Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Maracana Stadion - Eine Lichtshow (Eröffnungsfeier der Paralympischen Spiele am 07.09.2016) - Symbolbild.
+
Maracana Stadion - Eine Lichtshow (Eröffnungsfeier der Paralympischen Spiele am 07.09.2016) - Symbolbild.

Schütze beeinflusst

Im weltberühmten Maracana: Als ein Spieler einen Elfer schießen will, passiert Unfassbares - Video

Als Luciano Neves einen Elfmeter schießen will, fällt das Flutlicht aus. 26 Minuten später war es wieder hell - Neves vergab und sein Team verlor.

Flutlichtausfall im falschen Moment in Brasiliens Fußballtempel Maracana: Ausgerechnet als Stürmer Luciano Neves vom gastgebenden Fluminense FC im Erstligaspiel gegen Goias EC nach Freigabe durch den Schiedsrichter zu einem Strafstoß anlaufen wollte, wurde es im weltberühmten Stadion von Rio de Janeiro auf einen Schlag stockfinster. Der Elfmeter musste warten.

Ganze 26 Minuten dauerte es, bis die Arena nach dem Stromausfall wegen eines nahenden Unwetters wieder voll beleuchtet war. Im nun mittlerweile strömenden Regen lief der Schütze dann erneut an, doch Goias-Schlussmann Tadeu Ferreira parierte. Am Ende siegte der Aufsteiger aus Goiania beim Saisonauftakt mit 1:0.

Für ihr eigenes Licht sorgten derweil die Bayern-Fans, die durch ihre Bengalos sogar für eine Spielunterbrechung sorgten, wie tz.de berichtet. 

Immer wieder sorgen Fehlentscheidungen von Schiedsrichtern für Aufregung. Eine solche verhalf Borussia Mönchengladbach nun zu einem Punkt gegen die AS Rom. Selbst die eigenen Fans sahen eine „krasse Fehlentscheidung“.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare