+
Martin Kind, Präsident Hannover 96, warnt vor der kritischen Situation des Bundesligisten.

Ein Sieg in neun Punktspielen

Präsident Kind warnt nach 96-Sturz: „Kritische Situation“

Clubchef Martin Kind sieht Hannover 96 vor einem langen Weg aus der Abstiegszone der Fußball-Bundesliga.

Clubchef Martin Kind sieht Hannover 96 vor einem langen Weg aus der Abstiegszone der Fußball-Bundesliga.

„Es ist eine kritische Situation, wir müssen da realistisch sein. Wir müssen versuchen, schrittweise da unten rauszukommen. Das wird ein längerer Prozess“, sagte der 74 Jahre alte Unternehmer der „Bild“.

Nach nur einem Sieg in den bisherigen neun Punktspielen rangiert der Verein aus Niedersachsen mit sechs Zählern auf dem 16. Tabellenplatz. Zuletzt hatte es am Samstag ein 1:2 gegen den FC Augsburg gegeben. Zum gleichen Zeitpunkt der vergangenen Saison hatte Hannover bereits 15 Zähler gesammelt und war Sechster. „Es kann jetzt in der Hinrunde nur noch darum gehen, uns in Sichtweite des Mittelfeldes zu halten“, meinte Kind zu den sportlichen Zielen für den Rest dieses Jahres. Vom Abstiegskampf wolle er aber noch nicht reden, „das wäre noch zu früh“.

Am Dienstagabend steht für die 96-Mannschaft Ablenkung vom grauen Bundesliga-Alltag an. Im Zweitrundenspiel des DFB-Pokals trifft das Team von Trainer Andre Breitenreiter auf den Niedersachsen-Rivalen VfL Wolfsburg.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion