Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Jordan Torunarigha tritt für den DFB bei den Olympischen Spielen in Tokio an. (Archivbild)
+
Jordan Torunarigha tritt für den DFB bei den Olympischen Spielen in Tokio an. (Archivbild)

Test gegen Honduras

Olympia 2021: Torunarigha rassistisch beleidigt - DFB-Team bricht Testspiel ab

  • Daniel Dillmann
    VonDaniel Dillmann
    schließen

In der Generalprobe des DFB-Teams von Stefan Kuntz vor den Olympischen Spielen in Tokio kommt es zum Rassismus-Eklat.

Wakayama - Vor Olympia 2021 gibt einen neuen Rassismus-Vorfall im Fußball. DFB-Verteidiger Jordan Torunarigha von Hertha BSC wurde beim letzten Testspiel der Fußball-Auswahl vor den Olympischen Spielen gegen Honduras rassistisch beleidigt. Die Partie fand in der japanischen Großstadt Wakayama statt, rund 440 Kilometer von Tokio entfernt.

Die Mannschaft von DFB-Trainer Stefan Kuntz verließ nach den Beschimpfungen beim Stand von 1:1 den Platz. Das Spiel wurde unter Ausschluss der Öffentlichkeit ausgetragen. Eigentlich sollten dreimal 30 Minuten gespielt werden. Der 23 Jahre alte Torunarigha stand sowohl im zweiten als auch im dritten Drittel auf dem Platz.

Olympia 2021: Jordan Torunarigha bei DFB-Testspiel rassistisch beschimpft

Es ist nicht das erste Mal, dass Torunarigha sich rassistische Beleidigungen auf dem Fußballplatz anhören musste. Im DFB-Pokalspiel der Berliner beim FC Schalke 04 im Februar 2020 ertönten von den Rängen Affenlaute in Richtung des Abwehrspielers mit Affenlauten rassistisch beleidigt worden. Schalke 04 wurde vom DFB mit einer Geldstrafe in Höhe von 50.000 Euro belegt.

Im einzigen Testspiel der deutschen Mannschaft vor dem Start von Olympia 2021 war Honduras nach 30 Minuten in Führung gegangen. Felix Uduokhai von Bundesligist FC Augsburg erzielte im letzten Drittel den Ausgleich. DFB-Trainer Stefan Kuntz nutzte die Partie bis zum Abbruch, um möglichst viele Spieler zu testen. Alle 18 Fußballer im dünnen Kader des DFB-Teams kamen zum Einsatz. In der offensiven Dreierkette starteten Marco Richter vom FC Augsburg, Max Kruse vom 1. FC Union Berlin und Nadiem Amiri von Bayer Leverkusen.

Olympia 2021: DFB-Team reist mit Mini-Kader nach Japan

Auch sein Club Hertha BSC reagierte auf die rassistische Attacke gegen Jordan Torunarigha. „Das ist die einzig richtige Entscheidung!“, teilte der Hauptstadtklub über den Kurznachrichtendienst Twitter mit.

Das DFB-Team reist mit nur 15 Feldspielern und drei Torhütern zu den Olympischen Spielen nach Japan. Eigentlich wäre es Stefan Kuntz erlaubt gewesen, bis zu 22 Spieler zu nominieren. Bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro holte das deutsche Team die Silbermedaille. In das Fußballturnier in Tokio startet Deutschland am Donnerstag (13.30 Uhr in der ARD und Eurosport) gegen den amtierenden Olympiasieger Brasilien. (Daniel Dillmann mit dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare