+
Ingolstadts Thorsten Röcher (r) lässt nach dem Treffer der Paderborner zur 1:0-Führung den Kopf hängen.

DFB-Pokal

Paderborn schaltet Liga-Rivale Ingolstadt aus

In Paderborn wird Rückkehrer Uwe Hünemeier in der ersten Runde des DFB-Pokals mit zwei Toren der Matchwinner. Für Ingolstadt konnte Sonny Kittel nur noch verkürzen.

Rückkehrer Uwe Hünemeier hat dem SC Paderborn den Weg in die 2. Hauptrunde des DFB-Pokals geebnet. In seinem ersten Spiel für seinen alten Club erzielte der zuletzt in England aktive Abwehrspieler beide Treffer zum 2:1 (2:0) gegen den Zweitliga-Konkurrenten FC Ingolstadt 04.

Der Aufsteiger aus Ostwestfalen hatte sich schon im Vorjahr im Achtelfinale des Pokals gegen die Oberbayern durchgesetzt. Damit blieb Ingolstadt auch im dritten Pflichtspiel der neuen Saison sieglos. Vor 9427 Zuschauern in der Benteler-Arena traf Hünemeier in der 34. und 44. Minute, Sonny Kittel erzielte den Treffer für die Gäste (76.).

In einer von Beginn an spannenden und ausgeglichen Partie erspielten sich die Gastgeber ein Chancenplus und kamen durch Hünemeiers Direktabnahme und einen Kopfball des Innenverteidigers noch vor der Pause zur verdienten Führung. Sven Michel hatte zudem noch Pech mit einem Pfostenschuss. Auch im zweiten Abschnitt blieb Paderborn die überlegene Mannschaft, musste allerdings in der Schlussphase einen sehenswerten Freistoßtreffer von Kittel hinnehmen. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion