1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball

Enttäuschende WM 2022: Müller deutet Rücktritt an – Deutschland trotz Sieg raus

Erstellt:

Von: Johannes Skiba

Kommentare

FUSSBALL WM 2022 VORRUNDE GRUPPE E Costa Rica - Deutschland 01.12.2022 Enttaeuschung Deutschland Thomas Mueller (Deutsch
Nach 2018 scheidet Deutschland zum zweiten Mal in Folge und zum zweiten Mal überhaupt in der Gruppenphase einer WM aus. © Kienzler/imago

Deutschland gewinnt in einer furiosen Partie bei der WM 2022 mit 4:2 gegen Costa Rica. Doch die Schützenhilfe der Spanier bleibt aus. Deutschland fährt nach Hause.

Update vom Donnerstag, 1. Dezember, 23.00 Uhr: Thomas Müller hat sich nach dem bitteren Ausscheiden bei der WM 2022 in Katar den Fragen der Reporterinnen und Reporter gestellt. Dabei ging er in der ARD auf seinen möglichen Rücktritt aus der Nationalmannschaft ein. „Ich weiß nicht, wie es weitergeht. Falls es das letzte Spiel für Deutschland für mich war, möchte ich noch einmal ein paar Worte an die deutschen Fans richten. Es war ein enormer Genuss, liebe Leute. Vielen Dank! Es waren unglaubliche Momente. Ich habe in jedem Spiel versucht, mein Herz auf den Platz zu lassen. Manchmal gab‘s Freudentränen durch meine Aktionen, manchmal hatte man Schmerzen im Gesicht. Ich hab‘s mit Liebe getan, da könnt ihr euch sicher sein. Alles weitere muss ich jetzt erstmal sehen“, sagte er.

Ob neben Müller möglicherweise weitere DFB-Spieler Konsequenzen nach dem schlechten Abschneiden bei der Weltmeisterschaft in Katar ziehen, ist bislang unklar.

Costa Rica - Deutschland 2:4 (0:1)

Aufstellung Costa RicaNavas - Duarte, Waston, Vargas - Fuller (Bennette, 74. Minute), Borges, Tejeda (Contreras, 90+3. Minute), Oviedo (Wilson 90+3. Minute) - Aguilera (Salas, 46. Minute), Campell - Venegas (Matarrita, 74. Minute)
Aufstellung DeutschlandNeuer - Kimmich, Süle (Ginter, 90+3. Minute), Rüdiger, Raum (Götze, 66. Minute) - Goretzka (Klostermann, 46. Minute), Gündogan (Füllkrug, 55. Minute) - Gnabry, Musiala, Sané - Müller (Havertz, 66. Minute)
Tore0:1 Gnabry (10. Minute), 1:1 Tejeda (58. Minute), Ojeda (70. Minute), 2:2 Havertz (73. Minute), 2:3 Havertz (84. Minute), 2:4 Füllkrug (89. Minute)

Fazit: Deutschland erledigt die Pflicht gegen Costa Rica. Die Offensivstärke gegen Costa Rica war beachtlich. Auch die Moral stimmte, da die DFB-Elf selbst nach dem schockierenden Rückstand noch einmal zurück ins Spiel kam. Letztlich reicht die Defensivarbeit von Deutschland nicht aus, um eine ernsthafte Rolle bei einer Fußball-Weltmeisterschaft zu spielen. Zwei Gegentore gegen Costa Rica beziehungsweise fünf Gegentore in drei Spielen sind deutlich zu viel, für die Ansprüche der deutschen Nationalmannschaft. Insgesamt liegen Anspruch und Wirklichkeit des deutschen Fußballs aktuell zu weit auseinander. Das Ausscheiden ist ein herber Schlag, aber alles andere als unverdient. Spanien und Japan stehen zu Recht im Achtelfinale der WM 2022.

90. + 10. Minute: Schlusspfiff. Deutschland gewinnt mit 4:2 gegen Costa Rica und ist dennoch ausgeschieden.

90. + 8. Minute: Japan gewinnt gegen Spanien. Damit ist Deutschland erneut in der Vorrunde ausgeschieden. Die letzten zwei Minuten für Deutschland bei der WM 2022 laufen nun.

90 + 5. Minute: Das Spiel trudelt nun eine wenig aus. Deutschland versucht es erneut über Havertz, der auf Füllkrug flankt. Der Kopfball des Werderaners geht nur aufs Tornetz. Japan führt weiterhin mit 2:1. Deutschland ist nach aktuellem Stand immer noch ausgeschieden.

90 +3. Minute: Nächste große Gelegenheit durch Kai Havertz. Navas klärt per Sprungkick. Costa Rica scheint stehend K.O. und hat seine Ordnung verloren. Es gibt 10 Minuten Nachspielzeit.

89. Minute: Der Treffer wurde noch einmal überprüft und zählt nun doch! Sané legt per Brust auf Niclas Füllkrug ab, der seinen zweiten WM-Treffer erzielt.

88. Minute: Das Tor scheint Costa Rica nun ein wenig gebrochen zu haben. Die Spieler von Coach Suarez wirken jetzt doch sehr erschöpft.. Indes erzielt Füllkrug einen Treffer. Doch Frappart pfeift wegen Abseits ab.

84. Minute: Die Führung für Deutschland ist wiederhergestellt! Deutschland geht durch Kai Havertz nach einer genialen Flanke von Gnabry wieder in Führung. 3:2. Jetzt muss Deutschland nur noch auf Spanien hoffen.

83. Minute: Costa Rica wirkt freier auf dem Feld. Deutschland hingegen ein wenig gehemmt. Der Außenseiter würde durch einen Sieg in das Achtelfinale einziehen und traut sich immer mehr. Dafür entstehen größere Räume für die Truppe von Hansi Flick.

79. Minute: Auch die 13. Ecke bringt keine Gefahr für Deutschland. In den letzten 20 Jahren hat sich bei der Gefahr durch Standardsituationen leider nichts beim DFB getan. Im Gegenzug ein Schuss von Costa Rica den eingewechselten Bennette, der weit über Tor geht.

75. Minute: Die hundertprozentige Gelegenheit durch Niclas Füllkrug. Deutschland kontert über Havertz und Sané, der gut in die Mitte flankt. Doch Navas wehrt Weltklasse mit dem Kopf ab.

73. Minute: Die unmittelbare Antwort. Kai Havertz trifft zum 2:2. Ein guter Abschluss aus rund 13 Metern. Wahnsinn was hier los ist!

70. Minute Tor für Costa Rica! Es bahnt sich eine Sensation an. Oviedo stochert eine Kopfballflanke ins Tor. Neuer springt blind in den Ball.

68. Minute: Jamal Musiala spielt großartig, hat aber kein Matchglück. Ein Distanzschuss des Toptalentes landet erneut nur am Pfosten. Pech.

66. Minute: Doppelwechsel bei Deutschland: Mario Götze und Kai Havertz kommen in die Partie. Thomas Müller und David Raum verlassen das Feld. Deutschland muss jetzt alles versuchen und gleichzeitig auf die Schützenhilfe der Spanier hoffen.

63. Minute: Kimmich flankt und Rüdiger, der für die Ecke vorgeeilt war, grätscht in den Ball. Ganz knapp am Tor vorbei. Es geht hin und her. Deutschland aber näher an der erneuten Führung als Costa Rica an der erstmaligen.

61. Minute: Deutschland antwortet, trifft aber nicht. Musiala setzt erneut zum Tanz an und schießt aus spitzem Winkel von links an den rechten Innenpfosten. Von dort springt der Ball wieder heraus. Knappes Ding. In der nächsten Angriffswelle schließt Müller ab. Navas klärt wieder zur Ecke.

58. Minute: Und da ist es passiert. Campell köpft eine Flanke aufs Tor, die Neuer nur abwehren kann. Doch dann kommt Yeltsin Tejeda und schiebt zum 1:1 Ausgleich aus. Deutschland hat das Spiel aus der Hand gegeben.

57. Minute: Trotz der Führung ist Deutschland aktuell ausgeschieden. Costa Rica agiert jetzt clever. Sie warten auf Kontersituationen und spielen diese besser aus als in der ersten Hälfte.

55. Minute: Deutschland weiter im Vorwärtsgang und mit der nächsten Ecke. Parallel fällt das 2:0 für Japan. Mit einem Sieg der Japaner ist Deutschland ausgeschieden. Jetzt Füllkrug für Gündogan in der Partie.

54. Minute: Während Deutschland die nächste Ecke ausführt, macht sich Niclas Füllkrug bereit, denn Deutschland benötigt unbedingt ein weiteres Tor.

52. Minute: Costa Rica kommt stärker aus der Kabine. Bereits zwei Schüsse für die Lateinamerikaner, die Neuer aber sicher entschärfen kann.

49. Minute: Noch keine nennenswerten Aktionen im zweiten Durchgang. Allerdings hat Japan gegen Spanien ausgeglichen. Daher benötigt Deutschland zwingend einen weiteren Treffer, um ins Achtelfinale einzuziehen.

46. Minute: Weiter geht es und beide Mansnchaften haben gewechselt. Goretzka wurde wegen muskulären Problemen ausgewechselt, dafür rückt Kimmich auf seine Position. Klostermann ist neu im Spiel und agiert als Rechtsverteidiger. Bei Costa Rica spielt nun Salas für Aguilera.

Halbzeit: Deutschland gibt von der ersten Minute den Ton. Costa Rica kann zunächst überhaupt nicht mithalten. Jamal Musiala sorgt mit seinen Dribblings für ständige Gefahr im Strafraum von Costa Rica. Der Treffer von Serge Gnabry ist mehr als verdient. Eigentlich muss Deutschland höher führen. Costa Rica schafft es gegen Ende der ersten Halbzeit Nadelstiche zu setzen und hat tatsächlich die Chance durch Fuller zum Ausgleich. Die DFB-Elf sollte den Spielstand schleunigst erhöhen, um mit einer sicheren Führung im Rücken den Druck weiter zu erhöhen.

45 + 1. Minute: Costa Rica kontert. David Raum zieht das Foul kurz hinter der Mittellinie. Der Freistoß wird nicht ausgeführt. Schiedsrichterin Frappart pfeift zur Halbzeit.

45. Minute: Nun zwei Schüsse von Sané. Der letzte Abschluss bringt die nächste Ecke ein. Doch auch aus dieser Situation entsteht ekien Gefahr. Nur eine Minute Nachspielzeit.

44. Minute: Nächste Unsicherheit bei Deutschland. Süle kann eine Flanke nicht klären. Venegas ist aber zu überrascht und kann keinen Profit daraus schlagen.

43. Minute: Riesen Gelegenheit für Costa RIca. Fuller, der schon gegen Japan traf, geht über rechts erst an Raum vorbei. Dann patzt Rüdiger und Fuller schließt gut ab. Neuer reißt die Arme hoch und klärt zur Ecke, die nichts einbringt. Glück für Deutschland und ein kleiner Wegruf, dass es nur 1:0 aus Sicht der Deutschen steht.

40. Minute: Jetzt ist es wieder Serge Gnabry, der von links in den Strafraum eindringt und den Ball aufs lange Eck schlenzt. Der Ball geht knapp rechts am Tor vorbei. Eine weitere sehenswerte Aktion des Torschützen.

36. Minute: Wieder Musiala! Der Youngster dribbelt in den 16er, kommt in sehr gute Schussposition rund 13 Meter vor dem Tor und vergibt. Musiala geriet aus dem Gleichgewicht und kann den Ball nicht im Tor platzieren. Glück für Costa Rica.

33. Minute: Deutschland ist in allen Belangen besser. Mehr Ballbesitz, mehr Torschüsse, mehr Ecken. Noch steht es aber nur 1:0. Doch die Bemühungen der DFB-Elf reißen nicht ab. Nun ein Schuss von Kimmich aus rund 25 Metern, den Navas nur im Nachfassen greifen kann. GUter Abschluss!

29. Minute: Der erste Angriff für Costa Rica! Joel Campell verpasst eine Oviedo-Flanke von der linken Seite nur knapp und kommt nicht zum Abschluss. Deutschland ist gewarnt. Das 1:0 könnte trügerisch sein, auch wenn Costa Rica bislang klar unterlegen ist.

27. Minute: Wieder dribbelt Jamal Musiala im 16er gegen ein halbes Dutzend Spieler von Costa Rica, ohne den Ball zu verlieren. Es entsteht zwar keine Torgefahr, doch die Szene ist ein gutes Beispiel dafür, dass Costa Rica überhaupt kein Rezept gegen Musiala findet. Indess gibt es die nächste Ecke.

25. Minute: Deutschland ist perfekt eingestellt. Costa Rica findet keine Entlastung. Deutschland erobert die Bälle sehr schnell zurück und geht weiterhin mit hohem Druck in RIchtung Tor von Costa Rica.

21. Minute: Dritte Ecke für Deutschland. Aber es entsteht keine Gefahr für Costa Rica.

18. Minute: Costa Rica kann sich kaum aus der anderen Hälfte befreien. Jetzt gibt es zum ersten Mal eine etwas längere Phase in der Hälfte der Deutschen, die eigentlich in einer Ecke für Costa Rica endet. Doch es lag eine Abseitsstellung vor, sodass es mit Ballbesitz Deutschland weitergeht. Da im Parallelspiel Spanien ebenfalls mit 1:0 gegen Japan führt, steht Deutschland nach aktuellem Stand im Achtelfinale. Doch noch ist viel Spielzeit zu überbrücken.

14. Minute: Deutschland hält das Tempo und den Druck sehr hoch. Nach einer Müller-Flanke köpft Goretzka auf das Tor von Keylor Navas, der erneut zur Ecke klärt, die wiederum nichts einbringt.

10. Minute: Tor! Da ist die verdiente Führung. David Raum flankt auf den Kopf von Serge Gnabry, der aus rund sechs Metern einköpft. Ein Auftakt nach Maß für die DFB-Elf.

9. Minute: Nächste dicke Gelegenheit für Deutschland! Joshua Kimmich setzt eine zielgenaue Flanke von rechts in den 16er. Thomas Müller setzt zum Flugkopfball an und verfehlt das Tor nur knapp. Chancen im Minutentakt.

7. Minute: Costa RIca steht, wie zu erwarten sehr tief. Sie bilden eine Fünferkette in der Abwehr und eine Viererkette im Mittelfeld. Deutschland wurde aber bereits ein paar Mal gefährlich. Musiala ist in der Anfangsphase nicht zu halten.

5. Minute: Die Ecke brachte nichts ein. Dennoch die nächste Chance für Deutschland. Leroy Sané zieht aus sehr spitzem Winkel ab. Beim Anspiel von Musiala stand er jedoch im Einsatz. Ein Treffer hätte nicht gezählt.

2. Minute: Ein guter Auftakt für Deutschland. Musiala zieht aus rund 17 Metern halblinker Position ab. Navas wehrt den Ball zur Ecke ab.

1. Minute: Das Spiel geht los.

+++ 19:59 Uhr: Mit sieben Spielern von Bayern München in der Startelf geht es in wenigen Momenten los. Das gab es das letzte Mal im Achtelfinale der WM 2014 in Brasilien gegen Algerien. Nach diesem Spiel ging es für Per Mertesacker damals in die viel zitierte „Eistonne“. Mal sehen, wohin es für die DFB-Elf nach der Partie gegen Costa Rica geht.

+++ 19:55 Uhr: Gleich geht es los. Das Stadion ist noch nicht komplett gefüllt. Kann Deutschland mit einem Sieg und Schützenhilfe der Spanier doch noch den Einzug ins Achtelfinale schaffen? In rund zwei Stunden wissen wir mehr. Die Mannschaften stehen bereits auf dem Platz. Costa RIca ist als Heimteam gelistet, daher ertönt nun zuerst die Nationalhymne der Lateinamerikaner.

+++ 19:46 Uhr: Costa Ricas Trainer Luis Fernando Suárez aus Kolumbien ist ein echter WM-Fachmann - besonders im Zusammenhang mit dem Underdog Dasein. 2006 nahm er als Coach mit Ecuador an der WM in Deutschland teil. Honduras führte er überraschend zur WM 2014 in Brasilien. Auch wenn Costa Rica mittlerweile ein Dauergast bei den Weltmeisterschaften ist, konnte Suárez die Mannschaft weiterentwickeln. Die Rolle als Außenseiter ist dem Kolumbianer bekannt. Der Coach kann gut mit dieser Situation umgehen und seine Spieler entsprechend gut einstellen. Deutschland ist gewarnt.

+++ 19:36 Uhr: Die Schiedsrichterin der Partie ist Stephanie Frappart aus Frankreich. Sie wird von ihren Assistentinnen Neuza Back aus Brasilien und Karen Diaz Medina aus Mexiko unterstützt. Zum ersten Mal leitet eine Frau ein WM-Spiel der Männer. Frappart leitete bereits Spielen in der Nations Leage und Topspiele wie das Supercupfinale 2019 zwischen Chelsea und Liverpool.

+++ 19:25 Uhr: Bundestrainer Hansi Flick äußert sich vor dem Spiel in der ARD zuversichtlich. Nervös sei der Coach nicht. „Ich freue mich auf diese Spiele.“ Besonders von Leroy Sané erwartet der 57-Jährige einiges. Sané sei ein Spieler, der eine Partie entscheiden kann. Die Nominierung von Joshua Kimmich als Rechtsverteidiger erklärte der Trainer mit dessen besonderen Offensivqualitäten, die der deutschen Nationalmannschaft „die eine oder andere Option mehr“ bietet. Kimmich sei ein Fußballer, der „komplett“ ist, was die technischen Fähigkeiten angeht

+++ 19:15 Uhr: Auch die Aufstellung des deutschen Gegners Costa Rica ist veröffentlicht worden. Im 3-4-2-1 starten die erfahrenen Kräfte. Keylor Navas von Paris Saint-Germain hütet das Tor. Celso Borges organisiert das Spiel Costa Ricas in der Zentral. Auf den offensiven Halbpositionen spielt Costa RIcas bester Spieler Joel Campell und der 19-jährige Brandon Aguilera, der zumindest gegen Japan eine ordentliche Partie absolvierte. Ganz vorne stürmt Johan Venegas, der seinen ersten Einsatz bei der WM 2022 bestreiten wird.

+++ 19:04 Uhr: Damit steht auch fest, dass Niclas Füllkrug nicht zu seinem vielfach geforderten ersten Startelfeinsatz kommt. Dennoch könnte Bundestrainer Hansi Flick auf die Joker-Qualitäten des Angreifers zurückgreifen, wenn die Abwehr Costa Ricas nicht geknackt werden sollte. Leroy Sané wird hingegen für seinen schwungvollen Auftritt gegen Spanien belohnt. Die große Hoffnung der DFB-Elf ist aber nach wie vor Youngster Jamal Musiala. Thomas Hitzlsperger sieht den 19-Jährigen in Hinblick auf seine technischen und spielerischen Fähigkeiten aktuell „in den Top 3 der Welt“, wie der Experte im Vorfeld der Partie in der ARD verrät.

+++ 18:54 Uhr: Die Aufstellung der deutschen Nationalmannschaft für das Spiel gegen Costa Rica ist nun bekannt. Deutschland startet auf der Rechtsverteidigerposition wohl mit Joshua Kimmich. Nach Niklas Süle und Thilo Kehrer ist Kimmich der dritte Versuch von Hansi Flick Stabilität auf der ungeliebten Defensivposition herzustellen. In der Offensive gibt es auch eine Änderung. Das Bayern-Trio um Gnabry, Müller und Musiala wird durch den vierten Bayern-Spieler Leroy Sané ergänzt. Im zentralen Mittelfeld spielen Leon Goretzka und Ilkay Gündogan.

+++ 18:38 Uhr: Das einzige Aufeinandertreffen zwischen Costa Rica und Deutschland fand bei der Heim-WM 2006 statt. Im Eröffnungsspiel setzte sich die deutsche Nationalmannschaft mit 4:2 durch. Philipp Lahm, Torsten Frings und ein Doppelpack von Miroslav Klose sorgten für einen torreichen WM-Auftakt. Auf Seiten Costa Ricas traf Stürmer Paulo Wanchope ebenfalls zweimal. Der ehemalige Stürmer von West Ham United und Manchester City ist seit einigen Jahren Trainer in der ersten Liga von Costa Rica. Aktuell coacht er Cartaginés.

+++ 18:08 Uhr: Inzwischen sind auch die Partien der Gruppe F abgepfiffen. Kroatien und Belgien trennen sich 0:0. Damit scheidet der WM-Dritte von 2018 Belgien mit vier Punkten schon in der Gruppenphase aus. Kroatien sichert sich Rang 2 und trifft damit auf den Sieger der deutschen Gruppe – Spanien oder Japan. Marokko sorgt für eine schöne Überraschung bei dieser WM. Das Team von Walid Regragui sichert sich durch ein 2:1 gegen Kanada, die punktlos ausscheiden, den Gruppensieg. Damit steht fest: Sollte Deutschland ins Achtelfinale einziehen, trifft das Team von Hansi Flick auf die Nordafrikaner.

+++ 17:40 Uhr: Das 0:7 von Costa Rica im ersten Gruppenspiel bei der WM 2022 gegen Spanien war die siebthöchste Niederlage in der Geschichte des historischen Turniers. Deutschlands höchster Sieg bei einer WM war das 8:0 gegen Saudi-Arabien bei der WM 2002 in Japan und Südkorea. Damit belegt der DFB aber nur den vierten Rang in dieser Statistik. Das 10:1 von Ungarn gegen El Salvador bei der WM 1982 in Spanien ist nach wie vor der höchste Sieg, der jemals bei einer WM-Endrunde erzielt wurde - wahrscheinlich ein Rekord für die Ewigkeit.

+++ 17.11 Uhr: Sollte die deutsche Nationalmannschaft tatsächlich in der Gruppenphase ausscheiden, wäre es erst das zweite Mal nach 2018, dass die Mannschaft des DFB die K.O.-Phase verpasst. Bei den vorherigen 19 Teilnahmen schaffte Deutschland achtmal den Einzug ins Finale, von denen man bekanntermaßen vier Endspiele erfolgreich bestreiten konnte. Costa Rica nimmt zum sechsten Mal an einer Fußball-Weltmeisterschaft teil. Nur 1990 und 2014 gelang dabei der Einzug in die K.O.-Phase. Bei dem Turnier in Brasilien scheiterten die Zentralamerikaner erst im Viertelfinale an den Niederlanden.

Update, 16.31 Uhr: Noch steht der deutschen Nationalmannschaft ein schwieriger Weg bis ins Achtelfinale bevor. Da sich Deutschland nur noch als Zweitplatzierte für die K.O.-Phase qualifizieren kann, wartet im Falle der erfolgreichen Qualifikation der Sieger der Gruppe F auf Hansi Flick und sein Team. Aktuell stehen sich Kanada und Marokko sowie Belgien und Kroatien gegenüber. Die Nordafrikaner führen nach rund einer halben Stunde mit 2:0 durch Treffer von Hakim Ziyech und Youssef En-Nesyri. Durch das 0:0 in der anderen Partie wäre Marokko aktuell der nächste Gegner der DFB-Elf, sofern sich dieser der Einzug in das Achtelfinale gelingt.

Erstmeldung vom Donnerstag, 1. Dezember, 16:03 Uhr: Al Khor – Die Ausgangslage für die Elf des DFB ist eindeutig. Nur bei einem Sieg ist der Einzug ins Achtelfinale der WM 2022 in Katar möglich. Nach einem schwachen Auftakt gegen Japan, folgte ein guter Auftritt gegen Spanien. Dennoch steht Deutschland auf dem letzten Platz der Gruppe E.

Grund dafür ist der überraschende und späte 1:0-Sieg des heutigen Gegners Costa Rica gegen Japan. Das hat die Konstellation für den letzten Spieltag ein wenig auf den Kopf gestellt. Theoretisch können alle vier Fußballnationen sowohl Ausscheiden als auch in die K.O.-Phase der Weltmeisterschaft einziehen. Dabei hat einzig die Mannschaft von Bundestrainer Hansi Flick das Schicksal nicht mehr in der eigenen Hand.

DFB: Änderungen in der Startelf wahrscheinlich

Die deutsche Nationalmannschaft ist nämlich auf Schützenhilfe aus Spanien angewiesen. Denn wenn Japan ein Sieg gegen „La Furia Roja“ gelingt, ist Deutschland höchstwahrscheinlich ausgeschieden. Denn Spanien siegte am 1. Spieltag mit 7:0 gegen Costa Rica. Das müsste das DFB-Team übertrumpfen, um in dieser Konstellation die Spanier noch zu überholen.

Im Hinblick auf die Aufstellung wird vor allem die Personalie Niclas Füllkrug heiß diskutiert. Der Angreifer von Werder Bremen traf gegen Spanien in seinem dritten Länderspiel zum zweiten Mal und war eine Belebung. Ebenso wie Leroy Sané, der nach seinem überzeugendem Joker-Einsatz für Serge Gnabry in die Startelf rücken könnte. Auch im zentralen Mittelfeld könnte ein Stammspieler auf der Bank landen. Die Problemzone auf der rechten Verteidigerposition könnte Lukas Klostermann besetzen, der gestern auf der Pressekonferenz prognostizierte: „Sie werden uns das Leben sehr schwer machen. Wir müssen mutig, flexibel und schnell spielen.“

WM 2022: Costa Rica nicht chancenlos gegen Deutschland

Costa Rica ist selbst für die Spieler des DFB ein unbekannter Gegner. Klostermann gab an, dass er nur Torwart Keylor Navas kenne. Mit Celso Borges und Ex-Arsenal-Spieler Joel Campell finden sich weitere erfahrene Stammspieler im Kader der Lateinamerikaner. Mit dem 18-jährigen Außenstürmer Jewison Bennette von Sunderland könnte das Toptalent des Landes wieder in die Startelf rücken, der für das ein oder anderen Überraschungsmoment sorgen könnte.

Trotz des schwächeren Kaders von Costa Rica und der 0:7-Schmach zum Auftakt gegen Spanien, muss das Team von Hanis Flick die Aufgabe mit dem nötigen Respekt angehen, um nicht wie schon bei der letzten Endrunde auch bei der WM 2022 in der Gruppenphase die Segel zu streichen.

Auch interessant

Kommentare