1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball

WM-Überraschung: Flick wollte Füllkrug schon vor sechs Jahren holen

Erstellt:

Von: Fynn Walenziak

Kommentare

Niclas Füllkrug ist aktuell der beste deutsche Stürmer und steht im erweiterten Aufgebot für die WM. Hansi Flick wollte den Stürmer schon früher haben. 

München/Frankfurt - Das beherrschende Thema in den letzten Wochen ist die Kader-Nominierung von Bundestrainer Hansi Flick für die WM 2022. 44 Spieler nominierte der 57-Jährige vorläufig, darunter auch den Torjäger Niclas Füllkrug von Werder Bremen. Bereits 2016 wollte man den mittlerweile 29-Jährigen für die Nationalmannschaft nominieren, wie Flick kürzlich verriet.

Niclas Füllkrug
Geboren: 09.02.1993, in Hannover
Mittelstürmer
Vertrag bis: 30.06.2025
Marktwert: 4 Millionen Euro

Hansi Flick über Niclas Füllkrug: „Wir wollten ihn 2016 schon mit zu Olympia nehmen“

Momentan ist Niclas Füllkrug in der Bundesliga kaum zu stoppen. Seit Wochen wird der 29-Jährige deshalb mit der Nationalmannschaft in Verbindung gebracht. Jetzt kam raus: Füllkrug befindet sich zumindest auf der erweiterten Kader-Liste des DFB für die WM 2022 in Kader.

Doch damit nicht genug. Während der EM-Auslosung in Frankfurt Anfang Oktober, plauderte Trainer Hansi Flick aus dem Nähkästchen. 2016 „wollten wir ihn schon mit zu Olympia nehmen“. Flick war damals noch der Sportdirektor der Nationalmannschaft. Da Füllkrug aber im Sommer 2016 den Verein wechselte, stand er für den Olympia-Kader nicht zur Verfügung.

Bundestrainer Hansi Flick gibt vor der WM 2022 brisante Details über Niclas Füllkrug bekannt.
Bundestrainer Hansi Flick gibt vor der WM 2022 brisante Details über Niclas Füllkrug bekannt. © Imago Images/ Hartenfelser

Hansi-Flick-Aussage macht Niclas Füllkrug Hoffnung auf WM-Teilnahme

Dass der Bundestrainer der Nationalmannschaft so offen über den Stürmer von Werder Bremen spricht, dürfte die Chancen auf eine Teilnahme bei der WM in Katar nicht verkleinern. Wäre der Offensivspieler damals nicht gewechselt, „hätte Niclas Füllkrug damals eventuell schon für die Olympia-Mannschaft gespielt“, so die Worte von Hansi Flick.

Dass Füllkrug Olympia damals verpasste, dürfte für den Führenden der Torschützenliste in der Bundesliga verkraftbar gewesen sein. Doch sollte der 29-Jährige für die WM in Katar am Ende nicht berücksichtigt werden, wäre die Enttäuschung mit Sicherheit deutlich größer.

Ist Niclas Füllkrug von der WM-Debatte in der Bundesliga gehemmt?

Seit die Diskussion um die Personalie „Niclas Füllkrug“ Fahrt aufgenommen hat, scheint der Stürmer in der Bundesliga aber etwas gehemmt zu sein. Seit drei Pflichtspielen ist der Bremer Stürmer ohne eigenen Treffer, verlor mit Werder alle drei Partien.

Dennoch verläuft die Saison des 29-Jährigen in der Bundesliga bisher richtig gut. Gemeinsam mit Christopher Nkunku und Marcus Thuram steht er auf Platz eins der Torschützenliste. Zudem ist Füllkrug in 2022 noch verletzungsfrei und stand in jedem Pflichtspiel von Werder Bremen auf dem Platz. Ein deutscher Hoffnungsträger hatte weniger Glück und wird die WM in Katar verpassen.

Auch interessant

Kommentare