Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Philipp Max im Gespräch mit Bundestrainer Joachim Löw.
+
Philipp Max im Gespräch mit Bundestrainer Joachim Löw.

Nationalspieler

Philipp Max: Die Vorlagen-Maschine

Philipp Max spielt aktuell für den PSV Eindhoven in der Abwehr und hofft auf eine Chance in der deutschen Nationalmannschaft.

Eindhoven – Philipp Max spielt meist auf der linken Außenbahn und spielt aktuell in den Niederlanden. Sein Vater war bereits in der Bundesliga aktiv und fördert die Karriere seines Sohnes.

Max wartet noch auf eine Chance, sich in der deutschen Nationalmannschaft zu etablieren. Bei der EM 2021 gehörte er aber nicht zum DFB-Kader.

Philipp Max – Von München über Schalke nach Karlsruhe

Philipp Max begann beim SC Baldham mit dem Fußball. Von hier wechselte er zum TSV 1860 München, wo er in der Nachwuchsabteilung gefördert wurde. 2007 wechselte er dann in das Nachwuchszentrum vom FC Bayern München und von dort 2010 in die Knappenschmiede vom FC Schalke 04. Mit diesen gewann er 2010 die Deutsche A-Juniorenmeisterschaft.

Bei Schalke 04 wechselte Max im Sommer 2012 in die zweite Mannschaft und konnte erste Erfahrungen bei den Herren sammeln. In der zweiten Mannschaft wurde er schnell zum Stammspieler und feierte am 25.03.2014 sein Debüt in der Bundesliga. Über Kurzeinsätze kam er in der Bundesliga zu diesem Zeitpunkt aber nicht hinaus. Max wechselte zur Saison 2014/15 zum Karlsruher FC, wo er weitere Erfahrungen sammeln konnte und Stammspieler der Mannschaft wurde.

Philipp Max – Von Augsburg zu PSV

Ab dem Sommer 2015 gehörte Max zum FC Augsburg und entwickelte sich beim Bundesligisten schnell zum Stammspieler. In der WWK Arena und bei Auswärtsspielen überzeugte er nicht nur als Abwehrspieler, sondern auch immer wieder in der Offensive.

Vom FC Augsburg wechselte Max im Sommer 2020 zum PSV Eindhoven, wo er inzwischen seinen Platz in der Mannschaft gefunden hat und weiterhin als Verteidiger spielt, der gerne offensive Akzente setzt.

Philipp Max – Die DFB-Team

Max stand im Kader des DFB-Teams für das Olympische Turnier 2016, wo er seinen ersten Einsatz bei einem offiziellen Spiel bekam. Im Viertelfinale erzielte er zudem seinen ersten Turniertreffer und gewann mit der Mannschaft die Silbermedaille.

Bei der EM 2021, die wegen der Corona-Pandemie im Sommer 2021 ausgetragen wurde, stand Max nicht im Kader.

Philipp Max – Erfolge und Titel

Philipp Max hat in seiner jungen Karriere schon einige Erfolge erzielt. Die beeindruckendsten sind:

  • Silbermedaille bei dem olympischen Fußballturnier 2016
  • 1 Tor in der deutschen Nationalmannschaft
  • 15 Tore in der Bundesliga

Seine Stärke liegt aber in der Verteidigung, wobei Max als fairer Spieler bekannt ist und in der Bundesliga bislang nur einmal wegen einer Roten Karte vom Platz musste. Auf einen großen Titel wartet Max aktuell noch und äußert, dass ein Spiel in der Champions League zu seinen sportlichen Zielen gehört.

Philipp Max – Aktivitäten auf Instagram

Durch seine Tätowierungen und wechselnde Haarschnitte fällt Max auf und ist gerade bei jungen Fans sehr beliebt. Diese finden den Fußballer auf Instagram unter dem Profil „p.max31“. Hier teilt er Bilder vom Training und von Spielen aber auch immer wieder Botschaften. So setzt er sich auf Instagram gegen Hass im Netz ein, um ein Bewusstsein für dieses Problem zu schaffen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare