+
Die Mainzer konnten die Saison 2017/2018 wieder mit einem Rekordergebnis abschließen.

In 2017/2018

FSV Mainz 05 steigert Umsatz auf 114 Millionen Euro

Fußball-Bundesligist FSV Mainz 05 hat die Saison 2017/2018 wieder mit einem Rekordergebnis abgeschlossen. Der Umsatz stieg von 110,0 Millionen auf 114,1 Millionen Euro, teilte der Kaufmännische Vorstand Jan Lehmann bei der ordentlichen Mitgliederversammlung mit.

Fußball-Bundesligist FSV Mainz 05 hat die Saison 2017/2018 wieder mit einem Rekordergebnis abgeschlossen. Der Umsatz stieg von 110,0 Millionen auf 114,1 Millionen Euro, teilte der Kaufmännische Vorstand Jan Lehmann bei der ordentlichen Mitgliederversammlung mit.

Bei Ausgaben von 109,3 Millionen Euro im Berichtszeitraum verbuchten die Rheinhessen einen Überschuss von 3,3 Millionen Euro nach Steuern. „Für das laufende Geschäftsjahr 2018/2019 erwarten wir einen weiteren Anstieg“, sagte Lehmann. Gerechnet wird mit einem Sprung auf mehr als 140 Millionen Euro. Im Vergleich zum Durchschnitt aller Bundesligisten (179,2 Millionen Euro, Quelle DFL) rangieren die wirtschaftlich überaus gesunden 05er mit einem Aufwand für Personal, Transfers und Spielbetrieb aber am unteren Ende.

Der seit dem 21. Januar 2017 amtierende Vereins- und Vorstandschef Stefan Hofmann arbeitet mit seinen Vorstandskollegen Rouven Schröder (Sport) und Lehmann und dem installierten Aufsichtsrat an einem Leitbild für den Verein, um wirksam den Zuschauer- und Mitgliederschwund entgegenzuwirken. Sportchef Schröder lobte den mit dem gesamten Profikader erschienenen Trainer Sandro Schwarz und forderte von Verein und Anhänger mehr Selbstbewusstsein. „Wir sind nicht mehr die kleinen Mainzer, wir müssen uns nicht verstecken, wir haben was geleistet.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion