+
Michael Köllner will mit den Franken in Berlin punkten.

Bundesligastart

Nürnberg mutig nach Berlin - Neuzugang Kubo eine Option

Rekordaufsteiger 1. FC Nürnberg geht sein erstes Spiel nach vier Jahren in der Fußball-Bundesliga mit Euphorie und auch Zuversicht an. Trainer Michael Köllner will mit den Franken am Samstag (15.30 Uhr) in Berlin gegen Hertha BSC punkten.

Rekordaufsteiger 1. FC Nürnberg geht sein erstes Spiel nach vier Jahren in der Fußball-Bundesliga mit Euphorie und auch Zuversicht an. Trainer Michael Köllner will mit den Franken am Samstag (15.30 Uhr) in Berlin gegen Hertha BSC punkten.

„Wir sind gut vorbereitet, es kann losgehen“, sagte er am Donnerstag. „Wenn wir unsere Dinge gut erledigen und unser felsenfestes Selbstvertrauen auf den Platz bringen, ist es schwer, uns zu besiegen.“

Sein Bundesliga-Debüt könnte im Olympiastadion auf Anhieb der erst vor wenigen Tagen vom „Club“ verpflichtete japanische Nationalspieler Yuya Kubo feiern. Der Leihspieler von KAA Gent in Belgien soll die Nürnberger Offensive verstärken. Die ersten Tage und ersten Trainingseinheiten mit seinem neuen Team seien „super“ gewesen, sagte der 24-Jährige. Er wolle mit Toren zum Erfolg seines Teams beitragen.

Eng wird es laut Köllner mit einem Einsatz von Außenverteidiger Enrico Valentini wegen einer Sehnenzerrung im Oberschenkel. In der Abwehr fällt zudem weiterhin der wichtige Brasilianer Ewerton aus.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion