Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Der EM-Titel 2016 ist der größte Erfolg der portugiesischen Nationalmannschaft. Gelingt die Titelverteidigung bei der Europameisterschaft 2021?
+
Der EM-Titel 2016 ist der größte Erfolg der portugiesischen Nationalmannschaft. Gelingt die Titelverteidigung bei der Europameisterschaft 2021? (Archivbild)

„Seleção“

Portugiesische Nationalmannschaft: Mannschaft, Trainer, Erfolge - Was zum Europameister 2016 wichtig ist

Portugal gehört zu den Top-Fußballnationen. Der EM-Titel 2016 ist der größte Erfolg der „Seleção“. Alles Wichtige zum amtierenden Europameister.

Lissabon – Den 10. Juli 2016 werden die meisten Menschen in Portugal nicht so schnell vergessen. An diesem Tag stand die Fußball-Nationalmannschaft im Finale der Europameisterschaft und spielte im restlos ausverkauften Stade de France gegen den Gastgeber.

Schon kurz nach Spielbeginn mussten die Portugiesen einen weiteren Rückschlag hinnehmen: Superstar Cristiano Ronaldo verletzte sich früh im Spiel und musste in der 25. Minute ausgewechselt werden. Nach 90 Minuten stand es unentschieden. In der 109. Spielminute zog Eder aus mittlerer Distanz ab und traf ins linke untere Toreck: Portugal gewann mit 1:0 nach Verlängerung und wurde Europameister. Der bis dato größte Erfolg der portugiesischen Nationalmannschaft.

Portugals Fußball-Nationalmannschaft: Die Anfänge des Fußballverbands

Der portugiesische Fußballverband wurde im Jahr 1914 gegründet und hat seinen Sitz in Lissabon. Das erste Fußball-Länderspiel bestritt die „Seleção“, übersetzt die „Auswahl“, aufgrund des Ersten Weltkriegs erst einige Jahre später. Am 18. Dezember 1921 spielte Portugal gegen das Nachbarland Spanien, und verlor mit 1:3. Den ersten Sieg holte Portugal erst im fünften Spiel. Die Nationalmannschaft gewann 1925 mit 1:0 gegen Italien.

NameFederação Portuguesa de Futebol (FPF)
Gründungsjahr1914
Erstes Länderspiel18. Dezember 1921 gegen Spanien
Größter ErfolgEuropameister 2016
TrainerFernando Santos (seit 2014)
RekordspielerCristiano Ronaldo

Portugiesische Nationalmannschaft bei Europameisterschaften: Titel von 2016 ist der größte Erfolg

Der EM-Titel 2016 ist der bisher einzige Titel und damit größte Erfolg Portugals bei internationalen Wettbewerben. Bei der Europameisterschaft im eigenen Land 2004 war Portugal bereits kurz vor einem Turniersieg, verlor jedoch gegen die von Otto Rehhagel trainierten Griechen mit 0:1.

Die Fußball-Nationalmannschaft Portugals nahm sieben Mal an der Endrunde von Europameisterschaften teil. Bei fünf Turnieren erreichten sie mindestens das Halbfinale. Die portugiesischen EM-Teilnahmen und das Ergebnis im Überblick:

  • 1984 in Frankreich: Halbfinale
  • 1996 in England: Viertelfinale
  • 2000 in Belgien und den Niederlanden: Halbfinale
  • 2004 in Portugal: Vize-Europameister
  • 2008 in Österreich und der Schweiz: Viertelfinale
  • 2012 in Polen und der Ukraine: Halbfinale
  • 2016 in Frankreich: Europameister

Portugals Fußballer bei Weltmeisterschaften

Ebenfalls sieben Teilnahmen kann Portugal bei Fußball-Weltmeisterschaften vorweisen. Gleich bei der ersten WM-Teilnahme 1966 in England erreichte Portugal den dritten Platz. Das ist das beste Ergebnis der Portugiesen. 2006 musste sich die Mannschaft im Spiel um Platz drei gegen die deutsche Nationalmannschaft geschlagen geben und beendete das Turnier mit dem vierten Platz. Alle Platzierungen im Überblick:

  • 1966 in England: 3. Platz
  • 1986 in Mexiko: Vorrunde
  • 2002 in Japan und Südkorea: Vorrunden-Aus
  • 2006 in Deutschland: 4. Platz
  • 2010 in Südafrika: Achtelfinale
  • 2014 in Brasilien: Vorrunde
  • 2018 in Russland: Achtelfinale

Nationalmannschaft von Portugal: Cristiano Ronaldo ist Rekord-Spieler

Superstar der Portugiesen ist Cristiano Ronaldo. Sein Debüt für die Nationalmannschaft gab er am 20. August 2003 gegen Kasachstan. Sein erstes großes Turnier war die EM in Portugal. Das WM-Debüt folgte zwei Jahre später in Deutschland. Seitdem hat sich Ronaldo zu einer tragenden Säule der portugiesischen Nationalmannschaft entwickelt und hat die meisten Einsätze. Mit 103 Toren ist er auch Rekordtorschütze (Stand 04.05.2021). Der inzwischen 36-Jährige ist außerdem Kapitän der Mannschaft.

Portugiesische Nationalmannschaft: Holprige Qualifikation zur EM 2021

Bei der EM 2021 will Ronaldo seine Rekorde weiter ausbauen. Die Qualifikation startete allerdings etwas holprig. An den ersten beiden Spieltagen kamen gegen die Ukraine (0:0) und Serbien (1:1) nur zwei Unentschieden heraus. Im Rückspiel in der Ukraine verlor Portugal sogar: Die Ukraine gewann 2:1. Somit qualifizierte sich die portugiesische Nationalmannschaft nur als Zweiter hinter der Ukraine zur EM 2021 (einen Spielplan zur EM 2021 finden Sie hier).

Der offizielle Kader der portugiesischen Nationalmannschaft bei der EM 2021

  • Tor: Anthony Lopes (Lyon), Rui Patrício (Wolves), Rui Silva (Granada)
  • Abwehr: João Cancelo (Manchester City), Rúben Dias (Manchester City), José Fonte (LOSC Lille), Raphael Guerreiro (Dortmund), Nuno Mendes (Sporting CP), Pepe (Porto), Nélson Semedo (Wolves)
  • Mittelfeld: William Carvalho (Real Betis), Danilo (Paris), Bruno Fernandes (Manchester United), Gonçalo Guedes (Valencia), João Moutinho (Wolves), Rúben Neves (Wolves), Sérgio Oliveira (Porto), João Palhinha (Sporting CP), Pote (Sporting CP), Renato Sanches (LOSC Lille), Bernardo Silva (Manchester City)
  • Sturm: João Félix (Atlético Madrid), Diogo Jota (Liverpool), Cristiano Ronaldo (Juventus), André Silva (Eintracht Frankfurt), Rafa Silva (Benfica)

Portugal bei der EM 2021: „Todesgruppe“ mit Deutschland, Frankreich und Ungarn

Die Gruppenphase der Europameisterschaft verspricht spannend zu werden. Ein Höhepunkt für neutrale Fußballfans ist dabei sicherlich die „Todesgruppe“ F der EM 2021. Neben der portugiesischen Nationalmannschaft sind mit Frankreich und Deutschland die Sieger der letzten beiden Weltmeisterschaften in der Gruppe. Portugal ist amtierender Europameister, daher sind die Sieger der letzten drei großen Turniere in der Gruppe. Klarer Außenseiter ist Ungarn.

DatumUhrzeitBegegnungSpielort
15. Juni 202118 UhrUngarn - PortugalBudapest
19. Juni 202118 UhrPortugal - DeutschlandMünchen
23. Juni 202121 UhrPortugal - FrankreichBudapest

Nur zwei Teams kommen ins Achtelfinale. Der Gruppendritte darf aber auch hoffen: Die vier besten Gruppendritten kommen auch in die K.O.-Phase. (Max Schäfer)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare