1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball

Lobeshymnen auf Alidou: Dieser Nationaltrainer fährt voll auf das HSV-Talent ab

Erstellt:

Kommentare

Faride Alidou im Trikot des HSV bei einem Spiel in der Zweiten Bundesliga.
Fardie Alidou steht nicht nur bei den Bundesligisten hoch im Kurs, von denen Eintracht Frankfurt sich seine Dienste ab Sommer 2022 gesichert hat. © Michael Schwarz/imago

Er ist der Shootingstar schlechthin beim HSV. Und im Sommer 2022 weg. Dann wechselt Faride Alidou zu Eintracht Frankfurt. Ein Nationaltrainer schwärmt schon jetzt.

Hamburg – Vor der Saison kannte ihn kaum jemand. Das hat sich grundlegend geändert. Inzwischen ist Faride Alidou in aller Munde. Und das nicht nur beim HSV, sondern auch darüber hinaus.
Im Sommer 2022 verlässt Faride Alidou den HSV und wechselt zu Eintracht Frankfurt. Welcher Nationaltrainer schon jetzt große Stücke auf Alidou hält und was er über das HSV-Talent sagt, verrät 24hamburg.de*.

In Hamburg sorgt derweil für gute Stimmung, dass in der Hansestadt, ebenso wie in Schleswig-Holstein, künftig wieder mehr Fans ins Stadion dürfen – so reagieren die „Macher“ beim HSV, dem FC St. Pauli und Holstein Kiel*. Weniger gut finden die Verantwortlichen hingegen das, was Ex-Zweitligatrainer Dirk Schuster über die Aufstiegshoffnungen der Hamburger sagt*. Der Coach hat sich vor dem Spiel des HSV beim Tabellenführer SV Darmstadt, dem Ex-Verein Schusters, zu Wort gemeldet. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare