1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball

„Was für ein rückgratloser Haufen“: Fans verurteilen DFB für Rückzieher bei „One Love“-Kapitänsbinde

Erstellt:

Kommentare

Manuel Neuer wird nun doch nicht die „One-Love“-Binde tragen. Es hagelt daher Kritik für den DFB. ZDF-Moderator Jochen Beyer findet ebenfalls deutliche Worte.

München - Das Sportliche rückte nach dem Eröffnungsspiel der Fußball-WM 2022 in Katar schnell in den Hintergrund. Viel größer als die Diskussionen um die fußballerischen Defizite, die Katar gegen Ecuador (0:2) offenbarte, waren die rund um die Stimmung im Stadion. So gab es für das Gastgeberland und die zahlreichen Fans, die das Stadion vorzeitig verließen, viel Kritik und Spott.

WM 2022
20. November - 18. Dezember
64 Spiele
32 Teilnehmer
8 Stadien

WM 2022: FIFA kassiert erst den Bier-Ausschank im Stadion und dann die „One Love“-Kapitänsbinde

Zuvor sorgte bereits ein weiteres Thema für einen großen Aufschrei: das Bier. Alkohol ist in Katar zwar nicht gänzlich verboten, wird aber nur sehr begrenzt ausgeschenkt. Ursprünglich wollte die FIFA, dass in ausgewählten Bereichen des Stadions alkoholhaltiges Bier verkauft wird. Dieser Vorhaben wurde auf Drängen des Gastgeberlands allerdings kurzfristig gekippt. Bier, Wein und Spirituosen sind nun nur in den VIP-Logen erhältlich.

Jetzt ließ sich die FIFA rund um ihren Präsidenten Gianni Infantino wohl erneut von Katar auf der Nase herumtanzen. Denn eigentlich planten einige Nationen, darunter Deutschland, die Niederlande und England, eine spezielle „One Love“-Kapitänsbinde als Symbol für Gleichberechtigung und Meinungsfreiheit zu tragen. Doch auch diesen Plan kassierte die FIFA mit der Androhung von Gelben Karten und Punktabzügen ein.

WM 2022: ZDF-Moderator Jochen Beyer und weitere Fans werfen dem DFB fehlendes Rückgrat vor

Bei den Fußballfans kommt das Einknicken der WM-Teilnehmer nicht gut an, wie tz.de berichtet. „Ein Zeichen, das man nur dann setzt, wenn man keinerlei Konsequenzen zu befürchten hat, ist kein Zeichen“, schrieb ZDF-Kommentator Jochen Beyer, der mit seiner Doku „Geheimsache Katar“ den Missständen in Katar auf den Grund ging, auf Twitter.

Die meisten Leute auf Facebook und Twitter werfen dem DFB fehlendes Rückgrat vor. Sobald die FIFA schärfere Strafen für das Tragen der Binde ankündigte, hätten der DFB und die anderen Nationalverbände einen Rückzieher gemacht. Die Binde zu tragen, auch wenn der jeweilige Kapitän dafür die Gelbe Karte bekommen würde, würden viele als überaus starkes Zeichen empfinden.

One-love-Kapitänsbinde von Manuel Neuer
Nachdem die FIFA Gelbe Karten und Punktabzüge angekündigt hat, verzichtet der DFB um Kapitän Manuel Neuer doch auf die „One Love“-Binde. © IMAGO/ULMER/Markus Ulmer

Kommentare zum Rückzieher bei der „One Love“-Binde

WM 2022: Setzen die Länder auf andere Art und Weise ein Zeichen? Iran boykottiert die eigene Hymne

Es bleibt mit Spannung abzuwarten, ob sich während der weiteren Spiele ein Land traut, in anderer Form ein deutliches Zeichen im Kampf für Gleichberechtigung und Meinungsfreiheit zu setzen. Die Fans sind jedenfalls fürs Erste enttäuscht, dass sich die Länder einmal mehr der FIFA beugen.

Die Nationalmannschaft des Iran entschied sich unterdessen dazu, bei ihrem ersten Gruppenspiel die Hymne nicht mitzusingen. Dies soll ein Protest gegen das Regime im eigenen Land sein. (jg)

Auch interessant

Kommentare