Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

U21-Coach Stefan Kuntz (l.) muss bei Olympia 2021 mit einem 18-Mann-Kader auskommen.
+
U21-Coach Stefan Kuntz (l.) muss bei Olympia 2021 mit einem 18-Mann-Kader auskommen.

Olympia 2021

DFB-Star schießt bei Olympia gegen die eigenen Kollegen „Kein gutes Licht“

  • Nico Scheck
    VonNico Scheck
    schließen

Das DFB-Team unter Trainer Stefan Kuntz muss bei Olympia 2021 mit nur 18 statt 22 Spielern auskommen. Der DFB-Kapitän findet jetzt klare Worte.

Tokio – Die Olympischen Spiele sind für die meisten Sportler:innen der große Traum. Doch das gilt nicht unbedingt für alle Teilnehmer:innen bei Olympia 2021. So tritt die deutsche Fußball-Nationalmannschaft nur mit einem Rumpf-Kader an. 18 statt der 22 erlaubten Spieler stehen im DFB-Aufgebot, mehr waren schlicht nicht zusammen gekommen. Der Grund: Einige Spieler wollten nicht, an mancher Stelle funkte der abgebende Verein dazwischen.

„Dass es nur 18 Spieler geworden sind, wirft international kein gutes Licht auf Deutschland. So ehrlich muss man sein“, betonte nun Maximilian Arnold gegenüber der Sport-Bild. Der 27-Jährige wurde von U21-Trainer Stefan Kuntz zum Kapitän des Fußball-Olympia-Teams befördert und soll auch neben dem Platz vorangehen. Jetzt kritisiert er die eigenen Kollegen scharf.

Olympia 2021: DFB-Kapitän Maximilian Arnold kritisiert Haltung

„Ich kann verstehen, dass die Vorbereitung in den Vereinen wichtig ist. Aber auf der anderen Seite kann ich es nicht so ganz nachvollziehen. Olympische Spiele erlebt man nur einmal“, setzte Arnold nach. Er selbst habe von seinem Verein, dem VfL Wolfsburg, keine Steine in den Weg gelegt bekommen. Arnold erklärte, die größte Hürde auf dem Weg zu den Olympischen Spielen in Tokio sei seine eigene Frau gewesen. „Ich musste mit ihr klären, wie sie die vier Wochen mit den Kindern allein hinbekommt. Sie sagte mir, ich darf fahren, wenn es sich lohnt und ich mit einer Medaille nach Hause komme.“

Maximilian Arnold (r.) kritisiert die Haltung vieler seiner Kollegen beim DFB.

Den Grundstein für eine Medaille bei Olympia 2021 wollte das DFB-Team eigentlich im ersten Gruppenspiel gegen Brasilien. Doch das erste Gruppenspiel ging mit 4:2 verloren.

Fußball bei Olympia 2021: Kuntz nominiert Kruse, Arnold und Amiri

Bei der EM 2021 war Arnold von Ex-Bundestrainer Joachim Löw nicht nominiert worden. Arnold hatte im Vorfeld scharfe Kritik an Jogi Löw geübt. Das DFB-Team schied letztlich im Achtelfinale gegen England aus. Kuntz durfte Spieler nominieren, die im Jahr 1997 oder später geboren wurden plus drei ältere Spieler. Neben Arnold zählen Max Kruse und Nadiem Amiri zu den Routiniers des DFB-Teams. (nc)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare