Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Marco Rose
+
BVB-Trainer Marco Rose.

News-Ticker

Deadline-Day: Zwei BVB-Überraschungen - Saul Niguez im Chelsea-Fokus

  • Melanie Gottschalk
    VonMelanie Gottschalk
    schließen

Am Dienstag endet die Sommertransferperiode der Fußball-Bundesliga. Immer wieder werden noch in letzter Minute Deals eingetütet. Wir informieren Sie live über alle Entwicklungen.

>>> News-Ticker aktualisieren <<<

+++ 16.30 Uhr: Statt Callum Hudson-Odoi zum BVB auszuleihen, arbeiten die Londoner offenbar an einer weiteren Leihe. Saul Niguez, der im Sommer bereits mit dem FC Bayern in Verbindung gebracht wurde*, rückt offenbar in den Fokus von Chelsea. Wie das Sportmagazin The Athletic berichtet, ist eine Leihe mit anschließender Kaufoption für den 26-jährigen Mittelfeldspieler angedacht. Saul ist allerdings noch bis zum Jahr 2026 an Athletico Madrid gebunden.

+++ 14.30 Uhr: Im Gegensatz zu Marin Pongracic wird der BVB offenbar Callum Hudson-Odoi nicht ausleihen. Das berichtet der TV-Sender Sky.

+++ 14.06 Uhr: Hertha BSC könnte am Deadline-Day einen weiteren Abgang verzeichnen. Denn laut Sky-Informationen wird Javairo Dilrosun den Hauptstadtklub noch verlassen. Demnach fehlte er am Dienstagvormittag im Training und hat offenbar mehrere Optionen. Ein möglicher neuer Arbeitgeber ist Girondins Bordeaux, eine endgültige Entscheidung ist aber noch nicht gefallen.

+++ 13.36 Uhr: Jerome Boateng steht offenbar in Verhandlungen mit Olympique Lyon. Das berichtet Sportexperte Fabrizio Romano aut Twitter. Boateng hatte im Sommer den FC Bayern München verlassen und war seither vereinslos.

+++ 13.11 Uhr: Laut mehrerer übereinstimmender Medienberichte legt der VfB Stuttgart am Deadline-Day noch einmal nach und verpflichtet das Stürmer-Talent Wahid Faghir. Der 18-Jährige kommt vom dänischen Klub Vejle BK zu den Schwaben, die Ablösesumme soll zwischen vier und fünf Millionen Euro betragen. Der VfB war nicht der einzige Verein, der sich für Faghir interessierte, unter anderem hatte auch Eintracht Frankfurt ein Auge auf den 18 Jahre alten Stürmer geworfen.

+++ 12.49 Uhr: Jetzt ist es offiziell: Borussia Dortmund sichert sich am Deadline-Day die Dienste von Marin Pongracic. Der Innenverteidiger kommt auf Leihbasis vom VfL Wolfsburg für die Saison 2021/22 zum BVB.

Nach Sky-Informationen bastelt Borussia Dortmund an einer Leihe von Marin Pongracic.

+++ 11.42 Uhr: Der VfL Wolfsburg wird am Deadline-Day nach Brekalo noch einen zweiten Spieler ziehen lassen. Laut Sky-Infos ist Marin Pongracic in Dortmund geladet. Borussia Dortmund würde den 23-Jährigen gerne ausleihen.

+++ 11.30 Uhr: Hertha BSC hat kurz vor Transferschluss die Verpflichtung von Myziane Maolida bekannt gegeben. Der 22 Jahre alte Flügelspieler kommt vom OGC Nizza und unterschreibt einen Fünfjahresvertrag.

+++ 10.39 Uhr: Eintracht Frankfurt und Amin Younes werden – anders als erwartet – wohl doch nicht getrennte Wege gehen. Denn offenbar bleibt der Mittelfeldspieler nach dem sicher geglaubten Wechsel nach Saudi-Arabien doch bei der SGE, ein anderer Verein hat sich dann wohl nicht gefunden.

+++ 10.36 Uhr: Bei Union Berlin bahnt sich nach der Verpflichtung von Kevin Möhwald noch ein Abgang an. Mittelfeldspieler Sebastian Griesbeck nahm am Vormittag nicht am Training der Eisernen teil, nach Sky-Informationen befindet er sich in aussichtsreichen Verhandlungen mit einem anderen Bundesliga-Klub.

Unterdessen ist Barcas Mittelfeld-Talent Ilaix Moriba in Leipzig gelandet. Der Deal könnte also heute noch über die Bühne gehen.

+++ 9.59 Uhr: Offenbar verlässt Ademola Lookman am letzten Tag der Transferperiode RB Leipzig noch und schließt sich Leicester City an. Der Premiere-League-Klub leiht Lookman demnach erst einmal für ein Jahr aus, besitzt aber eine Kaufoption.

+++ 9.41 Uhr: Juventus Turin hat am Deadline-Day den Abgang von Cristiano Ronaldo zu Manchester United offiziell bestätigt. Wie Juve mitteilte, zahlen die Red Devils eine Ablöse von 15 Millionen Euro, die in Raten innerhalb der nächsten fünf Jahre gezahlt werden kann. Hinzu kommen maximal acht Millionen Euro an erfolgsabhängigen Bonuszahlungen. Damit kehrt der 36 Jahre alte Kicker nach zwölf Jahren zu seiner ersten Station im Ausland zurück. Zwischen 2003 und 2009 absolvierte Ronaldo 196 Spiele für ManU und erzielte 84 Tore.

Update vom Dienstag, 31.08.2021, 9.17 Uhr: Also los geht es. Kurz nach 9 Uhr flattern die ersten Meldungen über Last-Minute-Deals rein. Arminia Bielefeld holt den 22 Jahre alten Verteidiger  Andres Andrade nach Ostwestfalen. Andrade kommt als Leihgabe inklusive Kaufoption vom österreichischen Bundesligisten Linzer ASK.

Beim VfL Wolfsburg ist indes ein Abgang zu verkünden. Nach Sky-Informationen wechselt Josep Brekalo in letzter Minute noch zum FC Turin in die Serie A. Er wird zunächst ausgeliehen, Turin besitzt demnach aber eine Kaufoption.

Deadline-Day in der Bundesliga: Wer geht noch? Wer kommt noch?

Erstmeldung vom Dienstag, 31.08.2021, 8.34 Uhr: Frankfurt – Hinter den Fußball-Fans in ganz Europa liegen wilde Wochen. Denn diese Sommertransferperiode hatte einiges zu bieten. Zwei der besten Spieler der Welt – Cristiano Ronaldo und Lionel Messi – schlossen sich neuen Vereinen an, über andere große Wechsel wurde lange spekuliert. Am 31. August endet die Transferphase nun, Deals, die noch in letzter Sekunde über die Bühne gehen sollen, müssen bis 18.00 Uhr fixiert sein. Dann können die Mannschaften anfangen, intensiv mit ihren Kadern zu arbeiten.

Auch in der Bundesliga haben einige Spieler den Verein gewechselt. Den teuersten Transfer tätigte in diesem Sommer der FC Bayern München. Der Rekordmeister zahlte rund 42,5 Millionen Euro für Dayot Upamecano an Ligakonkurrent RB Leipzig. Eintracht Frankfurts Top-Stürmer André Silva wechselte aufgrund einer Klausel in seinem Vertrag für 23 Millionen Euro zu RB Leipzig.

Eintracht Frankfurt schlägt am Deadline-Day offenbar noch einmal zu

Doch viele Fans wissen: Auch am letzten Tag der Transferperiode kann noch einiges passieren, viele Vereine können noch in letzter Sekunde einen Deal fixieren. So könnte  RB Leipzig auf dem Markt noch einmal zuschlagen und Mittelfeld-Talent Ilaix Moriba vom FC Barcelona holen. Borussia Dortmund hat mit Callum Hudson-Odoi vom FC Chelsea einmal mehr einen Engländer im Visier.

Eintracht Frankfurt holt am letzten Tag der Transferperiode offenbar noch Stürmer Sam Lammers von Atalanta Bergamo, Filip Kostic wird indes wohl nicht zu Lazio Rom wechseln. Mehreren Berichten zufolge ist der Deal geplatzt. Kostic hatte sich zu den Italienern streiken wollen, war am vergangenen Freitag (27.08.2021) nicht zum Training erschienen. Nun sieht es so aus, als würde er bei der Eintracht bleiben.

Deadline-Day: Stürmer-Star Kylian Mbappé bleibt wohl in Paris

Und dann heißt es noch: Paris Saint-Germain kontra Real Madrid. Denn je näher das Ende der Transferperiode rückt, desto mehr verdichten sich die Anzeichen dafür, dass Stürmer-Star Kylian Mbappé seinen bis 2022 laufenden Vertrag beim französischen Renommierclub erfüllen wird. Wie die Sportzeitung L‘Équipe berichtete, sollen die Verhandlungen über einen Wechsel des 22-Jährigen unterbrochen worden sein. Real Madrid wolle nicht weiterverhandeln, nachdem der Club Medienberichten zufolge angeblich mehr als 180 Millionen Euro geboten hatte.

Damit würde ein dritter Mega-Transfer nach dem Wechsel von Lionel Messi vom FC Barcelona zu PSG und Cristiano Ronaldo von Juventus Turin zu Manchester United nicht zustande kommen. Laut L‘Équipe hätten die Vereine sich trotz mehrerer Angebote nicht einigen können. (msb/dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare