1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball

Mainz 05 stocknüchtern gegen Leverkusen

Erstellt:

Von: Jan Christian Müller

Kommentare

Nur Wasser vor dem Anpfiff: Danny da Costa.
Nur Wasser vor dem Anpfiff: Danny da Costa. © IMAGO/Rene Schulz

Zum Spiel gegen Bayer Leverkusen gibt es einen Familientag mit Hüpfburgen und Apfelschorle. Trainer Bo Svensson warnt vor zu viel Leichtigkeit gegen den Tabellenvorletzten.

Die Pressekonferenz in Mainz vor dem Spiel am Samstagnachmittag (15.30 Uhr/Sky) gegen Bayer Leverkusen war schon gewohnt routiniert von Bo Svensson absolviert worden, als plötzlich Stimmung aufkam. Denn auf eine entsprechende Frage des geschätzten Kollegen der „Bild“-Zeitung entgegnete der Trainer, Mainz 05 werde „jedes Promille brauchen“, um Leverkusen zu schlagen. Da musste Svensson dann selber lachen, er hatte sich mathematisch ja durchaus korrekt geäußert, aber natürlich will der Däne seine Spieler keinesfalls dazu animieren, vor der Partie Wein. Bier, Jacky-Cola oder Wodka-Lemon zu sich zu nehmen, um mit ein paar Promille mehr unterwegs zu sein,

Nüchtern betrachtet sieht es Svensson vorm Spiel des Vierten gegen den punktlosen Vorletzten ohnehin so: „Leverkusen ist letztes Jahr Dritter geworden, sie hatten 18 Punkte mehr als wir und 80 Tore erzielt. Das ist genau die Gefahr: Du kannst sie nicht auf vier Spiele reduzieren,“ Zumal: „Die haben keinen Spieler verloren, da laufen Topspieler rum. Ich sehe nicht, warum die schlechter geworden sein sollten“, führte Svensson aus: „Es wird eine Topleistung brauchen, um mitzuhalten. Wenn man anders denkt, wäre es ziemlich naiv.“

Es soll jedenfalls ein schöner Nachmittag werden am Stadtrand von Mainz. Die Nullfünfer haben einen Familientag ausgerufen, Kinder zahlen nur fünf Euro Eintritt für einen Stehplatz, es gibt Hüpfburgen, Dosenwerfen und Apfelschorle für die Kleinen umsonst. An die 30 000 Fans erwarten die Rheinhessen auch dank dieser Aktion,

Beim Spiel gegen Leverkusen nicht dabei sein kann Stürmer Marcus Ingvartsen. Der Landsmann von Svensson fällt wegen einer Bänderverletzung im Knie mehrere Wochen aus. Zuletzt hatte der Stürmer ohnehin gar nicht oder schwach gespielt.

Interessant, dass Mainz 05 für Sonntag um 11 Uhr ein weiteres Spiel in der Arena am Europakreisel abgemacht hat. Dann geht es zu Testzwecken gegen den Drittligisten SV Wehen Wiesbaden. Bo Svensson hat eine schlüssige Erklärung parat: „Die, die nicht regelmäßig spielen, brauchen Spielpraxis. Du kannst nicht erwarten, dass sie sieben, acht Mal nicht spielen und dann gleich abliefern, wenn sie hereingeworfen werden. Deshalb ist das Spiel am Sonntag wichtig.“ Bisher nicht zum Einsatz gekommene Profis wie die beiden Ex-Frankfurter Danny da Costa und Aymen Barkok werden dann zeigen können, was sie draufhaben. Da Costa war zuletzt verletzt, Barkok hat es bisher auf neun Pokalminuten und null Bundesligaminuten für Mainz 05 gebracht.

Auch interessant

Kommentare