Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Findet Niko Kovac gut: Vize-Weltmeister Ivan Perisic.
+
Findet Niko Kovac gut: Vize-Weltmeister Ivan Perisic.

Vize-Weltmeister

Perisic lobt Niko Kovac: „Hatte großen Einfluss“

Der kroatische Vize-Weltmeister Ivan Perisic hat seinen früheren Nationaltrainer und aktuellen Bayern-Coach Niko Kovac gelobt.

Der kroatische Vize-Weltmeister Ivan Perisic hat seinen früheren Nationaltrainer und aktuellen Bayern-Coach Niko Kovac gelobt.

„Niko Kovac hatte einen großen Einfluss in meiner Karriere“, beschrieb der 29-Jährige im Interview der kroatischen Zeitung „Sportske novosti“ die Beziehung zu seinem Landsmann. Kovac war von 2013 bis 2015 kroatischer Nationalcoach. Seit diesem Sommer betreut er den deutschen Fußball-Rekordmeister FC Bayern München.

Der frühere Dortmunder und Wolfsburger Perisic ist bei seinem aktuellen Verein Inter Mailand nicht ganz zufrieden und würde einen Wechsel nach München nicht ausschließen. „Wenn er mich will, weiß er, wo ich bin“, sagte er mit Blick auf Kovac. Allerdings habe er in Mailand erst im letzten Jahr einen Fünf-Jahres-Vertrag unterschrieben, aber „im Fußball ist alles möglich“.

Inter Mailand habe seit 2010 „nicht die Ergebnisse, die eigentlich sein sollten“, beschrieb Perisic seine Lage beim italienischen Klub: „Es gab bestimmte Probleme und vielleicht auch falsche Entscheidungen. Aber irgendwie denke ich und fühle, dass Inter wieder auf die Straße des alten Ruhms zurückkehrt“.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare