Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Leon Goretzka soll angeblich vom FC Schalke 04 im Sommer zum FC Bayern München wechseln.
+
Leon Goretzka soll angeblich vom FC Schalke 04 im Sommer zum FC Bayern München wechseln.

Leon Goretzka

Medien: Goretzka-Wechsel zu Bayern perfekt

Schalkes Mittelfeldmann Leon Goretzka hat Medienberichten zufolge dem Tauziehen um seine Zukunft ein Ende gesetzt. Er soll sich mit Bayen München auf einen Wechsel im Sommer geeinigt haben.

Ein Wechsel von Fußball-Nationalspieler Leon Goretzka von Bundesligist Schalke 04 zum deutschen Meister Bayern München nimmt immer konkretere Formen an. Wie die spanische Sportzeitung Marca und Sport Bild unter Berufung auf eigene Informationen an Silvester meldeten, soll der Transfer des 22 Jahre alten Mittelfeldspielers zur neuen Saison bereits perfekt sein. Weder von Goretzka selbst noch von den beiden beteiligten Vereinen lagen wenige Stunden vor dem Jahreswechsel Stellungnahmen zu den Berichten vor.

Goretzka spielt seit 2013 bei den Königsblauen. Sein Vertrag läuft am Saisonende aus, so dass der gebürtige Bochumer im Sommer ablösefrei wechseln könnte.

Marca hat seine Informationen angeblich aus dem Umfeld der spanischen Nobelklubs Real Madrid und FC Barcelona. Die beiden Spitzenteams waren offenbar auch an einer Verpflichtung des Mittelfeld-Asses interessiert, sollen laut Marca jedoch Signale für eine bereits erfolgte Entscheidung Goretzkas zugunsten der Bayern erhalten haben.

Im Tauziehen um Goretzka hatte sich im Laufe des Dezembers zusehends eine nahende Entscheidung abgezeichnet. Bereits zu Monatsbeginn ließ Goretzka durchblicken, sich „in der finalen Phase“ seiner Meinungsbildung zu befinden. Die Bekanntgabe seines Entschlusses würde „nicht noch tief in den Januar reingehen“.

Kurz vor Weihnachten unterstrich Schalkes Manager Christian Heidel, für Goretzka „ans finanzielle Limit“ gehen zu wollen, aber ausdrücklich auch „nicht über das Limit hinweg“. Medienberichten zufolge sollen die Knappen ihrem Hoffnungsträger für eine Vertragsverlängerung ein künftiges Jahresgehalt von zehn Millionen Euro angeboten haben. (sid)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare