+
Benjamin Henrichs verlässt Bayer Leverkusen und geht nach Monaco.

Fünfjahresvertrag

Leverkusens Nationalspieler Henrichs wechselt zur AS Monaco

Nach 14 Jahren kehrt Benjamin Henrichs dem Fußball-Bundesligisten Bayer Leverkusen den Rücken und wechselt zur AS Monaco.

Nach 14 Jahren kehrt Benjamin Henrichs dem Fußball-Bundesligisten Bayer Leverkusen den Rücken und wechselt zur AS Monaco.

Wie der Werksclub mitteilte, unterschrieb der 21-Jährige beim französischen Erstligisten einen Fünfjahresvertrag bis 2023. Die Ablösesumme soll dem Vernehmen nach rund 20 Millionen Euro betragen.

In drei Jahren als Profi lief Henrichs 62 Mal in der Bundesliga auf. Für die deutsche Nationalmannschaft absolvierte er drei Partien, die bislang letzte beim Confed Cup im Sommer 2017. „Benny hat seit seinen Kindheitstagen unterm Bayer-Kreuz an den Ball getreten und dabei tolle Erfolge gefeiert. Für seinen neuen Lebensabschnitt im Ausland wünschen wir ihm alles Gute“, sagte Leverkusens Sport-Geschäftsführer Rudi Völler.

Henrichs durchlief seit 2004 die Nachwuchsabteilung der Leverkusener und spielte für diverse U-Nationalmannschaften. 2015 holte ihn der damalige Bayer-Trainer Roger Schmidt zu den Profis und schulte ihn vom Mittelfeldspieler zum Verteidiger um. Ein Jahr später erhielt Henrichs die Fritz-Walter-Medaille in Gold, mit der der Deutsche Fußball-Bund (DFB) jährlich hoffnungsvolle Talente ehrt. In der abgelaufenen Saison kam er über die Rolle des Reservisten bei Leverkusen aber kaum hinaus.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion