Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Die Bundesliga zeichnet künftig einen „Spieler des Monats“ aus.
+
Die Bundesliga zeichnet künftig einen „Spieler des Monats“ aus.

Zweistufiges Verfahren

Neue Ehrung in der Bundesliga

In der Bundesliga wird ab sofort ein „Spieler des Monats“ ausgezeichnet.

Vergeben wird der Preis in einem zweistufigen Auswahlverfahren, in dem sowohl die Leistungsdaten der Spieler als auch das Votum von Fans und Experten zählt, wie die Deutsche Fußball Liga (DFL) mitteilte.

Demnach wird erst eine Vorauswahl von sechs Profis anhand der Leistungsdaten getroffen. Im Anschluss haben die 18 Bundesliga-Kapitäne (30 Prozent Anteil), ausgewählte Experten aus „Bundesliga-Legenden“ (30 Prozent) sowie die Fans (40 Prozent) via Online-Voting die Chance, ihren besten Spieler des Vormonats in der höchsten deutschen Spielklasse zu wählen.

Die erste Ehrung folgt schon in diesem Oktober für die Leistungen des Vormonats. Das Premierenvoting wird an diesem Mittwoch (12.00 Uhr) eröffnet. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare