zenit St. Petersburg. Die Russen gewannen das Parallelspiel gegen Benfica mit 3:1 und haben - wie Lyon - nun vier Punkte auf dem Konto. In der wohl ausgeglichensten Gruppe der Champions League liegt Leipzig mit drei Punkten auf dem dritten Rang.

Fazit: Am Ende setzt sich in diesem Duell mit Lyon die clevere Mannschaft durch. Leipzig hatte mehr vom Spiel, ist für die Niederlage letztlich allerdings selbst verantwortlich. Weil (vor allem im ersten Durchgang) beste Gelegenheiten ausgelassen wurden und in der Defensive vor den Gegentreffern viel zu lasch agiert wurde, steht am Ende ein für OL nicht unverdienter Sieg. In der Liga wird es für die Sachsen nicht zwingend einfacher werden, am Samstag geht es zu Bayer Leverkusen.

90. Minute + 4: Lahoz beendet die Partie, die Nagelsmann-Elf verliert mit 0:2 gegen Olympique Lyon. Anders als Borussia Dortmund stehen die Sachsen am Ende ohne Punkte da.

90. Minute + 3: Das Spiel ist entschieden, es gibt noch einmal Ecke für OL.

90. Minute + 1: Beinahe das 0:3. Traore schickt Dembele auf die Reise, der im Fallen auf den eben eingewechselten Lucas gibt. Dessen Abschluss innerhalb des Sechzehners rauscht nur knapp am rechten Pfosten vorbei.

90. Minute: Es geht weiter. Unterdessen wurden vier Minuten Nachspielzeit angezeigt.

88. Minute: Das hat gescheppert. Poulsen und Lopez sind mit den Köpfen zusammen gerauscht. Beide müssen behandelt werden, die Partie ist unterbrochen.

87. Minute: Letzter Wechsel des Spiels. Bei den Franzosen kommt Jean Lucas für Houssem Aouar.

85. Minute: Werners Flanke aus dem Strafraum landet - wie so oft in dieser Partie - auf einem gegnerischen statt einem Leipziger Kopf.

83. Minute: Lyon steht auch in den letzten Minuten der Partie sicher. Leipzig hat zwar weiterhin deutlich mehr vom Spiel, macht insgesamt allerdings viel zu wenig aus diesem Übergewicht.

Champions League: Skurriler Platzverweis bei Leipzig - Lyon: Physiotherapeut sieht Rot

81. Minute: Das Kuriositätenkabinett geht weiter. Die Leipziger wirken allmählich gefrustet. Alexander Sekora, Leipzigs Physiotherapeut, wird von Lahoz mit Rot des Feldes verwiesen.

79. Minute: Zweiter Wechsel bei OL. Moussa Dembele ersetzt den starken Memphis Depay.

78. Minute: Nkunku findet Mukiele auf Höhe des Fünfers, der Franzose bringt den ball jedoch nicht aufs Tor - stand allerdings ohnehin im Abseits.

77. Minute: Nkunku holt gegen Tousart einen Freistoß heraus. Der Neuzugang aus Paris wird den ball aus dem rechten Halbfeld selbst in Richtung Lopez bringen.

75. Minute: Nicht wirklich. Marcal bringt den Ball per Kopf aus der Gefahrenzone.

74. Minute: Sabitzer probiert es erneut aus der zweiten Reihe. Sein Abschluss wird zur Ecke geklärt. Geht vielleicht etwas nach einem Standard?

72. Minute: Leipzig rennt an, die Defensive der Franzosen überzeugt allerdings mit einem starken Stellungsspiel. Allen voran Andersen und Marcal sind immer wieder zur Stelle.

69. Minute: Nun wechselt auch Lyon. Betrand Traore ist nun statt Torschütze Terrier in der Partie - ein schneller Mann für mögliche Konter. 

69. Minute: Timo Werner dringt mit ordentlich Tempo vors gegnerische Tor, schließt jedoch viel zu überhastet ab - sein Versuch aus etwas weniger als 20 Metern geht links am Tor vorbei.

67. Minute: Damit agiert Leipzig fortan in einer Vierer- statt einer Fünferkette.

66. Minute: Nagelsmann reagiert umgehend und zieht seinen dirtten Joker. Nkunku ist nun für Upamecano in der Partie.

65. Minute: Toor für Lyon! Was für ein Aussetzer von Mukiele. Der Verteidiger nimmt den Ball unverständlicherweise nicht an, sondern lässt ihn durch die eigenen Beine passieren, weil er offensichtlich vermutete, Zeit zu haben. Terrier sagt danke, schnappt sich die Kugel, umkurvt Gulacsi und schiebt locker ins Tor ein - 0:2.


62. Minute: Sabitzer probiert es aus der Distanz. Der Schuss ist aber zu unplatziert und landet direkt in den Armen von Lopes.

58. Minute: Zweiter Wechsel bei den Roten Bullen: Der unauffällige Haidara macht Platz für den offensiveren Emil Forsberg.

57. Minute: Terrier köpft knapp am Kasten vorbei, weil er von Aouar irritiert worden war - Glück für RB!

Champions League im Ticker: Leipzig - Lyon: Beide Trainer sehen die gelbe Karte

57. Minute: Kuriose Szene am Spielfeldrand. Sowohl Julian Nagelsmann als auch Lyon-Coach Sylvinho werden vom Unparteiischen mit gelb verwarnt - Nagelsmann hatte nach einem Foul an Werner gemeckert, Sylvinho seine Coaching-Zone verlassen.

Seit dieser Saison gibt es auch für Trainer Karten.

56. Minute: Depay bringt den Ball in den Sechzehner und findet Terrier. Der Flügelspieler wirkt etwas überrascht und kann die Kugel nicht mehr richtig drücken, das Leder trudelt am linken Pfosten vorbei - da war mehr drin.

55. Minute: Eine Minute später wird auch Willi Orban verwarnt, nachdem er zu spät gegen Terrier kam - Freistoß für OL.

54. Minute: Upamecano holt Depay von den Beinen und sieht die gelbe Karte.

53. Minute: Wieder Leipzig. Halstenberg sucht und findet Poulsen per Flanke im Strafraum. Der Kopfball des Dänen landet über dem Gehäuse der Franzosen - Leipzig rennt an.

51. Minute: Gute Gelegenheit für RB. Halstenberg hat Platz und zieht aus gut 20 Metern ab. Der starke Lopes im Kasten OLs taucht ab und entschärft den wuchtigen Schuss.

48. Minute: Das war knapp. Poulsen klärt nach einer Ecke einen satten Dubois-Schuss von der Strafraumkante. 

46. Minute: Der zweite Durchgang läuft. Beide Teams gehen es ohne personelle Veränderungen an.

21.59 Uhr: In der Leipziger Red Bull Arena läuft gerade „Für immer jung“ - zu Ehren des verstorbenen Karel Gott.

CL im Ticker: Chancenwucher und kalte Dusche - Leipzig gegen Lyon zur Pause hinten.

Halbzeitfazit: RB Leipzig liegt zur Pause mit 0:1 zurück - und das hat sich die Nagelsmann-Elf selbst zuzuschreiben. Weil vor dem Gegentreffer zu halbherzig verteidigt wurde und zudem in der Offensive beste Gelegenheiten ausgelassen wurden, müssen die Sachsen einem Rückstand hinterherlaufen. Noch bleiben allerdings 45 Minuten um den Auftaktsieg bei Benfica Lissabon zu vergolden.

45. Minute + 1: In dieser passiert nichts mehr, Lahoz beendet die erste Hälfte - mit einem 0:1-Rückstand geht es für Leipzig in die Kabine.

45. Minute: Es gibt eine Minute Nachspielzeit.

43. Minute: Leipzig fehlt momentan die Gefahr vor dem gegnerischen Tor. Eine Halstenberg-Ecke findet keinen Abnehmer.

41. Minute: Abseitstor Lyon. Der Ball zappelt im Leipziger Kasten. Depay steuert auf Gulacsi zu und vollendet überlegt ins Tor. Weil der Niederländer zuvor allerdings in der verbotenen Zone stand zählt sein zweiter Treffer aber zurecht nicht. 

38. Minute: Anders als RB Leipzig. Die Sachsen haben mehr vom Spiel (60 Prozent Ballbesitz) und die besseren Chancen, belohnen sich bislang allerdings noch nicht.

37. Minute: Lyon setzt immer wieder kleine Nadelstiche nach vorne, bleibt bislang allerdings eher ungefährlich.

34. Minute: Nächste Großchance für Leipzig: Werner zieht im Strafraum ab, findet seinen Meister jedoch in Lopes. Der Keeper klärt die Kugel nach vorne, wo Poulsen steht und zum Kopfball hochsteigt - Marcelo rettet kurz vor Linie artistisch per Hacke.

32. Minute: Depay probiert es aus der Distanz, Gulacsi muss nicht eingreifen, der Ball rauscht am Tor vorbei.

31. Minute: Der eben eingewechselte Mukiele kommt nach einer RB-Ecke an den Ball und zieht aus der Drehung volley ab - direkt auf Lopes, keine Gefahr.

27. Minute: Leipzig drückt. Sabitzers Schuss wird jedoch geblockt.

26. Minute: Laimer probiert es aus der zweiten Reihe, schießt aber weit drüber.

24. Minute: Während im Stadion der vergebenen Chance noch nachgetrauert wird, wechselt Nagelsmann das erste Mal. Nordi Mukiele ersetzt den verletzten Konate.

Champions League im Live-Ticker: Timo Werner vergibt zweite Hundertprozentige

23. Minute: ... Werner steuert alleine auf Lyon-Keeper Lopes zu, muss den Ball nur noch ins Tor schieben, chippt das Leder jedoch drüber - die zweite Großchance, die Werner liegen lässt - das hätte  zwingend das 1:1 sein müssen.

23. Minute: Sabitzer klärt entschlossen. Werner erobert den Ball und nimmt Fahrt auf ...

22. Minute: Kone setzt sich auf der linke Außenbahn durch und holt eine Ecke für OL heraus. 

21. Minute: Das Spiel läuft wieder, für Konate scheint es jedoch nicht weiterzugehen. Der Franzose gibt das Zeichen zum Wechseln, Leipzig agiert aktuell zu zehnt

19. Minute: Die Partie ist derzeit unterbrochen. Konate hat sich ohne gegnerische Einwirkung am Oberschenkel verletzt.

17. Minute: Nun findet die Nagelsmann-Elf mal den Weg durch die Mitte. Letztlich ist das Zuspiel von Sabitzer auf Klostermann jedoch zu ungenau - symptomatisch.

15. Minute: Lyon beschränkt sich derzeit auf die Defensive und stellt allen voran das Zentrum immer wieder stark zu, sodass sich Leipzigs Kreativspieler bis dato kaum entfalten können.

13. Minute: mit der ersten wirklich gefährlichen Aktion gehen die Franzosen in Führung. Nun ist RB gefordert.

Champions League im Live-Ticker: Werner verschenkt die Führung - dann schockt Lyon Leipzig

11. Minute: Toor für Lyon!! Aouar erkämpft sich den Ball, sodass Depay frei vor Gulacsis auftaucht und zur Führung für die Gäste einschiebt - 0:1.


10. Minute: Ein Depay-Freistoß aus dem linken Halbfeld landet in den Armen von Gulacsi.

7. Minute: Nach der Großchance durch Timo Werner kontrolliert Lyon das Spielgeschehen derzeit durch längere Ballbesitzpassagen.

5. Minute: Dicke Chance für Leipzig. Ein richtig schöner Spielzug landet über Klostermann bei Timo Werner. Der Nationalstürmer schiebt den Ball mit links am linken Pfosten vorbei - den muss er eigentlich aufs Tor bringen.

4. Minute: Lyon gehört bislang die Anfangsphase. Orban blockt einen Abschluss von Terrier.

2. Minute: Der erste Abschluss gehört den Gästen. Koné lässt aus 22 Metern halblinker Position einen ersten Warnschuss los. Sein Abschluss geht aber weit drüber.

1. Minute: der spanische Schiedsrichter Lahoz pfeift die Begegnung an. Der Ball rollt.

20.55 Uhr: Die Teams stehen bereit und werden in wenigen Augenblicken den Leipziger Rasen betreten. Es folgt die Hymne der Champions League.

20.49 Uhr: Trainiert wird OL übrigens vom Brasilianer Sylvinho. Nach mehrern Stationen als Co-Trainer (unter anderem bei Inter Mailand unter Roberto Mancini) ist Lyon seine erste Station als Chefcoach.

20.34 Uhr: Bei den Gästen müssen die Offensivspieler Traore und Dembele zunächst auf der Bank Platz nehmen.

20.20 Uhr: Nicht mithelfen - zumindest nicht von Anfang an - wird Emil Forsberg. Der Schwede, einer der größten Stars im Kader von Julian Nagelsmann, wird erneut auf die Bank verbannt. Er weiß um die taktischen Hintergründe, heißt seine immer häufiger werdende Reservistenrolle dennoch nicht gut. Qualität muss auf den Platz, ließ er seinen Coach neulich über die Medien wissen, muss heute aber trotzdem zusehen. 

20.09 Uhr: Die Aufstellungen sind da! Und damit willkommen zum Live-Ticker der CL-Partie der roten Bullen gegen Olympique Lyon. Die Leipziger werden nach ihrem Auftaktsieg heiß auf die nächsten drei Punkte sein. Der Dämpfer in der Bundesliga gegen Schalke 04 kann heute auf internationalem Parkett vergessen gemacht werden. 

20.06 Uhr: Mit Memphis Depay und Timo Werner warten beide Teams mit jeweils einem absoluten Shootingstar im Sturm auf. Wer gewinnt das Duell der Topstürmer? Werner kann zumindest auf eine hervorragende Statistik gegen französische Mannschaften verweisen. In seinen drei Spielen gegen einen Klub aus der Ligue 1 gelangen ihm drei Treffer. Bleibt die 100-Prozent-Quote?

20 Uhr: In einer Stunde ist Anpfiff. Das Ziel für RB Leipzig ist klar: Oben bleiben! Nachdem sie in der Bundesliga nach der Niederlage gegen Schalke vom FC Bayern von der Tabellenspitze gestürzt wurden, wollen es die Leipziger international jetzt besser machen: Beim Spiel gegen Olympique Lyon am Mittwoch haben die Roten Bullen die Chance, ihren ersten Platz in der Gruppe G zu verteidigen und einen großen Schritt Richtung Achtelfinale zu machen. 

Champions League im Ticker: RB Leipzig - Olympique Lyon: Stellt RB einen neuen Rekord auf?

Nach dem 2:1-Erfolg gegen Benfica Lissabon im ersten Gruppenspiel ist das Team von Trainer Julian Nagelsmann heiß auf den nächsten Sieg. Motivieren dürfte sie aber auch noch ein weiterer Grund.

Denn in seiner noch jungen Vereinsgeschichte gelang es RB Leipzig noch nie, zwei Champions-League-Spiele in Folge zu gewinnen. Das könnte sich nun ändern: Denn Leipzig trifft auf einen Gegner, der momentan in einer tiefen Krise steckt. 

Die Lyonnais sind seit dem 1:1 gegen Zenit St. Petersburg am ersten Spieltag der Champions League nun erstmals in der Vereinshistorie acht Europapokalspiele in folge ohne Sieg. Immerhin: Sieben der acht Spiele endeten Unentschieden, einzig Barcelona mussten sich die Franzosen mit 1:5 geschlagen geben.

Champions League im Live-Ticker: RB Leipzig - Olympique Lyon: Franzosen leiden unter dem Acht-Spiele-Fluch

Diese Konstellation kennen sie bei Lyon auch aus der Liga. In die neue Saison der Ligue 1 sind die Franzosen zwar mit zwei Siegen und 9:0-Toren fulminant gestartet, konnten aber mittlerweile seit sieben Spielen nicht mehr gewinnen. 

Und wo wir schon bei Statistiken sind: Von den letzten vier Aufeinandertreffen mit Bundesligisten konnten die Franzosen keines für sich entscheiden.

Champions League im Live-Ticker: RB Leipzig - Olympique Lyon: Nagelsmann kennt den Gegner

Umso besser läuft es dafür bei RB Leipzig - und vor allem ihrem Top-Stürmer Timo Werner: In den vergangenen sieben Spielen erzielte Werner fünf Tore. Nun soll es auch in der Champions League klingeln. Personell muss sich sein Trainer zumindest schon einmal keine Sorgen machen. Außer den Langzeit-Verletzten Tyler Adams, Hannes Wolf und Kevin Kampl, der wieder ins Aufbautraining eingestiegen ist, kann Nagelsmann auf den vollen Kader zurückgreifen.

Für ihn ist es übrigens - im Gegensatz zu seinem Arbeitgeber RB Leipzig - nicht das erste Duell mit Olympique Lyon. Mit Hoffenheim traf der 32-Jährige in der vergangenen Saison in der Gruppenphase der Königsklasse zweimal auf die Franzosen. Beide Spiele wurden zum Tor-Festival, endeten 3:3 und 2:2.

Das Spiel RB Leipzig gegen Olympique Lyon wird live im Stream übertragen, wie tz.de* berichtet. Zwei Stunden vor dem Anpfiff tritt Borussia Dortmund in Tschechien bei Slavia Prag an. 

BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke hat einen Seitenhieb gegen Pierre-Emerick Aubameyang verteilt. 

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

trk mit dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion