Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Riccardo Montolivo droht nach der Verletzung im Test gegen Irland das WM-Aus.
+
Riccardo Montolivo droht nach der Verletzung im Test gegen Irland das WM-Aus.

Italien

Montolivo bricht sich das Schienbein

Schock für Italien: Mittelfeldspieler Riccardo Montolivo bricht sich beim 0:0 gegen Irland vermutlich das Schienbein und verpasst die WM. Der Deutsch-Italiener Montolivo musste bereits nach neun Minuten den Platz verlassen. Auch Ersatzspieler Aquilani landete im Krankenhaus.

Die schwere Verletzung von Mittelfeldspieler Riccardo Montolivo hat das torlose Remis bei Italiens erstem WM-Test gegen Irland überschattet. Der 29-Jährige zog sich in der Partie am Samstag vermutlich einen Schienbeinbruch zu und fällt damit für die in knapp zwei Wochen beginnende Fußball-WM in Brasilien aus. "Wir vermuten, dass Montolivo einen Schienbeinbruch hat. Ich weiß noch nicht, wie schlimm es ist, aber es könnte auch eine Operation nötig sein", sagte Teamarzt Enrico Castellacci nach dem Schlusspfiff dem TV-Sender Rai.

Beim 0:0 gegen Irland in London präsentierte sich die Squadra Azzurra mit nur wenigen Stammspielern in der Startelf zudem noch nicht in WM-Form. Durch die Verletzung Montolivos verlor das Team nach einem guten Beginn den Faden. Danach erarbeiteten sich die Azzurri einige Chancen, blieben aber in der Defensive anfällig und hatten bei einem Lattentreffer Irlands in der 78. Minute Glück.

Minutenlange Behandlung auf dem Platz

Neben dem schwachen Auftritt seiner Mannschaft machte Prandelli vor allem der voraussichtliche Ausfall seines Leistungsträgers Montolivo Sorgen. "Die Partie war durch diese Verletzungen gezeichnet, wir haben einen schweren Rückschlag hinnehmen müssen", sagte er. Auch der eingewechselte Alberto Aquilani bekam kurze Zeit später einen Schlag gegen den Kopf und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Der Deutsch-Italiener Montolivo hatte nach neun Minuten in einem Zweikampf mit Irlands Alex Pearce einen heftigen Schlag auf das Schienbein bekommen. Er musste minutenlang behandelt und mit einer Trage vom Platz gebracht werden. Anschließende Untersuchungen im Krankenhaus sollten die schwere der Verletzung klären.

Italien startet am 15. Juni (0.00 Uhr/MESZ) gegen England in die WM. Es folgen die Vorrundenspiele gegen Costa Rica (20. Juni) und Uruguay (24. Juni). Kommende Woche bereitet sich das Team weiter in Florenz auf die WM vor, am Mittwoch steht ein Testspiel gegen Luxemburg an. Donnerstag fliegt die Mannschaft nach Brasilien, wo am Sonntag eine Partie gegen den brasilianischen Club Fluminense geplant ist. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare